Pro-Linux.de

Pro-Linux

Pro-Linux Diskussions- und Hilfeforum
Aktuelle Zeit: 21. Nov 2018 8:32

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Welches ist das beste betriebssystem
BeitragVerfasst: 07. Aug 2007 15:49 
Offline

Registriert: 28. Mai 2007 11:12
Beiträge: 41
Meiner ansicht nach geht es bei einem betriebssystem darum irgendwo zwischen den gegenpolen komfort und sicherheit einen kompromiss zu schliessen.Den schliesst jedes betriebssystem nach seinen kundenbeduerfnissen.Aus diesem grunde gibt es nicht das besste betiebssystem.Je sicherer und stabiler ein betriebssystem laufen soll um so mehr IT kenntnisse werden vom user verlangt.Da die masse des volkes nicht am erwerb von IT kenntnissen interresiert ist wird es wohl auf windows angewiesen sein.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07. Aug 2007 17:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19. Mär 2003 3:05
Beiträge: 112
Wohnort: München
Ja und? Kann doch jeder halten wie er will.

_________________
Greetz
Grantlbart


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08. Aug 2007 11:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2006 19:10
Beiträge: 3569
Quark.

Die Philosophie der Firma Microsoft ist es, mit möglichst geringem Aufwand viel Geld zu scheffeln. Deshalb wird undedarften Leuten für viel Geld das Äquivalent eines 1980er Lada ergänzt um "moderne Sonderaustattung" -- nicht Sicherheitsgurt und Airbag, sondern DVD-Radio und Kühlbox -- angedreht. Damit kommt ein unbedarfter Computerbenutzer vielleicht voran, aber nicht besonders schnell oder bequem -- zusätzlich gefährdet dabei sich und andere.


Im Gegensatz dazu bauen die Leute aus dem OSS-Lager kostenlos Rennwagen mit der Sicherheitsausstattung von Panzern. Man braucht zwar ein bisschen Eingewöhnungszeit, um damit bequem fahren zu können, und das DVD-Radio und die Kühlbox sind zwischen den ganzen Knöpfen für Segelflug, Tauchfahrt und Raketenantrieb schlecht zu finden, aber letztendlich ist das sowieso weniger faszinierend als die Karre tatsächlich fahren zu können.


Janka

_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Aug 2007 20:59 
Offline

Registriert: 28. Mai 2007 11:12
Beiträge: 41
Ich meine wer mit linux richtig arbeiten will sollte erst an einem richtigen linuxkurs teilnehmen gerade um auch mit dem terminal einigermassen vernuenftig arbeiten zu koennen.Dann ist allerdings der preisvorteil weg.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12. Aug 2007 8:41 
Offline

Registriert: 17. Sep 2006 15:39
Beiträge: 125
Zitat:
Ich meine wer mit linux richtig arbeiten will sollte erst an einem richtigen linuxkurs teilnehmen gerade um auch mit dem terminal einigermassen vernuenftig arbeiten zu koennen.Dann ist allerdings der preisvorteil weg.
Also, wer die ganzen Extras wie Segelflug und Tauchfahrt nutzen will, die man von Windows aus nicht kennt, braucht da sicherlich ein bisschen Einarbeitungszeit.

Für den "normalen Hausgebrauch" benötigt nicht mehr Einarbeitungszeit als unter Windows auch, möchte ich mal schätzen. KDE und Gnome sind weitgehend intuitiv aufgebaut. Und Firefox, Gimp und OpenOffice sind für die meisten Benutzer ja nichts neues. Keine Einarbeitungszeit nötig.

Beispiel: Du möchtest unter Linux (nehmen wir mal ubuntu) ein neues Programm installieren. Dazu musst du lediglich Synaptic starten, das Programm aus einer Liste wählen, fertig. Einfacher gehts doch nicht? Keine Einarbeitungszeit nötig.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Aug 2007 11:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2006 19:10
Beiträge: 3569
Wer mit MS-Windows umgehen will, sollte ebenfalls erstmal an einem Kursus teilnehmen. Trotzdem machen das die Leute nicht, klicken gedankenlos auf alles, was in ihrem Postkasten landet, stöpseln gedankenlos WLANs zusammen und wundern sich dann über Warez und Pornos auf ihren Festplatten.

Janka

_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13. Aug 2007 14:50 
Das beste Betriebssystem ist Suse.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Das beste Betriebsystem
BeitragVerfasst: 04. Nov 2007 10:48 
Offline

Registriert: 04. Nov 2007 10:36
Beiträge: 3
JA DAS LIEGT Doch auf der HAND oder??

Microsoft Windows 3.11 for Workgroups

:oops:

Nein ich persönlich bin der Meinung das Ubuntu / Mandriva / OSS sich eigentlich nicht mehr viel nehmen. Für den normal sterblichen Anwender sind dies die 3 absoluten TOP Distris!

Für jemanden der mehr will und gerne experiementiert ist eigentlich nur Ubuntu / Debian da wenn man von repos ausgeht.
Fedora leider ist stets modern doch stets sehr unstabil & langsam. Ich hatte alle Fedora von 1-6 installiert, ab version 6 sagte ich nein danke ich schaus mir ab version 10 wieder an.

Dann kann ich noch empfehlen Slackware extrem schnelle Distri auch auf langsamen PC`s :shock:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04. Nov 2007 12:54 
> 'Ubuntu / Mandriva / OSS' oder 'suse'
das is doch nicht dein ernst, oder?
sowas kannst du nebenher auf der platte haben. für den ernsthaften gebrauch mit blick auf die zukunft, kann es in einem deutschen haushalt eigentlich nur windows vista pc's geben und zwar ab proffessional. active directory ist heutzutage auch aus framiliennetzwerken nicht mehr wegzudenken und kinder sollten sich schon früh daran gewöhnen, damit sie später eine chance haben. linux/unix systeme - schön und gut, aber für den ernsthaften und zukunftsorientierten gebrauch im ottonormal gebrauch bringts das halt nicht.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04. Nov 2007 16:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2006 19:10
Beiträge: 3569
Du hast die Ironietags vergessen.

Janka

_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: ich sehe tolle aufregung!
BeitragVerfasst: 04. Nov 2007 18:38 
Offline

Registriert: 04. Nov 2007 10:36
Beiträge: 3
Heut zu Tage brauchen die meisten Leute 3 Dinge am OS!

1. Internet & E-mail
2. Bürokram (Word,Excel und Powerpoint)
3. Stabilität & Virensicherheit

Diese Dinge erhalten sie alle kostenlos & einer einfachen Bedienung unter den von mir genannten OS Varianten.
Windows --> ist super vor allem bei Fragen ums Thema Viren sowie Bürokram heut zu tage bekommt jeder PC works anstatt office 2007 oder so etwas,

Wenn jemand Spiele spielen will dann hat er es mit Linux natürlich schwer!

Ich selber spiele nur UT, also reichts für mich zumindest jedoch cedega macht`s möglich zahlreiche andere Titel wie BF2142 zu spielen ohne eine Linux Matura zu besitzen.

Ich selbst habe nicht sehr viele Probleme aber wenn ich sehe wie einfach ubuntu aufgebaut ist dann seh ich dir Hürden sind sehr stark wett gemacht


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: mit linux richtig arbeiten
BeitragVerfasst: 05. Nov 2007 10:05 
Moin,

> Ich meine wer mit linux richtig arbeiten will ...

Ja wer will das denn? Doch nur die Admins und Systemverwalter!

Die meisten User wollen doch nur mit Office und Internet arbeiten und die wissen gar nicht, das es einen Kernel gibt ;-)
Ausser manchmal bei Einigen nach einem Update, wenn beim Start das Bild blau wird :lol:

bye haha


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Dez 2007 3:57 
office und internet is bei lunux sofort am start (wen man über dhcp seine internet verbindung hat

und es kosstet nichts

kein viren/firewaal..... blaaaaa

mit Ubuntu 7.10 Gutsy Gibbon hast du das neiner meinung nach einfachste linux
man brauch nur in der systemverwaltung die treiber per mouseklick freigeben und schon is alles treibermaesig erledigt (wen man internet hat)
http://ubuntuusers.de/

wen man ein windows spiel hat was man mag kann man das auch installieren
aber das kostet meist ein bischen zeit
also erst im windows das game testen und dan unter linux mit doppelt so vielen bildern pro sekunde zocken (war bei mir und q3 so)
quake 3 is leicht zu installieren =)
www.fetzbeast.de :p
(15 min installieren 10 min einrichten und dan schoen quake 3 CPMA spielen :D)

wer seinen system fuer sich persoenlich einrichten will und nur die noetigste packete installiert so das ein sehr optimales und schnelles system entshet dem empfwehle ich gentoo
www.gentoo.de/
(kostet mehr zeit, fuer neuzusteiger nicht zu empfehlen weil alles konsole und so :p)

mfg
fetzbeast


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Dez 2007 4:07 
an kamuta
ich bin nich der meinung das man einen linuxkurs fuer linux belegen muss wen man sich das richtige linux installiert
(ich konnte nichts und bin inerhalb von 2 tagen komplet umgestiegen)

selbst mein father der schon gut etwas aelter is kam mit linux klar nachdem ich ihm die Ubuntu 7.10 Gutsy Gibbon 32 bit version gab
nach 3 tagen hatte er seine 2 xserver sein hdtv auf seinem beamershortkuts....
und ich gab ihm 3 . 4 hinweise den rest hat er einfach auf ubuntuusers.de gelesen

mfg
fetzbeast


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11. Dez 2007 4:16 
Zitat:
ich bin nich der meinung das man einen linuxkurs fuer linux belegen muss wen
fetzbeast
ich meinte
ich bin nich der meinung das man KEINEN linuxkurs fuer linux belegen muss

sry meine tasten spinnen :J


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de