Text in Video einfügen via Mencoder / Mplayer

Antworten
Nachricht
Autor
Trophy
Beiträge: 2
Registriert: 20. Jan 2007 18:37

Text in Video einfügen via Mencoder / Mplayer

#1 Beitrag von Trophy » 20. Jan 2007 18:48

Hallo zusammen,

besteht die Möglichkeit, mit Mencoder einen Text in einen vorhandenen Video-Stream einzufügen? Zieformat ist 3GP.

Die Konvertierung ins 3GP-Format ist mir ja soweit klar und ich habe in den Manpages auch Optionen gefunden, Fonts (ttfs) anzugeben. Aber das ist leider auch schon alles

Alternativ: kann man vielleicht per GIF / JPEG / PNG per Overlay etwas machen? Natürlich
unter Berücksichtigung der Transparenz

Viele Grüße,
Trophy

hitch
Beiträge: 16
Registriert: 11. Jul 2006 20:30

#2 Beitrag von hitch » 22. Jan 2007 21:50

hi

du brauchst den Text in Form einer Untertiteldatei.
Diese Datei muss exakt den gleichen Namen haben wie die Videodatei, bis auf die Dateierweiterung natürlich und muss im selben Verzeichnis liegen.
Zumindest beim mplayer werden so die Untertitel automatisch mitgeladen.
Mit mencoder könnte das auch funktionieren

gruss
marcus

Trophy
Beiträge: 2
Registriert: 20. Jan 2007 18:37

Gelöst: Text in Video einfügen via Mencoder / Mplayer

#3 Beitrag von Trophy » 23. Jan 2007 2:22

Hallo zusammen,

ich habe das Problem lösen können.
Mencoder unterstützt das Einbinden bzw. Einbrennen von Untertiteln.
Dabei muss eine Subittel-Datei (.srt) angelegt und mit angegeben werden (plain Ascii).

Inhalt:
1.) Kapitel
2.) Sekunden-Offset von-bis
3.) Text

Sieht dann wie folgt aus:

Code: Alles auswählen

01
00:00:01,000 --> 00:00:04,999
Text - da kann alles drin stehen.
Weitere Textblöcke kann man einfach dranhängen.

Der Mencoder wird dann wie folgt aufgerufen:

Code: Alles auswählen

mencoder quelldatei.mpg -o zieldatei.avi -oac copy -ovc lavc -lavcopts vcodec=msmpeg4v2 -sub subtitle.srt -font ./mein_windows_truetype.ttf
Der Zielcodec kann natürlich definiert werden. Ich habe hier als Zielformat Microsofts Mpeg4 Codec verwendet.
Als Font kann man jeden Windows Font verwenden. Einfach den Font auf die Linux-Maschine kopieren - thats it. Wichtig ist, dass man mencoder mit Freetype-Support compiliert hat.

Ich hoffe, es hilft jemandem. Diese Info hat mich 4 Stunden meines Lebens im Netz / Irc gekostet.
Url zum Mplayer/Mencoder-HQ: http://www.mplayerhq.hu

Viele Grüße,
Trophy :)

Antworten