Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Frage zur Kubuntu-Installation

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kearl
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Feb 2007 15:14   Titel: Frage zur Kubuntu-Installation

Hallo!

Ich habe eine ganz simple Frage: Ich möchte Kubuntu 6.06. LTS auf meinem rechner installieren (bis jetzt habe ich noch die Live-CD benutzt).
Mein Rechner besitzt 2 Festplatten: eine für Windows XP, eine für Linux!

Was muss ich bei der installation von Kubuntu beachten, damit der bootloader nicht den MBR von Windows übeschreibt? Ist es nicht so, dass GRUb z.B. immer auf einen bestimmten IDE-Platz schreibt?
Mit anderen Worten: Wie ist gewährleistet, dass ich Windows oder Linux unabhängig voneinader installieren und wieder deinstallieren kann, ohne dass sie sich in die Quere kommen und ich am Ende beide Betriebssysteme wieder neu installieren muss?

Danke im voraus für eure Antworten!

Gruß Der Kearl
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 25. Feb 2007 20:22   Titel:

GRUB startet auch MS-Windows. Damit ist es die beste Idee, GRUB in den MBR zu installieren, und dort eine Auswahloption "Windows" anzulegen. Das machen die übliche Linux-Distribitionen auch automatisch. Alles andere ist Spezial-Bastelei und fehleranfällig. Es endet bei einem Anfänger regelmäßig damit, dass sich weder Linux noch Windows mehr starten lassen, und dann tatsächlich ein Eingriff von Hand (bitte nicht "neu installieren", das ist in diesem Fall *niemals* nötig!) erforderlich wird.

Ich verstehe auch nicht ganz, was man an Betriebssystemen "deinstallieren" können soll -- die werden überschrieben, bzw. der zuvor benutzte Bereich wird als frei markiert, fertig. Dafür wird der MBR nicht angefasst.

Also lass' das den Installer deiner Distribution machen und dreh' möglichst an keiner Schraube!

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

tinuix



Anmeldungsdatum: 26.02.2007
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 26. Feb 2007 22:09   Titel:

hi,
ich habe bei meinem aktuellen Kubuntu einfach installiert (GRUB in Masterboot) und den autostart später von Win auf Lin umgestellt.

Gruss Tim
_________________
Howtos: Debian Sarge Webserver (Status: fertig) | Debian Etch 4.0 PHP5 MySQL5 (Status: testing|
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Kearl
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Feb 2007 23:44   Titel:

Danke für eure Antworten!

Ja, das ist mir schon klar, dass der Linux-bootloader auch Windows startet... soweit auch kein Problem.
Wenn ich nun allerdings irgendwann mal Linux (und somit auch den bootloader) wieder von Rechner runternähme, existiert der MBR von Windows nicht mehr, weil er ja vorher von Linux überschrieben wurde und ich Linux gelöscht habe.
Gibt es eine Möglichkeit, das zu umgehen? Oder gibt es eine Möglichkeit den MBR von Windows wiederherzustellen, ohne Xp erneut zu installieren?

Gruß, Kearl
 

sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Feb 2007 12:08   Titel: MBR kopieren

Hallo,

den MBR kanst Du Dir durch eine Kopie durch dd (copy & paste) vor der Installation sichern:
Auf Diskette:
Code:
dd if=/dev/hda of=/dev/hd0 bs=512 count=1


oder in eine Partition:
Code:
dd if=/dev/hda of=/Mountpunkt/Mein_MBR.img bs=512 count=1


Und die Rücksicherung:
Code:
dd if=/Mountpunkt/Mein_MBR.img of=/dev/hda bs=446 count=1


bye sumsi
 

sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Feb 2007 12:10   Titel: kl. korrektur

Aud Diskette natürlich mit richtiger Deviceangabe

dd if=/dev/hda of=/dev/fd0 bs=512 count=1
 

Kearl
Gast





BeitragVerfasst am: 05. März 2007 21:30   Titel:

Hallo!
Ich frage jetzt doch nochmal nach:

Ich habe immer wieder gelesen, dass es die Möglichkeit gibt, den Linux-bootloader nicht auf den MBR von Windows XP zu schreiben! Wie funktioniert das? (Ich habe ja extra 2 Festplatten)

Lädt dann der bootloader (z.B. Lilo) beim Start genauso, als wenn man ihn auf den Windows MBR schreibt, nur, dass der MBR eben unberührt bleibt?

Wie ist das, wenn ich Linux eines Tages (warum auch immer) wieder runternehmen möchte, Windows aber drauflasse? Kann ich dann XP so starten wie vorher (vor der ersten Kubuntu Installation)?

Das sind ne Menge Fragen. Ja, aber ich möchte es eben auch richtig verstehen und nicht nur so halb!

Mfg Kearl
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 05. März 2007 22:19   Titel:

Antwort: Das geht nicht! Der Bootcode im MBR, wie er von MS-Windows geschrieben wird, kann ausschließlich Betriebssysteme auf der Platte booten, auf der er sich befindet. Außerdem beherrscht er keine Auswahloptionen, man muss das aktive Betriebssystem jedes Mal mittels Fdisk einstellen.

Das Anzeigemenü von MS-Windows ist *nicht* der Bootloader, den MS-Windows im MBR installiert!

Wenn du jedoch einen alternativen MBR-Bootcode (z.B. den von Partition Magic) verwendest, kannst du GRUB oder LILO in den Startsektor einer Partition oder den MBR der zweiten Platten stopfen.


Ich verstehe dein ganzes Problem nicht. Du brauchst den Grub nicht zu deinstallieren, wenn du die Linux-Partition für etwas anderes benutzen möchtest. GRUB funktioniert auch ohne Linux.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 23. März 2007 16:17   Titel:

Kearl hat folgendes geschrieben::
Hallo!
Ich frage jetzt doch nochmal nach:

Ich habe immer wieder gelesen, dass es die Möglichkeit gibt, den Linux-bootloader nicht auf den MBR von Windows XP zu schreiben! Wie funktioniert das? (Ich habe ja extra 2 Festplatten)

Lädt dann der bootloader (z.B. Lilo) beim Start genauso, als wenn man ihn auf den Windows MBR schreibt, nur, dass der MBR eben unberührt bleibt?

Wie ist das, wenn ich Linux eines Tages (warum auch immer) wieder runternehmen möchte, Windows aber drauflasse? Kann ich dann XP so starten wie vorher (vor der ersten Kubuntu Installation)?

Das sind ne Menge Fragen. Ja, aber ich möchte es eben auch richtig verstehen und nicht nur so halb!

Mfg Kearl


Wenn du Windows 2000 oder XP hast und den Bootloader von Windows auch zum Starten von Linux verwenden willst, dann mach es so:
1. installiere den Lilo oder Grub in die Bootpartition oder die Rootpartition (oder sonstwohin, jedenfalls nicht in den MBR, dort ist der Windows Bootloader)
2. kopiere den Lilo oder Grub Loader in eine Datei auf das Startlaufwerk, z.B. c:\linux.512 etwa mit "dd bs=512 count=1 if=/dev/hdb1 of=/windows/c/linux.512"
2a im Beispiel ist /dev/hdb1 deine Bootpartition für Linux und /windows/c von Linux aus beschreibbar, also FAT. Die Werte mußt du anpassen, eventuell über den Umweg einer Diskette die Datei linux.512 unter Windows auf C:\ kopieren.
3. Trage den kopierten Bootloader in die boot.ini von Windows ein, z.B. am Ende hinzufügen:
C:\linux.512="Linux"
4. suche den "timeout=" Parameter in der boot.ini und trage eine Anzahl Sekunden ein, z.B. timeout=10
5. booten und den neuen Eintrag ausprobieren...

HTH
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy