Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Opensuse 10.2 USB-Floppy

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tobiast



Anmeldungsdatum: 06.03.2006
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 04. Jun 2007 16:24   Titel: Opensuse 10.2 USB-Floppy

Hallo
Ich hab folgendes Problem mit meinem USB Floppylaufwerk. Unter Windows XP läuft es fehlerfrei.

Unter Opensuse 10.2 gehen nach dem anschließen 8 Kde Dialoge auf, die mitteilen , dass ein neues Medium gefunden worden ist. Wenn man dann auf
"Im neuen Fenster öffnen" drückt, kommt folgende Fehlermeldung :


Code:
Method "Mount" with signature "ssas" on interface "org.freedesktop.Hal.Device.Volume" doesn't exist


dmesg gibt folgendes aus :

Code:
usb 1-3: new full speed USB device using ohci_hcd and address 6
usb 1-3: new device found, idVendor=03ee, idProduct=6901
usb 1-3: new device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=0
usb 1-3: Product: MITSUMI USB FDD 061M
usb 1-3: Manufacturer: MITSUMI
usb 1-3: configuration #1 chosen from 1 choice
scsi1 : SCSI emulation for USB Mass Storage devices
usb-storage: device found at 6
usb-storage: waiting for device to settle before scanning
  Vendor: MITSUMI   Model: USB FDD 061M      Rev: 2.00
  Type:   Direct-Access                      ANSI SCSI revision: 00
SCSI device sda: 2880 512-byte hdwr sectors (1 MB)
sda: Write Protect is off
sda: Mode Sense: 00 46 02 00
sda: assuming drive cache: write through
SCSI device sda: 2880 512-byte hdwr sectors (1 MB)
sda: Write Protect is off
sda: Mode Sense: 00 46 02 00
sda: assuming drive cache: write through
 sda:
sd 1:0:0:0: Attached scsi removable disk sda
sd 1:0:0:0: Attached scsi generic sg0 type 0
  Vendor: MITSUMI   Model: USB FDD 061M      Rev: 2.00
  Type:   Direct-Access                      ANSI SCSI revision: 00
SCSI device sdb: 2880 512-byte hdwr sectors (1 MB)
sdb: Write Protect is off
sdb: Mode Sense: 00 46 02 00
sdb: assuming drive cache: write through
SCSI device sdb: 2880 512-byte hdwr sectors (1 MB)
sdb: Write Protect is off
sdb: Mode Sense: 00 46 02 00
sdb: assuming drive cache: write through
 sdb:
sd 1:0:0:1: Attached scsi removable disk sdb
sd 1:0:0:1: Attached scsi generic sg1 type 0
  Vendor: MITSUMI   Model: USB FDD 061M      Rev: 2.00
  Type:   Direct-Access                      ANSI SCSI revision: 00
SCSI device sdc: 2880 512-byte hdwr sectors (1 MB)
sdc: Write Protect is off
sdc: Mode Sense: 00 46 02 00
sdc: assuming drive cache: write through
SCSI device sdc: 2880 512-byte hdwr sectors (1 MB)
sdc: Write Protect is off
sdc: Mode Sense: 00 46 02 00
sdc: assuming drive cache: write through
sd 1:0:0:2: Attached scsi removable disk sdc
sd 1:0:0:2: Attached scsi generic sg2 type 0
  Vendor: MITSUMI   Model: USB FDD 061M      Rev: 2.00
  Type:   Direct-Access                      ANSI SCSI revision: 00
SCSI device sdd: 2880 512-byte hdwr sectors (1 MB)
sdd: Write Protect is off
sdd: Mode Sense: 00 46 02 00
sdd: assuming drive cache: write through
SCSI device sdd: 2880 512-byte hdwr sectors (1 MB)
sdd: Write Protect is off
sdd: Mode Sense: 00 46 02 00
sdd: assuming drive cache: write through
 sdd:
sd 1:0:0:3: Attached scsi removable disk sdd
sd 1:0:0:3: Attached scsi generic sg3 type 0
  Vendor: MITSUMI   Model: USB FDD 061M      Rev: 2.00
  Type:   Direct-Access                      ANSI SCSI revision: 00
SCSI device sde: 2880 512-byte hdwr sectors (1 MB)
sde: Write Protect is off
sde: Mode Sense: 00 46 02 00
sde: assuming drive cache: write through
SCSI device sde: 2880 512-byte hdwr sectors (1 MB)
sde: Write Protect is off
sde: Mode Sense: 00 46 02 00
sde: assuming drive cache: write through
 sde:
sd 1:0:0:4: Attached scsi removable disk sde
sd 1:0:0:4: Attached scsi generic sg4 type 0
  Vendor: MITSUMI   Model: USB FDD 061M      Rev: 2.00
  Type:   Direct-Access                      ANSI SCSI revision: 00
SCSI device sdf: 2880 512-byte hdwr sectors (1 MB)
sdf: Write Protect is off
sdf: Mode Sense: 00 46 02 00
sdf: assuming drive cache: write through
SCSI device sdf: 2880 512-byte hdwr sectors (1 MB)
sdf: Write Protect is off
sdf: Mode Sense: 00 46 02 00
sdf: assuming drive cache: write through
 sdf:
sd 1:0:0:5: Attached scsi removable disk sdf
sd 1:0:0:5: Attached scsi generic sg5 type 0
  Vendor: MITSUMI   Model: USB FDD 061M      Rev: 2.00
  Type:   Direct-Access                      ANSI SCSI revision: 00
SCSI device sdg: 2880 512-byte hdwr sectors (1 MB)
sdg: Write Protect is off
sdg: Mode Sense: 00 46 02 00
sdg: assuming drive cache: write through
SCSI device sdg: 2880 512-byte hdwr sectors (1 MB)
sdg: Write Protect is off
sdg: Mode Sense: 00 46 02 00
sdg: assuming drive cache: write through
 sdg:
sd 1:0:0:6: Attached scsi removable disk sdg
sd 1:0:0:6: Attached scsi generic sg6 type 0
  Vendor: MITSUMI   Model: USB FDD 061M      Rev: 2.00
  Type:   Direct-Access                      ANSI SCSI revision: 00
SCSI device sdh: 2880 512-byte hdwr sectors (1 MB)
sdh: Write Protect is off
sdh: Mode Sense: 00 46 02 00
sdh: assuming drive cache: write through
SCSI device sdh: 2880 512-byte hdwr sectors (1 MB)
sdh: Write Protect is off
sdh: Mode Sense: 00 46 02 00
sdh: assuming drive cache: write through
 sdh:
sd 1:0:0:7: Attached scsi removable disk sdh
sd 1:0:0:7: Attached scsi generic sg7 type 0
usb-storage: device scan complete




Warum wird das Floppy 8mal gefunden und lässt sich nicht einhängen.

Auf den Speicherkartenleser und USB-Speicherstick lässt sich problemlos auf diese Weise zugreifen . [/code]
_________________
Linuxtips auf meiner Homepage http://linuxblog.blogs.t-tietz.de/
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

hastifranki



Anmeldungsdatum: 06.05.2006
Beiträge: 252

BeitragVerfasst am: 04. Jun 2007 17:30   Titel:

Hallo,

lege mal vor dem Herstellen der USB-Verbindung eine funktionierende Diskette in das Floppy-Laufwerk. Vielleicht funktioniert das.

Viele Grüße
Frank
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

tobiast



Anmeldungsdatum: 06.03.2006
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 04. Jun 2007 21:07   Titel:

Das hab ich gemacht, dann dauert es nur etwas länger bis die 8 Dialoge aufgehen.
_________________
Linuxtips auf meiner Homepage http://linuxblog.blogs.t-tietz.de/
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

hastifranki



Anmeldungsdatum: 06.05.2006
Beiträge: 252

BeitragVerfasst am: 04. Jun 2007 21:30   Titel:

Als zweiten Test könnte man mal den hald ausschalten.

Code:
rchal stop


Danach das Laufwerk verbinden und mit fdisk -l überprüfen, ob es erkannt wird. Sollte das der Fall sein, kann man mit Hand mounten.

Viele Grüße
Frank
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 05. Jun 2007 9:28   Titel:

8 mal wird das Laufwerk erkannt, weil sicher die Option CONFIG_SCSI_MULTI_LUN=y "Probe all LUNs on SCSI devices" im Kernel gesetzt ist. LUNs sind z.B. dafür gedacht, die einzelnen Slots eines Speicherkartenlesegerätes zu unterscheiden, oder bei einem großen Laufwerksturm die einzelnen Platten, wenn Device-IDs allein nicht mehr ausreichen.

Deine Floppy meldet sich auf jeder LUN, was schon mal falsch ist.

Guck mal mit "mount" in einer "Konsole" nach, ob die Diskette eingebunden werden konnte. Evtl. ist es das Problem, dass eine Partitionstabelle erwartet wurde ("Mount" with signature "ssas") -- eine normale Diskette hat aber keine Partitionstabelle. Mit manchen USB-Sticks gibt es dasselbe Problem -- Da am USB-Port erst einmal alles wie eine Festplatte aussieht (mit Partitionstabelle), gibt es dieses Durcheinander.

Ich habe auf die Schnelle leider keine udev-Regel gefunden, um diese Situation automatisch zu erkennen. Wenn du das nicht oft machst, kannst du ja von Hand mounten. Mach folgenden Eintrag in /etc/fstab

Code:

/dev/sda             /media/floppy        auto       noauto,user,sync      0 0


und dann ein Diskettenicon auf dem Desktop (Desktop->Rechte Maustaste->Neu erstellen->Verknüpfung zu Gerät->Diskettenlaufwerk->Gerät->/dev/sda (/media/floppy)), das muss dann in der Dropdown-Liste auftauchen.

Die Dialoge beim einstecken musst du dann halt ignorieren.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

tobiast



Anmeldungsdatum: 06.03.2006
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 05. Jun 2007 13:14   Titel:

Danke Janka

Habs grad getestet, das manuelle mounten geht.

Nur wenn ein anderes USB-Laufwerk mit angeschlossen ist, wär das Floppy nicht mehr /dev/sda

Leider scannt Linux mehre Minuten nach den Luns, was nervt.

Wenn man CONFIG_SCSI_MULTI_LUN=n im Kernel setzen würde, würde dann der Speicherkartenleser nicht mehr gehen ?
_________________
Linuxtips auf meiner Homepage http://linuxblog.blogs.t-tietz.de/
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 05. Jun 2007 18:11   Titel:

Zitat:

Leider scannt Linux mehre Minuten nach den Luns, was nervt.

Nein, das geht sehr schnell. Vermutlich ist aber das Problem, dass der Automounter versucht, auf der vermeintlichen ersten Partition der Diskette irgendwas mountbares zu finden. Man kann das auch wieder per udev abschalten, dafür gibt es fertige Anleitungen. Oder nur in KDE abschalten: sysinfo:/ im Konqueror anwählen, das Laufwerk /dev/sda rechtsklicken, Eigenschaften->Mount-Vorgang. Dort abschalten.

Zitat:

Wenn man CONFIG_SCSI_MULTI_LUN=n im Kernel setzen würde, würde dann der Speicherkartenleser nicht mehr gehen ?

Dann geht nur noch ein Slot. Welcher, hängt vom Lesegerät ab.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

hastifranki



Anmeldungsdatum: 06.05.2006
Beiträge: 252

BeitragVerfasst am: 05. Jun 2007 20:52   Titel: Re: Opensuse 10.2 USB-Floppy

Hallo,

aufgrund der folgenden Fehlermeldung hatte ich auf HAL getippt:

tobiast hat folgendes geschrieben::

Unter Opensuse 10.2 gehen nach dem anschließen 8 Kde Dialoge auf, die mitteilen , dass ein neues Medium gefunden worden ist. Wenn man dann auf
"Im neuen Fenster öffnen" drückt, kommt folgende Fehlermeldung :


Code:
Method "Mount" with signature "ssas" on interface "org.freedesktop.Hal.Device.Volume" doesn't exist



Ich schicke deshalb mal folgenden Link mit:

http://people.freedesktop.org/~david/hal-spec/hal-spec.html

Ich gebe zu, dass ich auch noch nicht die Zeit hatte, den Artikel vollständig durchzulesen. Für die Fehlersuche und -behebung in diesem Fall ist es sicherlich ganz nützlich, die Zeit mal aufzubringen.

Bis zur endgültigen Fehlerbehebung bleibt ja immer noch das manuelle Mounten.

Viele Grüße
Frank
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy