Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Daten retten

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
flock
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Jan 2007 17:34   Titel: Daten retten

Hallo!

Ich habe gerade folgendes GROSSES Problem. Meine Home-Partition wird als unpartitionierter Bereich bzw. Freier Speicher angezeigt! Ich habe weder die Parition formatiert noch irgendwelche neue Daten darauf geschrieben. Mein Backup ist leider schon ca. 3 Monate alt und im Home-Verzeichnis befinden sich wichtige Daten von mir, die ich fürs Studium brauche. Bitte sagt mir das meine Daten nicht futsch sind. Weiß jemand wie ich das ganze wieder ins reine bekomme?
 

sesame
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Jan 2007 19:14   Titel:

woran hast du denn rumgefummelt? Wink

Was für ein System benutzt du? SuSE oder Debian, mandriva ...?

Wie war die Partition formatiert? Mit reiserfs oder ext3 ...?

Hast du die Treiber für die Partition vielleicht deinstalliert?

Hast du den MBR umgeschrieben, wenn ja, mit welchem Programm?

Solltest du die Partition nicht überschrieben haben mit Daten, sind die Daten alle noch da, sowas hatte ich auch schon früher. stelle ggf. den alten MBR oder den lokalen boot-record wieder her.
 

flock
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Jan 2007 19:43   Titel:

Ich habe auf eine andere Partition ein neues System installiert. Im Moment läuft Ubuntu Linux 6.10 die Partition war mit ext3 formatiert. Ja, mein MBR ist auch dahin. Allerdings ist nur meine Home-Partition futsch, die anderen sind nicht beschädigt.
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 04. Jan 2007 22:36   Titel:

Stell doch bitte erst einmal fest, ob du nun einen falschen Partitionstyp oder tatsächlich einen unpartitionierten Bereich vor dir hast:

# fdisk -l /dev/hd...

Leg' mit fdisk eine neue Partition an, die den freien Bereich ausfüllt. Dann neu booten, damit der Kernel die Partitionstabelle der /-Platte neu einliest. Dann solltest du das Dateisystem in dem vormals freien Bereich zumindest von Hand mounten können.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

petameta
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.02.2003
Beiträge: 1294

BeitragVerfasst am: 05. Jan 2007 9:57   Titel:

... dazu am besten mit einer Kopie der Festplatte arbeiten, um nicht noch mehr Schaden anzurichten. Die Daten kann man mit "dd" auf eine gleich große oder größere Festplatte ziehen.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Flock
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Jan 2007 17:08   Titel:

@Janka

Überschreibe ich damit nicht meine Daten, wenn ich eine neue Partition in dem freien Bereich anlege? fdsik -l /dev/hda gibt mir den Bereich als unparitioniert an.
 

flock
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Jan 2007 17:34   Titel:

Wenn ich mir fdisk -l über die RIP Live-CD ansehen wird genau folgendes ausgegeben:

#fdisk -l

Disk /dev/hda: 40.0 GB, 40007761920 bytes
16 heads, 63 sectors/track, 77520 cylinders
Units = cylinders of 1008 * 512 = 516096 bytes

Device Boot Start End Blocks Id System

/dev/hda1 * 1 20100 10130368+ 7 HPTS/NTFS
Partition 1 does not end on cylinder boundary.

/dev/hda2 20321 22393 1044225 82 Linux swap / Solaris
Partition 2 does not end on cylinder boundary.

/dev/hda3 22393 42713 10241437+ 83 Linux
Partition 3 does not end on cylinder boundary.
 

Anarchist
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Jan 2007 18:13   Titel: Bitte mehr Details

Das ist doch noch etwas unverstänlich (Distribution, Programme...)
Hast Du follgendes als Administrator ausprobiert ?

mkdir /mnt/hda3
mount /dev/hda3 /mnt/hda3
cd /mnt/hda3
ls


#Wenn bis da hin keine Fehlermeldungen
#und es werden Ordner angezeigt,
#dann sind die Daten OK, nur halt nicht auf dem Desktop.
#wenn bei der Installation die Patitionstabelle nicht verändert und
#die Partition nicht formatiert wurde, müsste es eigentlich so sein.
 

flock
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Jan 2007 19:25   Titel:

Die Daten befanden sich nur leider nicht auf /dev/hda3 sondern auf /dev/hda4
 

Anarchist
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Jan 2007 20:53   Titel:

Dann ist jetzt eigentlich das entscheidende Problem,
dass man wissen müsste, wo hda4 angefangen hat,
entspricht also:ob sich die Größen der anderen
Partitionen geändert haben.
Wenn 'nur' hda4 betroffen ist, kann es einfach neu mit fdisk angelegt werden, weil die Partitionstabelle ja in MBR ist.
Seltsam ist das Problem schon, bis das geklärt ist besser in keiner Partition (ausser MBR) schreibenden Zugriff verursachen (eventuell 2. Platte oder Webdisk), weil: wenn z.B. hda3 größer geworden ist, was auch immer schief gelaufen sein mag, dann könnte dort ein schreibender Zugriff das ehemalige hda4 gefährden.
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 05. Jan 2007 23:14   Titel:

Das reine Anlegen einer Partition /dev/hda4 mit *fdisk* macht auf jeden Fall nichts kaputt. Bitte kein anderes Werkzeug benutzen, da weiß man nie, was die dann machen.

Als Problem sehe ich noch, dass die Partitionen nicht an der Zylindergrenze enden. Evtl. muss man fdisk noch eine andere Plattengeometrie mitgeben, bei der diese Meldung verschwindet. Versuch es mal mit 255 Köpfen, 63 Sektoren. Das wäre dann LBA statt LARGE und müsste stimmen.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy