Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Kubuntu 6.06: DSL will nicht

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
robwag



Anmeldungsdatum: 24.07.2004
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 27. Sep 2006 10:03   Titel: Kubuntu 6.06: DSL will nicht

Habe gerade Kubuntu 6.06 installiert und bekomme die DSL-Verbindung
nicht zum Laufen. Die automatische Netzwerkprüfung ist schon bei der Installation fehlgeschlagen.
Und welche Hardware verbaut ist kann ich aus den Systeminformationen nicht
ablesen. Nur dass es ein AMD Athlon ist. Ethernet ist on Board, also keine
PCI-Karte. DSL-Modem von Telekom

Unter Systemeinstellungen / Netzwerkeinstellungen:
Eth0 = inaktiv

Im Systemmenue / Netzwerk / Netzwerkdienste:
Der ZeroCof-Daemon (mdnsd) läuft zur Zeit nicht

Kppp:
/etc/resolv.conf fehlt oder kann nicht gelesen werden
Bitten Sie den Admin, eine Datei zu erstellen…
Hab ich gemacht, die Fehlermeldung erscheint schonmal nicht mehr.

Das KpppFenster an sich ist ja verständlich,
Verbinden mit…Benutzername….Passwort
Aber die manuelle Einrichtung? (Der Assistent hat ja nur 4 seltsame
Provider vorgegeben. Sowas exotisches wie T-Online ist nat. nicht dabei.)
Der Zugangsname scheint nicht der Benutzername (also Anschlusskennung + T-Onlinenr.#0001@t-online zu sein
IP ist dynamisch
Gateway sagt mir nix
DNS / Domänenname) würde ich auch t-online sagen?
Anmeldescript / Ausführen und Abrechnung ist doch wohl egal?

Vielleicht kann mir hier ja jemand sagen, welche kryptischen Befehlszeilen
ich in welchen Fenstern eingeben muss, um ein Stück weiter zu kommen?

Auch seltsam, wenn auch nicht zu diesem Thema:
Ich habe bisher nur ein Passwort vergeben für den Admin.
Das wird auch immer zum Anmelden und Ausführen akzeptiert,
aber wenn ich es ändern will (dazu muss ichs ja erstmal eingeben) ist
es angeblich falsch!?

Dank schonmal im Voraus
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Marco Gerber



Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 38
Wohnort: Zürich

BeitragVerfasst am: 27. Sep 2006 10:28   Titel:

Guten Tag

Kenne mich im speziellen nicht mit Ubuntu aus, aber:

1. Du hast ein DSL Modem, hinter welchem du ein Netzwerk auf Ethernet Basis betreiben willst (right ?).
2. Dazu musst du nicht DSL konfigurieren, sondern deine Netzwerkkarte.

Wenn dies zutrifft, koennen wir auf diesem Weg weiterarbeiten, ansonsten genauer Informationen ueber deinen Netzwerkaufbau.

Informationen zu deiner Hardware bekommst du mittels dem Befehl lspci -x mit x = [v;vv]

Nebenbei:
Richte dir unbedingt einen Benutzer ein. Regulaeres arbeiten als root ist mit eigener Strafe versehen ;}


hth

Marco
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

robwag



Anmeldungsdatum: 24.07.2004
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 27. Sep 2006 11:02   Titel:

also ein Netzwerk will ich nicht betreiben. Nur 1 PC mit 1 Benutzer ans Internet bekommen.
Da DSL ja aber über Ethernet funktioniert, muss doch zumindest die Schnittstelle am Rechner laufen. Konfiguriert man die nicht unter Netzwerk?
Das gute an Kubuntu soll ja angeblich sein, dass man für jeden halbwegs sicherheitsrelevanten Zugriff sein Admin-Kennwort eingeben muss....und ansonsten
gennerell nix darf und auch sofort wieder eingeschränkter Nutzer ist, wenn die Root-Aktion ausgeführt ist. (Lasse mich da aber gern eines besseren belehren?)
Ansonsten erinnert mich Kubuntu von der Optik sehr an Knoppix, ist ja auch Debian.
Da hatte ich auch mal eine Version (3.4) mit der ich ins Netz kam, und mit 3.7 wieder nicht.
Aber bezüglich irgendwelcher Befehle können Knoppix / Debian-User vielleicht weiterhelfen?
"ifdown eth0" oder "ifup eth0" ?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Sep 2006 11:17   Titel: dsl

hallo,

Du willst an ein DSL-Modem, kppp ist für analoge Modems. Die funktionieren über die normale seriell Schnittstelle und in Ausnahmefällen über USB.

Du musst deine Netwerkkarte aktiv machen, die darf aber keine IP bekommen.
Weiis net mehr genau - ist zu lange her: ich glaube - ohne Gewähr
#ifconfig eth0 down && ifconfig eth0 0.0.0.0 up

Dann brauchst'e ein Einwahltool für KPPPoE, z.B. tkpppoe, in deren Konfig dann auch deine Zugangsdaten gespeichert werden.

Du bist aber sicher dass du ein Modem und kein Modem mit Router hast (z.B. Fritzbox)?
Dann müsstes Du ihn wie ein Netzwerkgerät betrachten und dein Zugang im dem Webmenü freischalten.

bye sumsi
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 27. Sep 2006 11:41   Titel:

Um mit einem DSL-Modem zu kommunizieren, muss "pppoe" für die jeweilige Netzwerkschnittstelle konfiguriert sein, nicht "eth". Außerdem muss der smpppd laufen -- der übernimmt Einwahl und Passwortübermittlung über die pppoe-Schnittstelle.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

robwag



Anmeldungsdatum: 24.07.2004
Beiträge: 31

BeitragVerfasst am: 27. Sep 2006 11:43   Titel:

Jetzt geht das mit dem Passwort wieder los.
Für diese Befehle will er das im Terminal wissen, akzeptiert aber das einzig
angelegte PW nicht Sad
Was kann das System bloss für ein PW wissen wollen, das niemand angelegt hat?

Die Prog. KPPPoE, z.B. tkpppoe sind leider nicht dabei.

Falls noch jemand einen Tip hat, bitte möglichst die genaue Textzeile mit su oder ~s und
Lücken etc. angeben.
Aber wenn er mich dort eh nicht reinlässt isses eigentlich auch egal.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Sep 2006 15:49   Titel: tippfehler

sorry kpppoe war eintippfehler - gibts auch nicht.
aber es gibt 2 pppoe-programme- eins ist tkpppoe - such mal im internet, das andere ist ein konsolenprogramm. name weiss ich nicht mehr genau ist aber auch irgendwie pppoe mit enthalten. einfach mal suchen Smile vielleicht rp-pppoe.

bei mir hats jedenfalls nur funktioniert, wenn auch eth0 mit aktiv war, also bei /sbin/ifconfig sollte es schon auftauchen, aber jungfräulich - ohne ip.

bye sumsi
 

PDA
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Sep 2006 16:19   Titel:

Ubuntu == Debian denke ich mal so, zumindest basiert es darauf.

http://www.adsl4linux.de/howtos/rp-pppoe.php?PROVIDER=T-Online&DIST=Deb30
 

Pazuzu



Anmeldungsdatum: 26.07.2006
Beiträge: 10
Wohnort: /home/.zuhause

BeitragVerfasst am: 07. Okt 2006 20:54   Titel:

Gib in der Konsole mal
Code:
pppoeconf
ein, das sollte bei Ubuntu standardmäßig installiert sein.
Dort brauchst Du nur noch den Eingabeaufforderungen zu folgen und nach Abschluß der Konfiguration ist der Verbindunsaufbau mittels
Code:
pon dsl-provider
(wobei dsl-provider durch den von Dir gegebenen Namen der Verbindung erstzt werden muß) kein Problem mehr.

Grüße aus dem Norden der Republik
ML
_________________
Was ich morgen kann besorgen, macht mir schon seit gestern Sorgen...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy