Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
X11/xorg problem
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
autorisierterGast
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Jun 2007 22:08   Titel: X11/xorg problem

hallo Smile

habe neulich das x11 basispaket von gentoo kompiliert (mit xorg7.1 server oder so) und
wollte nach editieren der xorg.conf gerne mal ein GUI zu gesicht bekommen .
leider gab es nach erfolgreichen starten der config und treiberlogo von nvidia
immer ein ausserhalb der spezifikationen liegendes signal an meinen LCD-TFT Evil or Very Mad - zum glück gibt es ja diesen schutzmechanismus um schlimmeres zu verhindern .
eine falsche frequenzangabe in der xorg.conf kann ich auschliessen .
der frequenzfehler gilt dann dummerweise auch für alle terminals und mir bleibt nur der komplette reset ,nachdem auch alle tastenkombinationen wie strg+alt+backspace fehlschlagen, um den xserver herunterzufahren.
habe zusätzlich mal xfce4 kompiliert und die standard xinitrc (mit twm/xterm) mit der von xfce4 ersetzt und immerhin bekomme ich ein perfekt justiertes bild , nur die maus versagt irgendwie , obwohl /dev/input/mice der richtigen pfadangabe entspricht . das mausprotokoll ist noch auf "auto" gestellt , aber eigentlich sollte es ja den richtigen anschluss erkennen - es ist ein ps2 adapter auf einer logitech-usb-maus , weil ich noch keine usbunterstützung habe . (testen ist ja wie gesagt ziemlich aufwendig mit reset - werde das protokoll aber noch auf ps2 ändern) .
das mausproblem ist ja eigentlich nebensächlich , das problem dabei ist nur , dass ich
mich mit xfce4 überhaupt nicht auskenne und alle möglichen tastenkombinationen schon fehlgeschlagen sind um mit der tastatur die untere taskleiste kontrollieren zu können .
befehle führt er mit alt+f2 irgendwie auch nicht aus , auch wenn ich sie "im terminal starten" lasse . wenn ich den kompletten xserver abzuschalten versuche mit der backspace-tastenkombination bekomme ich wieder das "out of specification"-signal und nichts geht mehr .

ich frage mich dabei vorallem was das beim X11 system eigentlich verursachen kann (was es da für eine vorstufe zum GUI gibt , die nicht funktioniert ,auch wenn es im GUI kein darstellungsproblem gibt) , in den manuals der xinit dateien konnte ich nichts passendes finden - auch verstehe ich nicht ganz wieso das monitor problem dann auf allen terminals auftritt , also auch auf den anderen textkonsolen - eigentlich will ich den xorg server ja nur auf einem einzigen terminal starten .

grüsse
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 15. Jun 2007 9:11   Titel:

Das Problem mit der "Belegung" mehrerer Terminals hängt mit dem nvidia-Treiber zusammen -- zurückschalten auf die Textkonsolen ändert den Videomodus nicht. Benutz zum Ausprobieren "nv" statt "nvidia", dann hast du dieses Problem nicht.

Die Frequenzangabe ist ganz sicher falsch. Dein TFT kann bestimmt nur 60Hz VertRefresh, da steht in der /etc/X11/xorg.conf aber vermutlich gar nichts oder ein zu hoher Wert drin.

Für eine Radmaus muss als Protokoll "IMPS/2" oder "ExplorerPS/2" eigetragen werden, sonst geht's nicht. Außerdem Option "ZAxisMapping" "4 5", damit das Rad auch funzt.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

authorisierterGast
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Jun 2007 10:33   Titel:

argh , das mit dem nvidia-treiber ist ja wirklich ärgerlich , hatte bis jetzt auch nur den
mit dem dummy "nv" zu tun . das mit der veränderung aller terminals dürfte trotzdem überhaupt nicht sein , villeicht hängt das problem ja auch mit dem framebuffer zusammen , der ja die textkonsolen ursprünglich steuert... habe einen vesa-framebuffer laufen .

das mit dem mausprotokoll werde ich mal ausprobieren , hatte mir von "auto" aber mehr erwartet , nachdem die maus in der form wie eine standard ps2-maus funktionieren müsste.

die frequenzangabe dagegen ist ganz sicher richtig , der TFT kann bis 75 Hz ,
habe mich streng an die spezifikationen gehalten und stelle die hsync und vsync frequenz auch nicht zum ersten mal ein Wink
wie gesagt in XFCE4 funktioniert die richtige frequenz auch problemlos...
sonst gibts auch keine wirklichen fehlermeldung oder probleme im xorg-logfile.

werde jetzt mal mit dem nv treiber bischen testen , villeicht kann ich dann ja wenigstens den xserver normal abschalten bei problemen...

grüsse
 

authorisierterGast
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Jun 2007 14:24   Titel:

habe vorhin feststellen müssen , dass ich überhaupt keinen "nv" treiber mehr habe -
wie komme ich an den ran ? Laughing
wüsste ich jetzt wirklich gerade nicht , zum download gibts ihn jedenfalls nicht extra ...
 

sith
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Jun 2007 16:01   Titel:

Zitat:

habe vorhin feststellen müssen , dass ich überhaupt keinen "nv" treiber mehr habe

wie hast du das festgestellt? normalerweise ersetzt du hier
Code:

Section "Device"
        Identifier      "nVidia Corporation ..."
        Driver          "nv"
        ...
EndSection

das derzeit wahrscheinlich dort stehende 'nvidia' durch das 'nv'.
neu installieren brauchst du den nicht.
 

auth.Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Jun 2007 19:31   Titel:

wenn ich ihn hätte Wink
habe wirklich nur den "nvidia" - ist ja auch selbstkompiliert alles und deshalb nicht sonderlich verwunderlich , auch wenn ich mir den dummy treiber schon zusätzlich gewünscht hätte .
wenn ich auf "nv" ändere wird trotzdem der "nvidia" geladen Evil or Very Mad
ich habe schon auf 2 installationen anderer distributionen (bei denen ich ihn auch in der config drin habe)nach einem "nv.ko" kernelmodul vergeblich gesucht , also wird der wohl
irgendwie anders heissen ? aber das wäre sowieso nur eine notlösung gewesen ...

grüsse Smile
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 15. Jun 2007 22:47   Titel:

Was hat denn X mit einem Kernelmodul zu tun? Es ist richtig, dass der Herstellertreiber von nVidia sein eigenes Kernelmodul braucht, der nv-X-Treiber kommt jedoch mit agpgart+co aus.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

auth.Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Jun 2007 2:17   Titel:

nagut , dann ist der "nv"-treiber eben kein eigenes kernelmodul , nur leider hilft mir das auch nicht viel weiter , wenn das passende xorg-modul dazu fehlt...

grüsse
 

auth.Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Jun 2007 14:22   Titel:

also mit dem "nv" treiber (version 1.2) ist das problem genau dasselbe .
alle terminals werden mit nicht darstellbarer frequenz betrieben , nur in dem GUI selbst
funktioniert alles perfekt .
kann also auf keine textconsole mehr umschalten und
ausserdem tritt das problem auch zusätzlich beim regulären beenden des GUIs auf.

im xorg protokoll sind wie gesagt keinerlei hinweise zu einem absturz zu sehen ,
aber eine (ww) warnung ist villeicht etwas beunruhigend , die sagt anfangs dass das initialisieren von "open acpi" fehlgeschlagen ist .

weiss villeicht zufällig jemand wie ich den Xserver , der ja das problem zu sein scheint , näher untersuchen/modifizieren kann oder welchen treiber ich ausser dem "nv" noch testen könnte mit einer GF4TI4200.

grüsse
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 18. Jun 2007 19:51   Titel:

Wenn ausschließlich X richtig funktioniert, leigt das Problem nicht bei X, sondern beim Framebuffertreiber. Versuch mal vga=normal als Kernelparameter.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

auth.Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Jun 2007 20:41   Titel:

werd ich auch mal versuchen , aber wenn beim starten des xservers
alle terminals verändert/unbrauchbar werden und der xserver sich nicht normal beenden lässt (sonst würden ja hotkeys richtig funktionieren) , dann würde ich nicht davon sprechen , dass x richtig funktioniert...
die grafischen treiber richtig zu managen ist doch auch aufgabe des xservers ?

offizielles Xorg-forum gibt es scheinbar nicht oder ?



grüsse
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 19. Jun 2007 11:14   Titel:

auth.Gast hat folgendes geschrieben::

die grafischen treiber richtig zu managen ist doch auch aufgabe des xservers ?

Nein. X ist eine mögliche Grafikoberfläche. Der Framebuffer und die svgalib sind weitere. Pro VT-Device kann man eine Oberfläche damit beauftragen, die Grafikhardware anzusteuern. Beim Umschalten der VTs werden die Zeichenfunktionen jeweils für die im Quell-VT benutzte Grafikoberfläche deaktiviert und für die im Ziel-VT benutzte aktiviert und ein Bildrefresh ausgelöst.

Dein Problem liegt ja in der Umschaltung der VTs begründet. Evtl. könnte das sogar ein Kernelproblem sein.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

auth.Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Jun 2007 15:55   Titel:

sehe ich dann doch ein bischen anders Wink
Zitat:
die grafischen treiber richtig zu managen ist doch auch aufgabe des xservers ?
das meinte ich nicht allgemein , sondern beim starten einer Xsession .
und da gibt es schliesslich erst die darstellungsprobleme , obwohl die konfiguration für den xorg-server eigentlich stimmt .

dass auf allen terminals nach starten (oder versuchten beenden) einer xsession dann
kein bild mehr erzeugt werden kann , ist doch weil es probleme beim umschalten oder gleichzeitigem betrieb von X und framebuffer gibt ? wie gesagt nach beenden des GUIs
geht dann auch da darstellungstechnisch garnichts mehr , obwohl der kernel schon noch zu funktionieren scheint (befehle wie "reboot" funktionieren wohl) .

wüsste nicht was sonst noch im kernel die ursache dafür sein könnte , das richtige und empfohlene framebufferdevice für nvidiakarten (vesa-framebuffer) ist jedenfalls kompiliert. benutze einen vesafb-tng und genau zu sein , weil der für gentoo empfohlen und scheinbar fortgeschrittener ist .

grüsse
 

hastifranki



Anmeldungsdatum: 06.05.2006
Beiträge: 252

BeitragVerfasst am: 19. Jun 2007 18:14   Titel:

Ich würde folgendes auch mal ausprobieren:

Janka hat folgendes geschrieben::
Versuch mal vga=normal als Kernelparameter.


Kernelparameter kann man im Bootloader angeben.

Für weitere Testzwecke könnte man vielleicht auch mal fbdev als Treiber testen.

Viele Grüße
Frank
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

auth.Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Jun 2007 19:49   Titel:

also den parameter von janka habe ich schon versucht , allerdings habe ich ja wie gesagt
einen vesafb-tng , der ja kein vga-statement braucht - keine ahnung ob er den überhaupt vearbeiten kann .

vom "fbdev"-xorg treiber hatte ich mir übrigens auch was erhofft , allerdings bleibt das problem dasselbe . im logfile scheint wie immer alles in ordnung zu sein auch mit loglevel 6 , die bildschirmdarstellung funktioniert halt nichtmehr und mit dem fbdev scheint auch xfce4 nicht zu starten . der "dummy" treiber xorg funktioniert auch nicht , habe das log noch nicht angesehen , aber hatte richtig angst um meinen bildschirm diesmal Cool .

mir ist ausserdem aufgefallen , dass der framebuffer überhaupt nicht auf startparameter reagiert . wenn ich eine auflösungsangabe wie "video=1280x1024-24@60" in verschiedenen variationen mache , bleibt die console trotzdem bei 1024x768 bei 60 hz .
wenn ich das manual finde werde ich noch ein paar andere parameter testen .

eigentlich wird das framebuffer device im kernel ohne probleme geladen , nur wegen DDC informationsaustausch von "vbios/hardware" für den monitor meckert er kurz .
beim starten von xorg werden die monitorinformationen über DDC allerdings immer problemlos ausgelesen . werde den auszug aus dem kernelog noch posten.


grüsse
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy