Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Epson D68 unter verschärften Bedingungen
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
HansnaH
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Okt 2007 11:17   Titel: Epson D68 unter verschärften Bedingungen

Hi,

vielleicht kann mir hier ja jemand dabei weiterhelfen, einen Drucker (manuell) für LPR und Drucken auf ein Remote-System (Jetdirect oder Unix Printing) aufzusetzen.

Hintergrund: Ich habe ein altes RedHat 7.2 System, das den Epson D68 nicht unterstützt (nein, upgraden auf ein neueres Linux geht nicht). Unter avasys.jp gibt es jetzt Treiber für CUPS und LPR zum Download, allerding geht das integrierte Konfigurationsprogramm davon aus, dass der Drucker lokal angeschlossen ist. Ergo muss ich die Konfiguration anschließend so ändern, dass mit diesem Treiber auf den Netzwerkdrucker zugegriffen wird ... nur wie?
 

sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Okt 2007 14:09   Titel: ups

Moin,
ups ist das lange her...

google mal nach /etc/printcap.

Vielleicht hilt das erstmal:

http://linux-praxis.de/lpic1/lpi102/1.107.4.html

Grüsse
susmi

PS. Vielleicht kann man ein Cups installieren?
 

HansnaH
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Okt 2007 18:35   Titel:

Cups ist installiert, aber die Version von RH 7.3 kennt maximal den C60-Treiber, bei dem der D68 nur leere Seiten rausschmeißt.

Und ein neueres Cups läßt sich nicht installieren da das diverse Dinge wie den HAL erfordert, die jeweils einen ellenlangen Rattenschwanz erforderlicher Abhängigkeiten nach sich ziehen, die es alle unter 7.3 nicht gibt...
 

sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Okt 2007 10:11   Titel: treiber

Cups selbst ist das eine, die Treiber sind ja der andere Teil.

> Unter avasys.jp gibt es jetzt Treiber für CUPS ...

Der Treiber von cups ist eine *.pdd-Datei. Sonst nichts. Fast wie eine Textdatei.
Also den aktuellen Treiber unter das /etc/cups/pdd ausgepackt kopieren, cupsd restart und dieser Treiber ist dan unter localhost:631 auswählbar ....

Für Treiber und Drucker ist [urhttp://www.linux-foundation.org/en/OpenPrintingl[/url] die erste Anlaufstelle.

Wenn ich bei http://openprinting.org/show_printer.cgi?recnum=Epson-d68 nachsehe, wird dieser Drucker perfekt von dem Treiber Lexmark z600 unterstützt.

LG
sumsi
 

HansnaH
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Okt 2007 14:34   Titel:

Das klingt prima...ich werd's mal ausprobieren, Thx!
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 08. Okt 2007 18:23   Titel: Re: treiber

sumsi hat folgendes geschrieben::
Der Treiber von cups ist eine *.pdd-Datei. Sonst nichts.

Du vergisst den Teil, der die eigentliche Arbeit macht, nämlich die Druckerfilter in /usr/lib/cups/filter/. Selbst UTF8-Text muss erstmal gewandelt werden, damit der Drucker damit was anfangen kann. Heutzutage verstehen die meisten Drucker PCL oder PS, da kann man diese fast "generischen" Treiber schon mal vergessen, ohne sie läuft aber nichts. Manche Druckerhersteller liefern einen eigenen rasterto...-Filter mit, der muss dann auch installiert werden, sonst kommt höchstens schmutziges Papier aus dem Gerät.

In den PPD-Dateien stehen dann die druckerspezifischen Parameter, damit der Ausdruck auch die richtige Größe bekommt und an der richtigen Stelle auf dem Blatt landet.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Okt 2007 20:32   Titel: filter

Moin,
ja, die habe ich unterschlagen.
Ich denke, die werden pauschal mit dem Cups mitgeliefert und nicht mit Treiber?

Code:

rpm -ql cups-1.2.10-2.1mdv2007.1|grep filter
/usr/lib/cups/filter
/usr/lib/cups/filter/cjktexttops
/usr/lib/cups/filter/gziptoany
/usr/lib/cups/filter/hpgltops
/usr/lib/cups/filter/imagetops
/usr/lib/cups/filter/imagetoraster
/usr/lib/cups/filter/pdftops
/usr/lib/cups/filter/pstops
/usr/lib/cups/filter/rastertodymo
/usr/lib/cups/filter/rastertoepson
/usr/lib/cups/filter/rastertohp
/usr/lib/cups/filter/rastertolabel
/usr/lib/cups/filter/texttops


Grüsse
sumsi
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 08. Okt 2007 21:19   Titel:

Da ist zum Beispiel schonmal der rastertostar-Treiber nicht mit dabei, den man für einige Kassendrucker von Star braucht. Viel bekannter dürften noch GDI-Drucker sein. Wenn man die zum Drucken bekommen will, braucht man auch jeweils einen eigenen, zum Druckermodell passenden Konverter.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

susmi
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Okt 2007 8:09   Titel: ja, klar

Moin,

schön jemad zu "treffen" der sich so gut auskennt...

Ja, manche exotischen "Konverter" werden mit dem Treiber mitgeliefert
(, hier mal die Filter von einer älteren installation):
Code:

~]$ rpm -ql gutenprint-cups-5.0.0-0.9mdk|grep filter
/usr/lib64/cups/filter/commandtocanon
/usr/lib64/cups/filter/commandtoepson
/usr/lib64/cups/filter/rastertogutenprint.5.0
Code:

 ~]$ rpm -ql cups-drivers-2006-7.1.20060mdk|grep filter
/usr/lib64/cups/filter/rastertokm2430dl
/usr/lib64/cups/filter/rastertolxx74
/usr/lib64/cups/filter/rastertolxx74.bin
[


... und sind aber schon verfügbar, wenn man Cups mit Treiber installiert hat.
Das sollte wohl auch für RedHat 7.1 so sein ?
Das ist aber hier der fall, es ging doch bloss darum einen noch nicht unterstützten Drucker mit einem Treiber für Cups zu versehen Wink

Viele Grüsse
sumsi
 

kamuta



Anmeldungsdatum: 28.05.2007
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 09. Okt 2007 20:10   Titel: drucker laeuft nicht unter samba

Ich habe auch einen D68 der an einem windowscomputer per usb angeschlossen ist.Ich moechte ihn unter meinem debian computer ueber samba als netzwerkcomputer installieren.Obwohl ich die anmelde masken korrekt ausgefuellt habe laesst er sich nicht installieren.Das besondere daran ist dass er sich unter meinem ubuntu 7 system fast automatisch installiert hat.Wer weiss da rat?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

HansnaH
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Okt 2007 18:18   Titel: Re: treiber

sumsi hat folgendes geschrieben::


Der Treiber von cups ist eine *.pdd-Datei. Sonst nichts.

Wenn ich bei http://openprinting.org/show_printer.cgi?recnum=Epson-d68 nachsehe, wird dieser Drucker perfekt von dem Treiber Lexmark z600 unterstützt.


Der Lexmark-Treiber hilft mir nichts, den gibt es unter dem "alten" Linux auch nicht. Und die .ppd-Datei ist nicht zu bekommen: unter FC6/7 wird gutenprint zum Drucken verwendet - und gutenprint erzeugt sich diese PPD-Datei irgend wie selbst. Dummerweise aber nicht in Form einer echten PPD-Datei, die man sich dann kopieren könnte...
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 15. Okt 2007 22:10   Titel:

Hm. Manchmal denk' ich mir, Lexmark *muss* ein japanischer Hersteller sein. Die Treiberdatei hier
http://downloads.lexmark.com/cgi-perl/downloads.cgi?ccs=229:1:0:427:0:0&emeaframe=&fileID=1151&searchLang=en
ist dreimal verpackt, zwei RPMs (gezippt) in einem selbstentpackenden Archiv (nochmal gezippt) in einem tar (.gz natürlich). Idioten!

Auspacken von Hand macht etwas Müll. Lade das tar.gz herunter, dann
Code:

$ tar xzf CJLZ600LE-CUPS-1.0-1.TAR.gz
$ bash z600cups-1.0-1.gz.sh -target Misthaufen
$ cd Misthaufen
$ rpm -qpl z600cups-1.0-1.i386.rpm
/usr/lib/cups/backend/z600
/usr/lib/cups/filter/rastertoz600
/usr/share/cups/model/Lexmark-Z600-lxz600cj-cups.ppd.

Ah, da sind ja die notwendigen Dateien! Also mal auspacken
Code:

$ rpm -i --nodeps z600cups-1.0-1.i386.rpm


Kannst du damit erstmal was anfangen? Ob der Drucker lokal oder per JetDirect angesprochen wird ist für den Treiber egal. Der JetDirect-Client ist ein Teil des Spoolers, nicht des Treibers.

In /etc/printcap muss in etwa etwas wie das hier hinein:

Code:

epson_d68:\
        :lp=/dev/null:\
        :sd=/var/spool/lpd/epson_d68:\
        :sh:mx#0:\
        :if=/usr/local/bin/myfilter :


/usr/local/bin/myfilter ist ein selbst zu bastelndes Skript, das die Eingabe in das raster-Format wandelt (als Beispiel bitte in die CUPS-Skripte gucken), dann mittels rastertoz600 in das z600-Format des Druckers wandelt und dann mit "netcat <DRUCKER-IP> 9100" an den Drucker schickt. Im einfachsten Fall ist das ein verhältnismäßig kurzer Einzeiler.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Okt 2007 9:39   Titel: zur info: lexmark

Moin,


Code:

Hm. Manchmal denk' ich mir, Lexmark *muss* ein japanischer Hersteller sein. Die


Ich denke, den Treiber kann amn aber einfacher downladen:

Bei openprinting.org den gewünschten Drcker eingeben ....
Da steht sogar eine PDF-Anleitung für RedHat ...

Was braucht man noch ?

bye sumsi
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 18. Okt 2007 9:57   Titel:

Der OP meinte, das Paket nützt ihm nix, weil die Installationsroutine auf einem lokalen Drucker bestehen würde. Das hab' ich mal so als gegeben hingenommen (nicht geprüft). In dem Fall muss man den ganzen Selfextracting-Quatsch übergehen und die Dateien von Hand auspacken.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

HansnaH
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Okt 2007 16:35   Titel:

So, ich gebe es auf: der Z600-Treiber funktioniert nicht weil seine Binaries unter RH 7.3 nicht laufen - falsche Version der GLibc.

Dasist dann schon ein bissl lausig, speziell wenn man überlegt das RH7.3 jünger ist als z.B. Win98 - und für letzteres gibt es noch Treiber. Aber dieTreibersituation war unter Linux leider schon immer etwasbescheiden, bedauerlich nur, dass vorhandene Treiber auch sowenig abwärtskompatibel sind...
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy