Pro-Linux

Pro-Linux Diskussions- und Hilfeforum
Aktuelle Zeit: 15. Nov 2018 0:34

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Umstieg von Win XP auf Linux
BeitragVerfasst: 09. Sep 2006 10:19 
Offline

Registriert: 09. Sep 2006 9:38
Beiträge: 7
Hallo!

Ich möchte gerne von Win XP auf Suse Linux 10.1 umsteigen und bin Anfänger.

Gibt es eine Seite, auf der ich eine Auflistung sehen kann, welche Software und Hardware mit Suse Linux 10.1 läuft?

Danke.

Timo


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09. Sep 2006 16:15 
Offline
prolinux-forum-admin

Registriert: 26. Jun 2004 21:18
Beiträge: 1444
Ich weiß nicht wie es momentan um die Pflege steht, früher war die suse-Hardwaredatenbank eine gute Anlaufstelle.

MfG, Klopskuchen

_________________
When all else fails, read the instructions .


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09. Sep 2006 18:44 
Offline

Registriert: 09. Sep 2006 9:38
Beiträge: 7
Danke schön!

Das hilft mir schonmal sehr weiter.

Da ich Anfänger bin und hätte gerne eine ähnliche Benutzeroberfläche wie die bei Windows, muss ich da Suse Linux 10.1, KDE for SUSE Linux (i386) oder KDE for SUSE Linux (64bit) nutzen?

Dazu sei gesagt, ich hab keine Ahnung von programmieren und möchte gerne nur wie bei Windows eine CD einlegen und Linux installiert sich und danach kann ich meine Programme einrichten (Thunderbird, Firefox usw.).

Oder stelle ich mir dass bei Linux zu einfach vor?

Timo


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09. Sep 2006 19:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2006 19:10
Beiträge: 3569
Zitat:
...Suse Linux 10.1, KDE for SUSE Linux (i386) oder KDE for SUSE Linux (64bit) nutzen?
Du wirfst hier zwei Dinge durcheinander: Das erste ist der Name einer Distribution. Eine Distribution ist eine Zusammenstellung von Softwarepaketen und Werkzeug zur Konfiguration.
Das Zweite und Dritte ist jeweils ein einzelnes Softwarepaket, für zwei verschiedene Computerplattformen. (i386 bzw. AMD64)
Zitat:
Dazu sei gesagt, ich hab keine Ahnung von programmieren
Davon hat nur ein kleiner Teil der Linuxbenutzer wirklich Ahnung.
Zitat:
und möchte gerne nur wie bei Windows eine CD einlegen und Linux installiert sich
HALT! Hast du MS-Windows tatsächlich schon einmal selbst installiert?
Zitat:
und danach kann ich meine Programme einrichten (Thunderbird, Firefox usw.).
Zum Beispiel. Oder du guckst mal, was es noch so an Software gibt, um deine Anforderungen (Email, Webbrowser) zu erfüllen.
100%ige Äquivalente wie Thunderbird, Firefox oder OpenOffice sind nämlich selten.

Janka

_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09. Sep 2006 19:55 
Offline

Registriert: 09. Sep 2006 9:38
Beiträge: 7
Hallo und Danke!

Ja, ich habe Win XP oder früher ME schon mehrmals selbst installiert, wenn es schwerfällig lief. Dann habe ich die Partition wo es drauf war gelöscht und neu formatiert und dann die CD rein und nochmal neu installiert.

Bei Windows ist das ja einfach.

Deshalb die Frage: Welche Version soll ich von Linux benutzen, damit ich diese einfach installieren kann, in der Art wie Windows, und wenn ich die Benutzeroberfläche sehe ohne programmieren oder irgendwelche DOS Befehle oder so etwas eingeben zu müssen, wie bei Windows alles einrichten kann. Also wie schon geschrieben Firefox usw. ???

Timo


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09. Sep 2006 21:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2006 19:10
Beiträge: 3569
Das bieten alle Distributionen für "normale" Anwender. Empfehlenswert ist das, was erfahrene Leute in deiner Umgebung dafür nutzen. Das sind nämlich die, die dir bei auftretenden Problemen vor Ort helfen müssen.

Außer SuSE kommen für dich z.B. also auch Fedora, Mandriva oder Ubuntu in Frage. Wenn du Linux nur mal Ausprobieren willst, ohne es installieren zu müssen, kannst du Knoppix, Kanotix oder die Live-CD von Ubuntu probieren.

Janka

_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Sep 2006 9:26 
Offline

Registriert: 09. Sep 2006 9:38
Beiträge: 7
Hallo!

Danke für die schnellen Antworten.
Zitat:
Das bieten alle Distributionen für "normale" Anwender. Empfehlenswert ist das, was erfahrene Leute in deiner Umgebung dafür nutzen. Das sind nämlich die, die dir bei auftretenden Problemen vor Ort helfen müssen.
In meiner Umgebung sitzen Leute, die ich bei Problemen fragen könnte.
Zitat:
Außer SuSE kommen für dich z.B. also auch Fedora, Mandriva oder Ubuntu in Frage. Wenn du Linux nur mal Ausprobieren willst, ohne es installieren zu müssen, kannst du Knoppix, Kanotix oder die Live-CD von Ubuntu probieren.
Das kenne ich alles nicht. Und nein, ich möchte es nicht nur ausprobieren, sondern dauerhaft installiert haben.

Deshalb nochmal meine Frage:

Welches Linux soll ich dann als Anfänger nehmen, damit ich die Install-CD (die ich mir dann z.b. gebrannt habe) einlege und nach der Installation (ohne viel Aufwand, also keine DOS Befehle, oder wie man das bei Linux nennt, eintippen muss) eine "ähnliche" Benutzeroberfläche habe wie bei Windows? Kann ich das mit SuSE 10.1?

Danke.

Timo


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Sep 2006 20:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2006 19:10
Beiträge: 3569
Wie ich schon schrieb: SuSE, Fedora, Mandriva und Ubuntu sind für deine Einsatzbereiche ohne Einschränkungen empfehlenswert.

Wenn du Sie nicht kennst, solltest du diese Namen einfach mal in den Google werfen (evtl. noch mit dem Zusatz "Distribution") und dich informieren.

Janka

_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Sep 2006 21:47 
Hi
Zitat:
Welches Linux soll ich dann als Anfänger nehmen, damit ich die Install-CD (die ich mir dann z.b. gebrannt habe) einlege und nach der Installation (ohne viel Aufwand, also keine DOS Befehle, oder wie man das bei Linux nennt, eintippen muss) eine "ähnliche" Benutzeroberfläche habe wie bei Windows? Kann ich das mit SuSE 10.1?

Danke.

Timo
Weshalb muss jeder zweite Einsteiger das Gefuehl haben, Linux muesse sich ums verrecken wie sein alt eingesessenes Windows verhalten? Weshalb nicht einfach mal ueber den Tellerrand hinausschauen und sich mit dem neuen System befassen und das alte einfach vergessen? Weshalb nicht die Leistungsfaehigkeit eines Systems nutzen ?

Echt Leute, schaut euch mal um hier im Forum (was uebrigens auch in anderen Foren zunehmend zu beobachten ist). Mittlerweile dreht sich jeder Thread um das Thema :

"hallo, ich bin zu faul mich einzuarbeiten und erwarte, dass ich weiterhin Windows verwenden kann"

frustriert mich in letzter Zeit echt...

Gast


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. Sep 2006 22:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2006 19:10
Beiträge: 3569
Naja, so unspezifisch war der OP ja nicht.

Die Vorstellung, Linux könnte man nur mit Programmierkenntnissen administrieren, ist allerdings sehr ungewöhnlich. Entweder der OP ist sehr vorsichtig und gleichzeitig sehr leicht zu überzeugen (was sich eigentlich ausschließen sollte), oder er geht hier fischen.

Janka

_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Sep 2006 9:01 
Offline

Registriert: 09. Sep 2006 9:38
Beiträge: 7
Hallo!

Ich dachte nicht, dass es so schwierig ist, in einem Forum gesagt zu bekommen, welches Linux ich am besten nutzen soll als Anfänger!!!!!

Deshalb ist es doch ein FORUM!

Wenn ich es habe, werde ich mich natürlich damit beschäftigen, nur vorher MUSS ich nun mal wissen, mit welchen der verschiedenen Arten von Linux ich anfangen soll, ohne viel programmieren zu müssen. Aber als Installtion und nicht als Demo Live Version was unter Windows läuft, sonder Windows soll runter vom PC.

Also am Anfang erstmal so ÄHNLICH wie bei Windows die Installation. Weil die kann ich auch, wie schon geschrieben.

Und was du (Janka) mit fischen meinst, weiss ich auch nicht.

Also, wäre es jetzt nicht mal Zeit, mir eine vernünftige Aussage zu geben, welches Linux ich nutzen soll als Anfänger????

Und ich wollte hier Hilfe und keine Diskusion.

Danke.

Timo


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Sep 2006 10:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2006 19:10
Beiträge: 3569
Zitat:
Also, wäre es jetzt nicht mal Zeit, mir eine vernünftige Aussage zu geben, welches Linux ich nutzen soll als Anfänger???
SuSE, Fedora, Mandriva oder Ubuntu. Choose your Poison.

Janka

_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Sep 2006 11:38 
hallo timotas

Weisst du, es gibt hier Leute, die es einfach nicht verstehen koennen, dass ein Thema Y einfach um alles in der Welt X-mal diskutiert wird. Ich weiss es, weil ich diese Frage hier bereits schon mehrfach beantwortet habe.
Deine Frage haettest du dir selbst beantworten koennen, wenn du nur mal ein wenig im Forum gesucht haettest. Das haette dann Arbeit von deiner Seite verlangt. Stattdessen verschwendest du hier die Zeit anderer. Das ist der eine Punkt, der andere habe ich bereits erlaeutert.

Wenn du in Linux einsteigen willst, musst du zuerst einmal lernen, selber zu arbeiten. Das setzt den Willen voraus, auch mal eine Suchmaschine wie zum Beispiel Google zu Rate zu ziehen.

Dann, wenn du Engagement von deiner Seite her zeigst, wirst du feststellen, dass es sich um eine ganz freundliche Community handelt.
Nimm es nicht so tragisch, ich hatte einfach das Beduerfnis es wieder einmal zu sagen (auch fuer andere). Denn tatsaechlich kann dieser Lapsus einem Einsteiger widerfahren, aber dann muss man die Kommentare dazu auch einstecken und sich zu Herzen nehmen.

Auf der anderen Seite waere es schoen, wenn sich nicht immer unser engagierte Janka um solche Fragen kuemmern muesste. Nur ist es eben so, dass dieser Punkt genau dazu fuehrt, dass erfahrene User einfach irgendwann keinen Bock mehr haben, solche Fragen zu beantworten (ein grosses Lob hier an Janka, der tapfer die Stellung haelt !).


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Sep 2006 12:09 
Offline

Registriert: 09. Sep 2006 9:38
Beiträge: 7
Meine Güte!

Wie bescheuert ist dass denn?

Einfach mal zu schreiben, welche Linux Version sich für Anfänger eignet.

Wenn ich das weiss, dann beschäftige ich mich auch mit dieser Version.

Ich möchte hier gerne eine Meinung, da IHR Erfahrung habt und könnt diese mitteilen.

Timo


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Sep 2006 17:59 
Hallo Timo!

Zu deiner Frage:
Ja, SuSE 10.1 eignet sich für Anfänger und Umsteiger von Windows auf Linux.
Auch die anderen von Janka genannten Systeme eignen sich sicherlich. Mir persönlich(!) gefällt SuSE am Besten - manch andere sehen das anders.

Viele Linux-Anwender sind der Meinung, dass die KDE-Oberfläche der Windows-Oberfläche am nächsten kommt. KDE kannst du während deiner SuSE-Installation auswählen.

Viele Grüße, Euklid


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de