Pro-Linux.de

Pro-Linux

Pro-Linux Diskussions- und Hilfeforum
Aktuelle Zeit: 21. Nov 2018 8:32

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: T-Sinus 154 data und ndiswrapper
BeitragVerfasst: 14. Mär 2007 15:13 
Hallo,
ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage.
Seit drei Tagen habe ich auf meinem Computer Linux installiert, da ich bisher nur davon gehört hatte und nun selber damit arbeiten möchte. Zuvor war ich immer unter Windows tätig.

Ich habe also openSUSE 10.2 heruntergeladen und auf einem Packard Bell mit 1,4 Ghz, 512MB Ram und irgendeiner ATI Grafikkarte installiert.

Nach der Installation habe ich auf verschiedenen Internetseiten nach einer Lösung gesucht, aber ich habe wirklich NIE eine vollständige, funktionierende Lösung für mein Problem gefunden, einen T-Sinus 154 Data USB-Stick unter meinem neuen Betriebssystem zum laufen zu bringen.

Ich habe schon einige Sachen aus probiert und vorhin hatte ich mein SUSE so stark modifiziert, dass ich es nochmal installiert habe um noch einmal von vorne anzufangen und mein Ziel ins Internet zu kommen, endlich zu erreichen.

Ich habe gehört, dass ich um die Windows Treiber unter LINUX zum laufen zu bringen ein Paket namens ndiswrapper benötige. Ich habe es über Yast und mit der entsprechenden Installations CD installiert. Dann habe ich meine Dateien von Windows (ts154usb.inf, ts154usb.cat, ts154us1.sys, ts154usb.pnf und einige andere Dateien aus dem entsprechenden Verzeichnis) unter /tmp/treiber/ abgelegt.

Zuerst habe ich dann "su -" und mein Passwort eingegeben.
Als nächstes habe ich meine Konsole geöffnet und dort
Code:
ndiswrapper -i /tmp/treiber/ts154usb.sys

eingegeben.
Als Antwort erhielt ich: installing ts154usb.inf...

Jetzt habe ich zum überprüfen ndiswrapper -l eingegeben.
Als Antwort erhielt ich:
ts154usb driver installed, hardware (083A:4501) present (alternate driver conflict)

Soweit ist denke ich noch alles richtig. Der USB-Stick steckt übrigens, es gab aber keine Reaktion von SUSE, als ich den reingesteckt habe.
Unter dmesg wird aber irgendwas von usb 2-2: new device found erzählt. Es hört sich so an als würde es sich um das Gerät handeln, da ich kein anderes USB-Gerät verwende.

Gestern, bevor ich Linux platt gemacht habe, hatte ich schon einige Sache mit Yast probiert aber meine Einstellungen haben immer nicht zum gewünschten Ziel geführt.

Die Lämpchen auf dem Stick leuchten alle NICHT.
Ich weiß nicht , ob es von Nutzen ist, aber ich benutze KDE.



Wenn ihr Tipps für mich habt, wie ich an diesem Punkt weitermache muss, oder wenn jemand einen Link hat, wo mein Problem ausführlich für Linux Anfänger beschrieben ist, sodass es es auch funktioniert wäre ich sehr dankbar.

Und bitte schreibt nicht gleich ich solle die Suchfunktion benutzen oder solche Scherze. Ich habe bereits die Suchfunktion benutzt und mir ist auch nicht entgangen, dass es bereits einige ähnliche Themen gibt, aber diese sind meist schon mehrere Jahre alt und eine endgültige Lösung konnte ich daraus nie ersehen.

Ich habe mir jetzt so viel Mühe bei dem Schreiben dieses Beitrages gegeben und ich hoffe, dass ihr das anerkennt und mir entsprechend helft. *heul*

Vielen Dank im Voraus
Jan[/code]


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14. Mär 2007 17:00 
Offline
prolinux-forum-admin

Registriert: 14. Feb 2003 13:19
Beiträge: 1294
Die Typenbezeichnung sagt leider nicht so viel aus. Es wäre wichtig zu wissen, welcher Chip bei dem Teil verbaut wurde. Gib mal "lsusb" ein und gucken, ob Du dort einen Hinweis findest btw, poste den Output davon mal hier.

Wenn Du ndiswrapper benutzen möchtest, mußt Du den das entsprechende Kernelmodul vorher mit "rmmod" entfernen, darauf deutet die Ausgabe "alternate driver conflict" hin.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16. Mär 2007 13:37 
So hier der Output von lsusb:

Bus 002 Device 002: ID 083a:4501 Accton Technology Corp.
Bus 002 Device 001: ID 0000:0000
Bus 001 Device 001: ID 0000:0000
Zitat:
Wenn Du ndiswrapper benutzen möchtest, mußt Du den das entsprechende Kernelmodul vorher mit "rmmod" entfernen, darauf deutet die Ausgabe "alternate driver conflict" hin.
Kannst du mir bitte sagen, was ich genau in die Konsole eingeben muss.


Vielen Dank


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16. Mär 2007 16:22 
Offline
prolinux-forum-admin

Registriert: 14. Feb 2003 13:19
Beiträge: 1294
Du hast also irgendeinen Accton-Chip drin. Du mußt "rmmod <modulname>" eingeben, wobei Du den Namen des Moduls noch rausfinden mußt. Guck mal, was "lsmod" Dir anzeigt, das sind alle geladenen Module.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de