Pro-Linux.de

Pro-Linux

Pro-Linux Diskussions- und Hilfeforum
Aktuelle Zeit: 19. Nov 2018 6:54

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Samba bei Suse 10.1 schwere Probleme
BeitragVerfasst: 08. Sep 2006 18:48 
Offline

Registriert: 08. Sep 2006 18:34
Beiträge: 14
Hallo zusammen.
Ich habe seid Jahren bei uns in der Firma als Server Suse laufen. Auf diesem nutzen wir den Samba als Fileserver für unser Geschäftsprogramm. Seit Montag haben wir auf suse 10.1 geupdatet und uns folgendes Problem eingefangen.
Wenn ich von irgend einem Client aus unser Geschäftsprogramm starte läuft es wie gewohnt hoch und man kann auch damit arbeiten. Nur der Start auf einem weiten Client funktioniert dann nicht mehr, und wir bekommen die Fehlermeldung das keine Schreibrechte mehr auf das Laufwerk möglich sind. Schließe ich nun den laufenden Client geht es an einem anderen wieder. Gibt es eine neue Einstellung die ich machen muss damit ich dieses Problem lösen kann. Oder ist mein Ansatz falsch und es liegt an Linux selbst und nicht an Samba. Ich habe schon Seit Tagen und Nächten versuch dieses Problem zu lösen leider ohne Erfolg und so langsam weis ich nicht mehr weiter. Ich spiele schon mit dem Gedanken alles neu zu installieren und eine Suse zurück zu gehen. Da ich aber aus diesen neuinstallationsgründen von Windows vor einigen Jahren zu Linux gegangen bin möchte ich noch etwas weiter kämpfen.
Für mich sieht es so aus als würden die rechte auf das Laufwerk zu schreiben beim Start des Programms verschwinden. Wenn das alles neu wehre würde ich sagen das die Software etwas hat aber wie erwähnt arbeiteten wir seit einigen Jahren mit dieser Geschäftssoftware über Windowsclients (2000) auf einen Suse Samba Server.

Ich hoffe jemand hat vielleicht einen Tipp für mich.

Vielen Dank.

Gruß ELSCH


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 09. Sep 2006 16:50 
Offline

Registriert: 08. Sep 2006 18:34
Beiträge: 14
Hallo Zusammen,

Mittlerweile habe ich weiter experimentiert und festgestellt das es mit Samba 3.x zusammen hängt. Früher hatten wir 2.x ( wahrscheinlich 2.7) da hat alles funktioniert.
Gibt es einen Parameter der es ermöglicht samba 3.x kompatibel zur Version 2.x zu machen ?
Oder was hat sich so gravierend verändert das daraus solche Probleme entstehen ?
Danke.

Gruß Elsch


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09. Sep 2006 19:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2006 19:10
Beiträge: 3569
Es könnte an dem Defaultverhalten bei Dateilocks liegen.

Samba2 meldet dem Client sofort, wenn ein Lock nicht gesetzt werden kann, weil ein anderer Client schon eins hat. Samba3 setzt nicht erfüllbare Lockwünsche hingegen erst einmal auf eine Liste, bis sie gesetzt werden können, oder Timeout. Falls das Client-Programm selbst ein kürzeres Timeout als Samba 3 dafür benutzt, gibt es einen Fehler.

Ein "blocking locks = no" in der /etc/samba/smb.conf schaltet auf das Verhalten von Samba2 zurück.

Janka

_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09. Sep 2006 22:32 
Offline

Registriert: 08. Sep 2006 18:34
Beiträge: 14
Hallo Janka,

danke für Deine Info werde es morgen gleich mal testen.

Gruß Elsch

:D


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Geht leider nicht.
BeitragVerfasst: 10. Sep 2006 9:49 
Offline

Registriert: 08. Sep 2006 18:34
Beiträge: 14
Hallo Janka
Habe das mal getestet leider ohne Erfolg.
Da ich langsam in Zeitdruck komme, da wir den Server dringend brauchen werde ich wohl oder übel eine alte Suse aufspielen.
Trotzdem vielen Dank.
Gruß Elsch

:cry:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: nicht so einfach der Wechsel
BeitragVerfasst: 10. Sep 2006 17:26 
Offline

Registriert: 08. Sep 2006 18:34
Beiträge: 14
Hallo noch mal,
habe heute den ganzen Tag versucht das Problem zu lösen in dem ich Suse 9.1 aufspiele.
Leider besteht dann das Problem das meine LVM (Raid5) Patition scheinbar durch Suse 10.1 so verändert wurde das diese unter suse 9.1 nicht mehr stabiel läuft. Nun habe ich wieder 10.1 installiert und versuche ferzweifelt das mit den locks hin zu bekommen, leider ohne Erfolg. Gibt es vielleicht noch Parameter die ich beachten sollte bei samba 3.x ?

Gruß Elsch :x


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: log Datein samba
BeitragVerfasst: 10. Sep 2006 17:38 
Offline

Registriert: 08. Sep 2006 18:34
Beiträge: 14
Ich Bins nochmal ,

kann ich nicht irgendwo verfolgen was da genau passiert wenn ich mit beiden Clients unser Programm starte. Vielleicht sehe ich so was nicht funktioniert ?

Gruß Elsch


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Sep 2006 21:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2006 19:10
Beiträge: 3569
Wie wäre es denn damit, nicht die ganze Distribution, sondern einfach nur das Samba-Paket zu wechseln? Samba2 funktioniert auch ganz hervorragend mit SuSE10.1.

Janka

_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 11. Sep 2006 7:53 
Offline

Registriert: 08. Sep 2006 18:34
Beiträge: 14
Hallo Janka,

Das wehre super, habe es versucht in dem ich aus dem Internet das letzte Packet von Samba 2.x geholt habe. Dann habe ich in yast das aktuelle samba und client deinstalliert.
Nun versuchte ich das neue (bzw. alte Samba) Samba 2.x aus dem Internet per rpm zu installieren, aber mit yast holt sich das System automatisch wieder aus dem Netzwerk (Internet) das aktuelle Packet 3.x . Daraufhin habe es in der Konsole mit rpm -i versucht aber dort bekomme ich die Fehlermeldung das verschiedenste Packete nicht damit funktionieren, das hat mich dann etwas abgeschreckt.
Hast Du eine Beschreibung oder stelle ich mich zu kompliziert an ?

Gruß Elsch

:o


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Sep 2006 10:50 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2006 19:10
Beiträge: 3569
Benutzt du die AMD64-Version von SuSE10.1?

Außerdem solltest du ein Samba-Paket für SuSE benutzen. Das von der SuSE9.1-CD ist also deine erste Wahl. Vermutlich hat das Paket einige Abhängigkeiten gegen alte Library-Versionen. Die musst du dann auch installieren. Im YaST musst du autretende Versionskonflikte natürlich gezielt ignorieren, weil leider bei vielen Softwarepaketen explizit samba > 3 eingetragen ist, obwohl sie auch mit samba2 funzen.

Janka

_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Sep 2006 10:55 
Offline

Registriert: 08. Sep 2006 18:34
Beiträge: 14
Hallo Janka,

Ja ich benutze AMD 64.
okay ich werde das mal testen, ich hoffe das endet nicht mit totalschaden. grins.

Gruß Elsch


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: kurze infos
BeitragVerfasst: 12. Sep 2006 19:56 
Offline

Registriert: 08. Sep 2006 18:34
Beiträge: 14
Hallo Janka,

wollte mich nur kuz melden.
Ich werde erst am WE zum testen kommen.

Gruß Elsch


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Neue Erkentnisse
BeitragVerfasst: 18. Sep 2006 7:54 
Offline

Registriert: 08. Sep 2006 18:34
Beiträge: 14
Hallo,

Habe am WE mal wieder mit Linux versucht unseren Server auf Vordermann zu bringen. Leider nur mit teilweisen Erfolg. Ich habe versucht unter Suse 10.1 Samba 2.x zu installieren.
Nach mehreren Stunden habe ich das dann aufgegeben, entweder lief Samba nicht richtig oder der Rest. Dann dachte ich versuche mal eine andere Distribution, also nahm ich dibian und installierte dieses. Leider habe ich das mit dem LVM und meinem Raid5 in der kurzen Zeit (Montags sollte wenigstens eine Person arbeiten können) nicht hin bekommen.
Daraufhin habe ich mich nochmals intensiv mit dem Samba Problem beschäftigt und festgestellt das ja unter Suse 9.1 (im Moment auf dem Server) ja schon Samba 3.02a dabei ist, dann stimmt die Aussage unseres Softwarelieferanten ja nicht das es Probleme ab Version 3.x gibt. Nun bin ich sehr durcheinander und muss das Problem ganz von vorne angehen. Ich werde versuchen Suse 10.0 zu installieren mal sehen was dann los ist.
Könnte es auch sein das eine ganz andere Sache für dieses Problem verantwortlich sein kann ? Gibt es in Linux Einstellungen die solche Dinge verursachen können ?

Im Momment habe ich wie gesagt 9.1 darauf, leider gibt es da wohl Probleme mit der 64 bit CPU da das System irgendwann hängt.

Gruß Elsch


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18. Sep 2006 9:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2006 19:10
Beiträge: 3569
Mal eine Gegenfrage: Habt ihr vielleicht auch kürzlich ein Update eurer Geschäftssoftware (welche überhaupt) gemacht?

Janka

_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18. Sep 2006 10:14 
Offline

Registriert: 08. Sep 2006 18:34
Beiträge: 14
Ja, wir bekommen so ca. 3 mal im Jahr ein update.
Die Software heißt Inform von der Firma In-Software in Karlsruhe. Da bekomme ich aber keinen Support wenn ich einen Linuxserver einsetze.
Gruß Elsch


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de