Umstieg mit alter Hardware

Forum für Leute, die von anderen Systemen auf Linux gewechselt haben oder den Umstieg planen
Antworten
Nachricht
Autor
aeschto
Beiträge: 28
Registriert: 27. Jun 2007 22:40

Umstieg mit alter Hardware

#1 Beitrag von aeschto » 27. Jun 2007 23:11

hallo,

ich würde gerne auf Linux umsteigen jedoch weiß ich nicht welche Version und von welchem Anbieter.

An das System hätte ich folgende Wünsche:

Elster
Skype
ICQ

sollten ohne großen Aufwand installierbar sein und flüssig funktionieren können auch im Parallelbetrieb.

Meine TV Karte sollte auch benutzbar sein auch Aufnahmefunktion und evtl. Timeshift.

Meine Webcam und mein Multifunktionsdrucker sollen auch funktionien.

Wenn ich grad was Aufnehme (per TV Karte) sollte ich immer noch ohne Einschränkungen mp3 anhören und im Internet herumsurfen können, optimal evtl. auch OpenOffice laufen lassen.

Da ich mich von meinen WinXP nicht vollständig trennen will (wegen teurer Software),
würde ich für Linux extra ne neue Festplatte einbauen.


Meine momentane Hardware ist von Jan. 2004:

Mainboard: Asrock K7S8X Rev. 3.0
CPU: AMD Athlon XP 2600+ Barton Core
Ram: 1Gb DDR 400 Modul Infineon
Grafik: Sapphire Radeon 9600 Atlantis
neu HDD: Hitachi 250Gb 7200UPM 16Mb Cache
DVD Bren.: NEC ND2500A
TV Karte Terratec Cinergy 1200 DVB S
Videoschnitt: AVermedia DVD EZMaker Pro PCI
neu Webcam: Logitech QuickCam Communicate STX
Drucker/ Scanner Canon Smartbase MP360



mfg

Udo

Euklid
Beiträge: 125
Registriert: 17. Sep 2006 15:39

Re: Umstieg mit alter Hardware

#2 Beitrag von Euklid » 28. Jun 2007 10:28

aeschto hat geschrieben:hallo
Hallo!
An das System hätte ich folgende Wünsche:

Elster
Skype
ICQ

sollten ohne großen Aufwand installierbar sein und flüssig funktionieren können auch im Parallelbetrieb.
Für Skype gibt es, glaube ich, eine Linux-Version, für ICQ kann man z.B. pidgin (http://pidgin.im/pidgin/home/) verwenden, Elster kenne ich nicht.

Ganz allgemein: Unter Linux gibt es für ziemlich alle Aufgaben Alternativprogramme, die aber nicht unbedingt so heißen, wie die in Windows bekannten.
Meine TV Karte sollte auch benutzbar sein auch Aufnahmefunktion und evtl. Timeshift.

Meine Webcam und mein Multifunktionsdrucker sollen auch funktionien.
Das musst du probieren: Denn wie Windows Windows-Treiber benötigt, benötigt Linux entsprechende "Linux-Treiber", die entweder vom Hardwarehersteller bereitgestellt werden, oder als OpenSource zur Verfügung stehen. Da musst du dich Kundig machen, oder einfach probieren, ob es läuft.
Wenn ich grad was Aufnehme (per TV Karte) sollte ich immer noch ohne Einschränkungen mp3 anhören und im Internet herumsurfen können, optimal evtl. auch OpenOffice laufen lassen.
Das sollte kein Problem sein.
Da ich mich von meinen WinXP nicht vollständig trennen will (wegen teurer Software),
würde ich für Linux extra ne neue Festplatte einbauen.
Musst du nicht. Linux kann sich auf deiner WinXP-Festplatte in eine eigene Partition installieren. D.h. du hast dann auf einer Festplatte WindowsXP UND Linux.
Meine momentane Hardware ist von Jan. 2004:

Mainboard: Asrock K7S8X Rev. 3.0
CPU: AMD Athlon XP 2600+ Barton Core
Ram: 1Gb DDR 400 Modul Infineon
Grafik: Sapphire Radeon 9600 Atlantis
neu HDD: Hitachi 250Gb 7200UPM 16Mb Cache
DVD Bren.: NEC ND2500A
TV Karte Terratec Cinergy 1200 DVB S
Videoschnitt: AVermedia DVD EZMaker Pro PCI
neu Webcam: Logitech QuickCam Communicate STX
Drucker/ Scanner Canon Smartbase MP360

Die Hardware ist für die aktuellsten Distributionen völlig ausreichend.

Canon ist leider dafür bekannt, dass die keine Linux-Treiber rauszugeben. Daher musst du sehen, ob du deinen Drucker mit Turboprint zum Laufen bringst und den Scanner mit Sane. Vielleicht geht der Drucker auch mit Hilfe des gutenprint-Projektes, welches bei aktuellen Distributionen standardmäßig installiert ist - du muss ihn also nur noch konfigurieren.

Ich nehme an, du hast vorher noch nie mit Linux zutun gehabt? Dann ist vielleicht etwas einfach zu bedienendes für dich am Besten:

www.pclinuxos.com
PCLinuxOS ist die Distribution, die ich persönlich für am Unkompliziertesten halte. (KDE-Desktop)

www.ubuntu.com
Ubuntu ist auch einfach. (Gnome-Desktop)

Die Installation folgt wie folgt: Install-CD von den Seiten downloaden, dann deinen Computer von CD starten lassen. Es wird eine Live-Distribution gestartet, von der aus das Linux bequem durch Klick auf Desktop-Button installiert werden kann.
Die Installation ist also einfacher als jede Windows-Installation.


Viele Grüße, Euklid

aeschto
Beiträge: 28
Registriert: 27. Jun 2007 22:40

#3 Beitrag von aeschto » 06. Jul 2007 16:58

hallo,

habe die neue Festplatte erhalten, ubuntu installiert und bin eigentlich ganz zufrieden die TV Karte scheint auch zu funktionieren es wurden 780 Sender gefunden (mit WinXP waren es bei mir nie mehr als 320 Sender).

Ich bräuchte aber einige Codecs und habe nix brauchbares bisher gefunden.

Für K3b: MP3 Audio Decoder Plugin.

Für Kaffeine: siehe unten

17:51:52: xine: Kann keinen Demultiplexer für >/home/udo/.kaxtv.ts< finden
17:51:52: xine: Inputplugin gefunden: Datei Plugin
17:51:52: video_decoder: Kein Plugin gefunden zur Behandlung von 'XviD'
17:51:52: xine: Demultiplexer-Plugin gefunden: AVI/RIFF demux plugin
17:51:52: xine: Inputplugin gefunden: Datei Plugin

mfg

udo

Euklid
Beiträge: 125
Registriert: 17. Sep 2006 15:39

#4 Beitrag von Euklid » 06. Jul 2007 17:57

aeschto hat geschrieben: Ich bräuchte aber einige Codecs und habe nix brauchbares bisher gefunden.
Nun, unter ubuntu kenne ich mich nicht sonderlich aus. Grundsätzlich heißen die Pakete mit den Codecs etwa:

win32-codecs
lib-xine

u.a.

Zum Abspielen von DVDs bewegst du dich in einer rechtlichen Grauzone. Mehr Informationen dazu gibt es im Wiki:

http://de.wikipedia.org/wiki/Libdvdcss

Viele Grüße, Euklid

sith

#5 Beitrag von sith » 06. Jul 2007 17:58

die w32codecs sind aufjedenfall wichtig, für ubuntu bzw. gnome dann meine ich, auch noch die gstreamer packete. ich denke das
[url=http://wiki.ubuntuusers.de/Codecs#head- ... 8030f}hier[/url]
alles recht gut erklärt ist und auch entsprechende links zu den quellen zu finden sind.

den ".kaxtv.ts" mit kaffeine hatte ich vor einiger zeit auch auf einem debian system. ich krieg das gerade nicht zusammen - wenn du aber nach dem installieren der codecs noch probs damit hast, meld dich nochmal.

sith

#6 Beitrag von sith » 06. Jul 2007 18:01

mist! so soll der
link aussehen.
!= }

aeschto
Beiträge: 28
Registriert: 27. Jun 2007 22:40

#7 Beitrag von aeschto » 07. Jul 2007 18:26

yes

jetzt kann ich Fernsehen.

Danke für eure Hilfe.

Problem lag darin das keine Codecs Installiert waren unter anderem wusste ich auch gar nicht wie die Plugins installiert werden.

Ich habe halt nix von Synaptik gewusst.

mfg

sumsi

PCLinuxOS@Euklid

#8 Beitrag von sumsi » 11. Jul 2007 10:01

Hallo,

hab' da eine Frage zu PCLinuxOS:

Das ist ja 98 % Mandriva von der Optik her. Sind die Paket kompatibel, kann man die Binaries in urpmi von 2007.1 einbinden?

Grüße sumsi

Antworten