Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Elemente einer Community und deren Beziehungen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
knoidc



Anmeldungsdatum: 06.12.2005
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 28. Aug 2006 20:02   Titel: Elemente einer Community und deren Beziehungen

Hallo Leute.

Wie der Titel des Beitrages schon erwähnt, bin ich interessiert wie eine Community funktioniert.
(1) Was für Arbeit kommt auf den Administrator, Web-Designer, Web-Progr zu?
(2) Welche Lösungen (kommerziell und GPL), die die Verwaltung und Wartung erleichtern, kommen in Frage?
(3) Was für Funktionen soll der Administrator, Moderator, Mitglieder und Gast innerhalb und außerhalb der Community haben?
(4) Wie hängen die verschiedenen Gruppen miteinander zusammen?

Ich habe mich auch schon einige Maßen durch Google und wikis schlau gemacht, leider kann ich nicht alles einordnen und verstehen. Ich wäre dankbar, wenn jemand auch anschaulich den Begriff Community erklärt. Nicht nur die Def. und was in den Wikis steht. Am meisten freue ich mich, wenn jemand auch seine eigenen Erfahrungen mit einbringt.

Ich bedanke mich schon mal.

knoidc
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 28. Aug 2006 20:19   Titel:

Ich wusste nicht, dass der Begriff "Community" für mehr steht als die simple englische Übersetzung...

Für die Gemeinschaft um ein Wiki / Forum ist doch das Wesentliche der Inhalt derselben. Wie dies nun verwaltet wird kann ziemlich frei gewählt werden.

Ich befürchte ich verstehe die Frage nicht ganz. Heißt sie "Was gibt es für Wiki- / Foren-Lösungen und wie werden diese verwaltet?" oder etwa "Wie schafft man Interesse für ein bestimmtes Thema, wobei die Interessenten sich mittels Wiki / Forum im Internet zu einer Gemeinschaft zusammenschließen?" ???
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

knoidc



Anmeldungsdatum: 06.12.2005
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 28. Aug 2006 20:43   Titel:

ja...Da habe ich wahrscheinlich unbewußt gleich 2 Dinge gefragt.
Meine eigentliche Frage ist ,wie die Struktur einer Online-Community aussieht. Die Beziehungen zwischen den einzelnen Mitglieder (Admin, Moderator, angemeldeter Nutzer und Gast) zueinander.
2. Realisierung: Wieviel Arbeit bzw. Arbeitskraft braucht man?
Hardware- und Software-Ressourcen?

Ich möchte keine bestimmte Zahlen, ich möchte Meinung und Schätzung, die aus eigener Erfahrungen oder Gehörten von Leuten die solche Projekte betreuen, oder in irgendeine Weise mit so ein Thema zu tun haben.

Gruß.
knoidc
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Lateralus
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1238

BeitragVerfasst am: 28. Aug 2006 21:15   Titel:

Die Beziehungen bei einer Online-Community beschränken sich wohl in der Regel auf die Community selbst. D.h. ich kenne die Menschen, die hier schreiben eigentlich nicht. Was ich von ihnen weiß, weiß ich aus ihren Postings. Natürlich neigt man dazu, diese Postings in ein Bild zu formen, dass man dann von dem Menschen, der hinter den Postings steht, hat, aber dieses kann natürlich vollkommen falsch sein.

Ich kenne in dieser Community genau einen Menschen persönlich und dieser postet hin und wieder als Gast. Dennoch habe ich von einigen mehr eine bestimmte Meinung, diese hängt aber meist auch nur mit deren Kompetenz bzgl. des Forums zusammen. Zum Beispiel bin ich ein großer Fan von Jochen (per Suche kannst du sicher ein paar Threads mit ihm finden), weil er nach meiner Ansicht so ziemlich der fähigste Shell-Skripter im Forum ist (wenngleich killerhippy auch Respekt verdient, siehe: http://www.pro-linux.de/forum/viewtopic.php?t=1029761).

Allerdings schleichen sich auch soziale und unfachliche Themen ein. Diese sind insbesondere unter "Diskussionen" und "Smalltalk" zu finden. Ein sehr gutes Beispiel findet sich hier:
http://www.pro-linux.de/forum/viewtopic.php?t=1029066&postdays=0&postorder=asc&start=45

Die sozialen Beziehungen in diesem Forum haben aber eigentlich nichts mit etwaigen Funktionen (Admin, Moderator (welche es hier nicht gibt), Gast, etc.) zu tun. Admins und Moderatoren werden meist nach Fähigkeit und (und dies sicher mehr) nach Engagement ausgewählt. D.h. wer etwas macht, macht dies in der Regel freiwillig.


Konkretere Daten, was die Betreuung von Pro-Linux angeht, können dir hjb und demon sicher geben. Generell kostet ein Forum aber nur das, was ein Server-Anbieter verlangt und dazu viel Freizeit.

Ich weiß nicht (und glaube nicht), ob es Foren gibt, die kommerziell betrieben werden (wo also tatsächlich Leute eingestellt sind und angestrebt wird, etwas zu vermarkten oder dergleichen) - auch die Microsoft Foren sehen nicht so aus, als wenn dort Leute eingestellt sind. Aber vielleicht weiß da jemand anderes mehr.


Vielleicht ist das jetzt alles etwas klarer (oder die siehst, wo ich dich missverstanden habe).
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 28. Aug 2006 21:43   Titel:

Meines Erachtens ist das Pro-Linux-Forum kein sehr gutes Beispiel für eine Online-Community, weil wir hier relativ wenige Regulars mit relativ vielen Postings und andererseit sehr viele Gäste mit nur einem Thread oder gar nur einem Posting haben.
Eine Kommunikation zwischen den Regulars ist hier relativ selten, was damit zusammenhängt, dass die Regulars wissen, wo und wie sie Antworten bekommen, ohne als "dumme" Fragesteller aufzufallen.

Unter "Community" verstehe ich aber eine Organisationsform, bei der Leute mit etwa gleichem Wissensstand miteinander fachsimpeln. Um darüber mehr zu erfahren, solltest du lieber ein "Laberforum" untersuchen, keinen Ort, wo Technikfragen beantwortet werden.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

petameta
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.02.2003
Beiträge: 1294

BeitragVerfasst am: 29. Aug 2006 9:34   Titel:

Vor allem würde ich mal sagen, daß es höchst unterschiedlich ist. Es gibt nicht die eine Community, auch kann eine Community in sehr verschiedenen Formen organisiert sein. Es braucht nicht zwingend Admins oder eine hierarchische Organisation, wie es ja bei vielen Wikis die Idee ist. Dort gibt viele Peers, die prinzipiell alle die gleichen Rechte haben. Auch bei Wikis gibt es sicher ausnahmen, vor allem die Diskussion um die Organisationsform der Wikipedia dürfte sehr interessant sein in diesem Zusammenhang.

Worauf zielt Deine frage ab ? Eher theoretische Überlegungen (z. B. Definition einer Community), oder hast Du konkret vor z. B. ein Forum zu eröffnen ?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

knoidc



Anmeldungsdatum: 06.12.2005
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 29. Aug 2006 14:29   Titel:

Hi.
Also, mir kommt es in der ersten Linie erstmal nur auf den Aufbau einer Community an. Zu verstehen, wie eine Community funktioniert. Die Realisierung und Optimierung kommt vielleicht irgendwann oder auch nicht.

@Lateralus: Danke, dass du persönliche Einstellungen und Erfahrungen miteinbringt. Es ist für mich wichtig, wie der Mensch in einer Community denkt und handelt. Der soziale Aspekt steht zwar noch nicht im Vordergrund, muss aber noch diskutiert werden.

@Janka: Ich habe hier gefragt, weil meine Meinung nach die Menschen, die drin stecken und technische Fertigkeiten vereinen, mir besser erklären können, wie eine Community technisch und ideologisch aufgebaut ist, denn solche Menschen haben Erfahrung in der Realisierung. Ich wollte nur kurz und knapp, Meinungen, Einschätzungen und Erfahrung zum Thema und keine Philosophiediskussion anfangen.
Zitat:
Unter "Community" verstehe ich aber eine Organisationsform, bei der Leute mit etwa gleichem Wissensstand miteinander fachsimpeln.

Dieses Verständnis habe ich auch von der Community. Zumindest wäre es erwünscht. Es gibt ja Hilf-Community und Laber-Community Very Happy

@petameta: Meine Frage geht in beide Richtungen. Wenn man die Idee hinter einer Community nicht richtig versteht, kann man auch nicht erfolgreich eine Community aufbauen. Wenn man einen Gewissen Struktur hat, kann man auch eben leicht abschätzen, was realisierbar ist, was man zusätzlich machen könnte,.... Die Struktur an sich. Die technische Seite und auch der unterm sozialem Aspekten sollen betrachtet werden. Bei den Wikis hat man mittleweile doch erkannt, dass "freies" Editieren die Qualität mindert und somit schon darauf reagiert. Wink Admins != Admins *g*

Kann mir jemand den Unterschied zwischen einen Portal und eine Community erklären? Laut wikipedia: "Webportale stellen den Eingang zu einer Vielzahl inhaltlich zusammenhängender und miteinander verbundener Bereiche, die mittels der IuK-Technologie realisiert werden, dar. Meist als Startseite mit Zugang zu den verschiedenen Bereichen.". Also auch als Eingang zu einer Community. Kann eine Community dann auch ohne Portal existieren?

Danke schon mal.
knoidc
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

petameta
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.02.2003
Beiträge: 1294

BeitragVerfasst am: 29. Aug 2006 17:46   Titel:

Ich würde an das ganze anders herangehen. Wie schon gesagt denke ich nicht, daß es eine Form von Communities gibt, es gibt unzählig viele. Gemeinsam ist denke ich, daß ein Möglichkeit zum Ideenaustausch gegeben ist. Es ist also die Möglichkeit zum Gedankenaustausch in beide Richtungen gegeben (also Gesprächsteilnehmer A kann auf einen Beitrag von B antworten, und umgekehrt). Im Gegesatz zum Portal, daß nur Wissen und Meinungen anbietet, also in eine Richtung kommuniziert (es fehlt die Möglichkeit zur Antwort).

Am Anfang würde ich die Frage stellen, was Du von der Community erwartest. Daran schließt sich alles weitere an. Ist es nur eine Community für wenige Leute gedacht oder nur für ausgewählte Mitglieder, brauchst Du sicher keine Admins. Jeder kennt sich, es gibt kaum bösartige Mitglieder, die man reglementieren muß. Das wäre die Minimalform ohne Regulation. Bei größeren Communities, die zudem für alle zugänglich ist, wird das denke ich schwieriger. Dann kommen auch die Trolle :-).

Zudem: Wie "schnellebig" soll die Community sein. Z. B. in einem Forum geht as ja relativ ruhig zu, im Gegensatz zu einem Chat. In letzterem wird der Gedankenaustausch in der Regel nicht schriftlich festgehalten, es bleiben meist nur die Erinnerungen derjenigen, die am Chat teilgenommen haben (was ausreichend sein kann).

So gibt es sicher viele Punkte, die man sich überlegen sollte. Die technische Seite ist evtl. nicht so schwierig, es gibt schon viele vorgefertigte angebote (für Foren z. B. Rapidforum).

Zu allerletzt ein guter Rat: Bedenke auch die rechtliche Seite. Du solltest Möglichkeiten haben, illegale Inhalte zu unterbinden ... und natürlich auch wissen, was illegal ist, im deutschen Recht nicht unbedingt einfach.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy