Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
fsck ergebnis

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
frank rudolph



Anmeldungsdatum: 13.04.2004
Beiträge: 146
Wohnort: Giessen

BeitragVerfasst am: 14. Jan 2007 22:50   Titel: fsck ergebnis

Hallo
Ich hatte Plattenprobleme und musste die Platte (raid0 / ext3) prüfen.
Danach stehen jetzt viele Dateien in lost+found.
Wie kann ich jetzt anhand dieser Dateien (inodes) feststellen welche Dateien und Verzeichnisse er repariert hat.

Ich habe mir auch den gesamten Reparaturverlauf abgespeichert.
da stehen sachen drin wie ---
Pass 4: Checking reference counts

Inode 2 ref count is 8, should be 9. Fix<y>? yes

Unattached inode 138625140
Connect to /lost+found<y>? yes

Inode 138625140 ref count is 2, should be 1. Fix<y>? yes

Unattached inode 138625141
Connect to /lost+found<y>? yes

Inode 138625141 ref count is 2, should be 1. Fix<y>? yes

Unattached inode 138625142
Connect to /lost+found<y>? yes

Inode 138625142 ref count is 2, should be 1. Fix<y>? yes

Unattached inode 138625143
Connect to /lost+found<y>? yes

Inode 138625143 ref count is 2, should be 1. Fix<y>? yes

Unattached inode 138625144
Connect to /lost+found<y>? yes

Kann mir jemand helfen ?
mfg
Frank
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 15. Jan 2007 9:11   Titel:

Kurz: Gar nicht - sorry.

Etwas länger: Die Inode speichert über die Datei eine Menge Informationen wie Länge, Eigentümerschaft, Rechte usw. Was aber augenscheinlich fehlt, ist der Dateiname. Das hat den Hintergrund, dass der Name "nur" ein Eintrag in einer speziellen Art von Datei ist, die "Verzeichnis" heisst und auf die passende Inode verweist. Wenn fsck nun Dateien unter lost+found einhängt, dann deswegen, weil es keinen Verweis aus einem Verzeichnis auf diese Inode gefunden hat, diese aber immer noch gültig zu sein scheint. Es fehlt also Name & Ablageort. Daher muss sich fsck auch einen neuen, eindeutigen Namen "ausdenken" und verwendet dazu die Inode-Nummer im Klartext, weil diese dateisystemweit eindeutig ist.

Möglichkeiten: Mittels
Code:
file /lost+found/*
mal sehen, ob das System die Art der Dateien erkennen kann. Mittels cat/less/Editor ausprobieren, ob der Inhalt menschenlesbar ist. Und falls Dir auffällt, dass ein bestimmtes Verzeichnis fehlt, stehen die Chancen gut, dass die Dateien ursprünglich von dort stammen.

Viel Erfolg,
Jochen
_________________
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

frank rudolph



Anmeldungsdatum: 13.04.2004
Beiträge: 146
Wohnort: Giessen

BeitragVerfasst am: 15. Jan 2007 11:41   Titel: Danke erstmal

Vielen Dank für die Erklärung ....

Ich habe in lost+found auch Driectories. Wenn ich versuche dort rein zu wechseln springt er in mein Homeverzeichnis.

Also ich bin im moment root und im Verzeichnis /mnt/md0/lost+found
mache dann z.b. ein cd #134545345
Wenn ich dann ein pwd mache befinde ich michplötzlich in /root.
Ist das ein Hinweis oder weis er einfach nicht wohin er soll und springt ins Heimatverzeichnis des Benutzers?

Wenn unter lost+found Verzeichniseinträge zu finden sind bedeutet das dann, das für jeden dieser Einträge auch ein Verzeichnis auf der "defekten" Platte verschwunden ist?

mfg
Frank
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 15. Jan 2007 13:47   Titel: Re: Danke erstmal

frank rudolph hat folgendes geschrieben::
Vielen Dank für die Erklärung ....

Ich habe in lost+found auch Driectories. Wenn ich versuche dort rein zu wechseln springt er in mein Homeverzeichnis.

Also ich bin im moment root und im Verzeichnis /mnt/md0/lost+found
mache dann z.b. ein cd #134545345

Du musst den # quoten, sonst ist der Rest der Zeile ein Kommentar!

Also z.B. cd \#134545345

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

frank rudolph



Anmeldungsdatum: 13.04.2004
Beiträge: 146
Wohnort: Giessen

BeitragVerfasst am: 15. Jan 2007 14:30   Titel: super

und ich habe 5 Tage Schulung - Linux Scripting in der BASH - gemacht!!!!!!
Glaubt mir keiner - Mann ist das Peinlich
Hoffentlich findet mein Trainer diesen Thread nicht Embarassed

Vielen Dank Jochen und Janka ... jetzt kann ich die Dateien durchforsten.

mfg
Frank
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy