Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
pakete unter suse 10.1 intallieren (mit YAST)

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
9paclf88f00mc3j



Anmeldungsdatum: 08.09.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 08. Sep 2006 13:14   Titel: pakete unter suse 10.1 intallieren (mit YAST)

hi,

ich habe ein problem mit dem neuen suse10.1. ich habe ein paar rpms und moechte sie unter suse10.1 ueber yast installieren, aber die pakete werden nicht angezeigt, was koennte das problem sein? unter 10.0 hat es gut funktioniert, da bin ich so vorgegangen:

rpms lokal auf meine hdd kopiere, ins verzeichnis gewechselt, in dem die rpms liegen, dann auf eins geklicke und dann auf "verzeichnis als yast-quelle verwenden" geklickt, wenn ich dann unter yast auf software installieren gehe und nach meinen rpms suche, werden die angezeigt, die in dem verzeichnis sind.

warum funktioniert das bei 10.1 nicht mehr??? hat es vielleicht was mit diesem komischen ZML zu tun, dass es nicht mehr funktioniert???

schon im voraus danke fuer eure antworten,
cu
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Euklid
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Sep 2006 18:01   Titel:

Hallo!

Normalerweise müsste deine Methode über "zur Quelle hinzufügen" funktionieren. Wenn sie nicht funktioniert, warum klickst du nicht einfach auf "mit YaST installieren" ?

Gruß, Eulid
 

9paclf88f00mc3j



Anmeldungsdatum: 08.09.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 12. Sep 2006 6:39   Titel:

das ist es ja, das geht eben auch nicht, da kommt dann immer die meldung, dass des paket auf dem medium nicht gefunden werden kann. aber wenn ich versuche die pakete auf einem anderen suse zu installieren (9.3 und 10.0) dann funktioniert es ohne probleme
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

ARS



Anmeldungsdatum: 21.09.2005
Beiträge: 13
Wohnort: Hainburg

BeitragVerfasst am: 15. Sep 2006 12:55   Titel:

Meines Wissens nach ist da ein Fehler in der 10.1. Eine Installation mit YAST kann nur aus den dem System bekannten Quellen vorgenommen werden, d.h., man muss die Repositories (z.B. Packman) zu den Quellen hinzufügen, dann funktioniert auch die Installation über YAST.
Probier doch mal die Installation über die Konsole (rpm -i paket.rpm).

Gruß ARS
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

9paclf88f00mc3j



Anmeldungsdatum: 08.09.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 17. Okt 2006 8:54   Titel:

hi@all,

ich wollten nur bescheid sagen, dass sich das mit der installquelle erledigt hat, ich habs hinbekommen ^_^. mit der vorlage hat es geklappt: http://de.opensuse.org/Installationsquellen_erstellen.

jetzt steh ich aber vor einem anderen problem, ist es moeglich, wenn ich ein rpm ueber yast installiere und es trit irgend ein fehler auf, dass ich dann ein popup oder so was in der art aufpopen lassen kann? ist das moeglich?

schon im voraus danke fuer eure antworten
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Euklid



Anmeldungsdatum: 17.09.2006
Beiträge: 125

BeitragVerfasst am: 19. Okt 2006 18:34   Titel:

Was genau meinst du mit "es tritt irgend ein Fehler auf"?

Normalerweise sollte bei einer Programminstallation kein Fehler auftreten.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

9paclf88f00mc3j



Anmeldungsdatum: 08.09.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 24. Okt 2006 10:39   Titel:

also ich rufe in meinem rpm ein make script auf und wenn da z.b was schief lauft, dass da dann ein popup kommt mit ner fehlermeldung
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 24. Okt 2006 18:29   Titel:

Beim Installieren von RPMs werden keine Makefiles mehr aufgerufen. Man *kann* das zwar über postinstall-Skripts machen, es ist jedoch außerordentlich schlechter Stil.

Die Benutzer erwarten, dass ein RPM-Paket einen Haufen Dateien enthalten, die das rpm-Utility dann selbsttätig in das Dateisystem kippt, darüber Buch führt, und die es so auch wieder restlos entfernen kann.

Dazu muss in jedem RPM *feste* Dateiliste vorliegen. Also nix mit make.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy