DVB-T unter Linux?

Antworten
Nachricht
Autor
Blorg

DVB-T unter Linux?

#1 Beitrag von Blorg » 15. Nov 2006 16:21

Hi,

kann jemand einen (günstigen) DVB-T USB-Stick oder eine DVB-T-Karte empfehlen, die auch unter Linux vernünftig funktionieren?

Thx!

sumsi

dvd-t

#2 Beitrag von sumsi » 15. Nov 2006 17:50

Hallo,

die kleine USB-Box T² von Terratec funktioniert.
Die haben sogar einen Pinguin auf ihrer Homepage.

Ich hatte gute Erfahrung mit Kaffeine als Wiedergabesoftware.
Du brauchst dann nur noch eine Kanalliste von deinem Sendegebiet, dann kannst du nach Sendern scannen.
Vorsicht: Diese Liste hat den gleichen Namen wie die vom vdr-Projekt, ist aber völlig inkompatibel.

viel Spass sumsi

Blorg

#3 Beitrag von Blorg » 16. Nov 2006 9:56

Danke für den Tipp nur kommt mir Terratec nie mehr ins Haus nach dem ich mal das zweifelhafte vergnügen hatte, deren Support wegen einer defekten Soundkarte in Anspruch nehmen zu müssen.

Standard-Textbausteine als Antwort, die nicht mal zur Frage passen sind halt irgend wie unter aller Saun, bei Terratec aber leider üblich.

Blorg

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3585
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#4 Beitrag von Janka » 16. Nov 2006 17:49

Dann nimm halt eines der anderen bei http://linuxtv.org/wiki/index.php/DVB_at_the_USB_bus gelisteten Geräte.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Antworten