Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Windows-Programm für Linux umschreiben

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Programmieren - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
neon4000



Anmeldungsdatum: 01.12.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 01. Dez 2006 14:01   Titel: Windows-Programm für Linux umschreiben

Gleich vorneweg: Ich kann nicht programmieren und bin bei Linux absoluter Newbie!

Ein Bekannter hat mir ein Mini-Windows-Programm in C geschrieben das Abläufe für eine DMX-Steuerung auf die serielle Schnittstelle ausgibt. Da ich für mein Geschäft mehrere PC-gesteuerte Neondisplays bauen muß will ich wegen den Kosten nicht jedesmal Windows mit dazu liefern. Nun habe ich mich mal mit Linux befaßt und werde wahrscheinlich komplett umsteigen. Mein Mini-Programm läuft auch unter Wine aber ich bekomme es nicht hin ein USB-DMX-Interface mit FTDI-Chip anzusprechen obwohl der FTDI-Chip im aktuellen Kernel scheinbar schon eingebunden ist und das Interface mit dem Programm USBVIEW auch angezeigt wird

1. Wer kann mir helfen das Interface als COM-Port 4 einzubinden?

2. Wer kann mir das Programm auf Linux umschreiben sodaß ich es direkt ohne Wine verwenden kann (möglichst auch als Slax-Modul). Ist für einen geübten Programmierer sicher nicht viel Aufwand aber da ich es geschäftlich verwenden kann würde ich gern auch etwas dafür bezahlen!

Vielen Dank für Eure Hilfe!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 01. Dez 2006 15:50   Titel:

"COM4" vergisst du besser ganz schnell. Die Nomenklatur unter Linux ist eine andere, und damit kann nicht nur kaum jemand etwas anfangen, es geht auch an der Realität vorbei.

FTDI-Chips (also z.B. die, die in den USB-RS232-Peitschen eingebaut sind), werden eigentlich alle unterstützt. Wichtig ist es aber natürlich, Bitrate, Parität und Stopbits richtig einzustellen.

Probeweise würde ich "minicom" benutzen. Das ist zwar eigentlich für Modemsitzungen gedacht, man kann damit aber auch von Hand Kommandos an seriell angeschlossene Geräte schicken. Die Schnittstelle heißt vermutlich /dev/ttyUSB0, wenn du keinen weiteren FTDI-Chip am USB hast.

Später kannst du die Schnittstelle dann mit "stty -F/dev/ttyUSB0" auf die richtigen Parameter einstellen.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Programmieren - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy