Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
*** Wie kann ich Programme Installieren? ***
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jojo2877



Anmeldungsdatum: 17.10.2007
Beiträge: 23
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 21. Okt 2007 12:09   Titel: *** Wie kann ich Programme Installieren? ***

Hallo liebe Linux Freunde,

ich bin ein neuling, was Linux betrifft, deshalb weis ich auch nicht, wie ich Programme unter PCLinuxOS (mein Betribssystem) installieren kann.

Ich werde noch verrückt denn wenn ich einen doppelklick auf das setup mache, wird mir nur die datei in TEXT angezeigt, anscheinend gibt es andere möglichkeiten, die ich noch nicht kenne.

DANKE
_________________
...mögen alle fühlenenden Wesen ewiges Glück erreichen...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 21. Okt 2007 12:33   Titel:

Setup? Versuchst du etwa, Programme für MS-Windows zu installieren (was nicht klappen wird)?

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

jojo2877



Anmeldungsdatum: 17.10.2007
Beiträge: 23
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 21. Okt 2007 12:45   Titel:

nein, natürlich nicht.

ich versuche z.B. opera zu instalieren, aber im grunde ist ja egal was, denn wie bei windows mit doppelklick funktioniert es ja nicht, also muss es ein andere möglichkeit geben

ich habe LINUX

danke
_________________
...mögen alle fühlenenden Wesen ewiges Glück erreichen...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

popelbomber
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Okt 2007 16:52   Titel:

das geeignetste und bevorzugte mittel zum installieren, sollte immer das packetmanagment deiner distri sein. centOS basiert auf redhat, also hast du es mit rpm zu tun. eventuell liefert deine distri ein gui tool mit. ansonsten ist
Code:

rpm -i packetname.rpm

dein freund. desweiteren gibts software, welche mit einem install script ausgeliefert wird. eventuell ist dies bei opera der fall. meist wird hier ein readme mitgeliefert, welches du beachten solltest. ansonsten achtest du auf die endung des scripts - .sh .pl oder .run kommen für sowas in frage. ausführen tust du solche dateien mit
Code:

sh ./dateiname.sh
./dateiname.sh
perl ./dateiname.pl

ausprobieren und mitdenken. manchmal musst du das script noch ausführbar machen:
Code:

chmod +x dateiname.sh

dazu liest du im zweifelsfall 'man chmod'. gut, und dann gibts noch software, die im source code ausgeliefert wird. hier beachtest du dringend das mit gelieferte readme oder install.txt welches du manchmal auch im 'doc' verzeichnis findest. ansonsten funktioniert das in vielen fällen nach diesem muster.
Code:

./configure
make clean
make
make install

./configue erstellt dabei das makefile. eventuell angemeckerte bzw. angeforderte libaries, welche du oft in entsprechenden development (dev) packeten findest, musst du nachinstallieren, um das packet übersetzen zu können (googl oder die suche deines packetmanagments helfen dabei oft).
ich hoffe, das hilft dir erstmal soweit weiter.
 

popelbomber
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Okt 2007 17:09   Titel:

ich hab zu schnell gelesen, daher noch ein kurzer nachtrag:

PCLinuxOS ist sicher kein centOS. benutzt aber wohl ebenfalls rpm.

sollte dein 'setup' keine endung haben, kannst du aber ebenfalls davon ausgehen, dass es sich, zumal text, um ein script handelt. du führst es also aus, wie oben beschrieben.
wenn du das script in einem editor öffnest, zeigt dir sehr wahrscheinlich die erste zeile (shebang zeile) an, womit du es zu tun hast
Code:

#!/usr/bin/perl -w

etwa für perl, ebenso köönte da halt
Code:

#!/bin/sh

für ein shell script stehen.
 

jojo2877



Anmeldungsdatum: 17.10.2007
Beiträge: 23
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 24. Okt 2007 7:40   Titel: danke Popelbomber

Liebe Foren Freunde, danke Popelbomber,

ich habe mich nun ein wenig anders entschieden und habe mir "SuseLinux10.3" installiert.
bin sehr überrascht, wie gut doch alles funktioniert und wie vielreich es doch ist.

ABER: dennoch habe ich jetzt genau dasselbe Problem, denn wenn ich mir eine Datei (Selbstverständlich zu Testzwecken) per KTorrent herunterlade, gibt es die meisst in RAR Dateien, die ich entpacken muss, wie unter Windoof auch, also mache ich einen Rechtsklick, um mir mein Vorinstalliertes Programm ARK unter SuSe10.3 mitgeliefert wurde aus zu führen. Doch leider kann ich meine Dateien mit ARK nicht entpacken und so kam ich auf die Idee mir RAR herunter zu laden, wie ich es unter Windoof gleichfalls getan habe.

Nun, dieses kann ich entpacken mit ARK, aber wie Installiere ich es?

Es gibt unter SuSe10.3 ein Installierungsprogramm, was sich "Installieren von Software nennt" und ich anschließend unterKDE mein Rootpasswort eingebe, für mich macht es eher den eindruck, dass es sich um einen Update'er von SuSe10.3 ist, wo ich verschiedene dinge ein Häckchen setze und anschliessend wird es Installiert (kann ja auch nicht das richtige sein, da ich mein RAR, was ich mir runtergeladen habe nicht aufgeführt ist)

Ich bedanke mich bei Euch allen für das durchlesen und Antworten. DANKE

jojo2877
_________________
...mögen alle fühlenenden Wesen ewiges Glück erreichen...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 24. Okt 2007 10:49   Titel:

Du gehst falsch vor. Lade dir nicht von igendwoher Programme, sondern benutze das Setupwerkzeug deiner Distribution, bei SuSE ist das "YaST".

Geh in YaST->Software->Installieren und suche (mit Filter->Suchen) nach "unrar". Damit kannst du dann RAR-Dateien entpacken.

Da RAR kein freies Format ist, solltest du selbst keine Dateien damit packen. Einen freien Packer gibt es nicht, man muss das dumme GUI-rar vom Hersteller benutzen. Daher lieber mit "bzip2" verpacken, oder, wenn man tatsächlich noch ein paar MB sparen muss, mit "7zip". Letzteres ist RAR sogar überlegen und frei.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

jojo2877



Anmeldungsdatum: 17.10.2007
Beiträge: 23
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 25. Okt 2007 9:05   Titel:

Liebe Janka,

Ja anscheinend bin ich selbst ein wenig verwirrt....sorry, SuSe 10.3 ist für mich auch neu und ich werde mich an vieles gewöhnen müssen Confused , wie jeder andere Neuling auch, oder wenn halt jemand was neues in die Hand bekommt.

ich bin in Yast gegangen und hatte vor von der Aktuellen EasyLinux(Zeitschrift) mir den VCLMediaplayer zu Installieren, sogar eine Beschreibung ist dabei (toll, aber falsch), denn ich kann über Kaffeiin keine DIVX sehen und anderes ist auch nicht möglich, es sei denn ich lade mir PlugIn's für 7 € und so etwas.

Naja, auf jedenfall kann ich mir von einer anderen DVD nicht VLC-Player installieren, denn sofort geht ein Programm auf der irgendwas in den Cache läd und mich fragt, was ich von der SuSeLinux10.3 noch Installieren will. gut, dann habe ich alle anderen Install-Programme ausprobiert und siehe da, fast hätte ich es geschafft, aberes öffnet sich dass YaST2@linux-vtsc und das sieht eher so aus, dass es von Novell ist und dieses Programm, wenn ich oben auf Importieren gehe und einen pfad angebe, er neue PlugIn's installieren möchte und nicht mein Programm....

Ich habe im Yast-Kontrollzentrum@linux-vtsc (so heisst es, wenn ich Yast öffne folgene möglichkeiten unter software:

Online Update
AddOnProdukt
Community Repositories
Installitionquelle wechselnOnline-Konfiguration
Novell Software de- oder installieren
Media Überprüfung
und zu guter letzt: Patch CD Update

und alle programme habe ich ausprobiert und deinen Rat auch befolgt, unter suche habe ich installieren eingegeben und ein neues fenster geht auf:

Novell software IN oder deinstallieren
Installation ins Verzeichnis (novell)
Patch Cd update

und alle Wollen mir SuSe zusatzsoftware Installieren, da hat das alles gar nichts mit meinem programm zu tun, es geht nur um SuseLinux Installlationen -was mach ich falsch??

Vielleicht kannst du mich mal erreichen, Janka, vielleicht über MSN oder andere? und es mir in echtzeit zeigen? schreibe mir ne PM hier über das forum. DANKE

Jörg
_________________
...mögen alle fühlenenden Wesen ewiges Glück erreichen...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 25. Okt 2007 14:39   Titel:

jojo2877 hat folgendes geschrieben::

Novell Software de- oder installieren

Und das sollte es sein (ich habe hier openSuSE10.2, da heißt das noch anders).

Zitat:

und alle Wollen mir SuSe zusatzsoftware Installieren, da hat das alles gar nichts mit meinem programm zu tun, es geht nur um SuseLinux Installlationen -was mach ich falsch??

Das ist richtig, weil jede aufwendige Linux-Software auf andere Software aufbaut. Also muss man, wenn man Paket A installiert, zuvor Paket B,C und D installiert haben. Und damit man sich das nicht selbst zusammensuchen muss, haben die Pakete eindeutige Namen und in einem Paket steht drin, welche anderen Pakete es benötigt. Ein Werkzeug wie YaST sucht sich alle Pakete automatisch zusammen, die benötigt werden. Deshalb sollte man das auch benutzen und vor allem keine Pakete installieren, die nicht zur Distribution passen -- damit übergeht man das System und muss sich um alles selbst kümmern.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Sekto
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Okt 2007 14:39   Titel: Hilfe

Will ja nicht sagen das du dich, *hust* etwas doof anstellst, aber naja... *räusper*

Schau mal, du solltest dich erstmal ein Viertelstündchen mit den Grunzügen deines Systems beschäftigen. Imo brauchst du eine dicke GHilfeseite wo alles erklährt wird die zu deinem System passt. Ob opensuse damit so das ware ist, ist fraglich, da du anscheinend von ganz, ganz... gaaannnzz unten anfängst^^.

geh mal auf ubuntuusers.de und kram da mal bei den ersten Schritten im sogenanten "Wiki" herum. Dort ist alles harklein erklährt wie das bei Linux funktioniert. Das System ist nämlich schon anders als bei Windows. Also nicht anklicken installieren. Dafür gibt es den Paketmanager, mit welchem du sogenante pakete installiere kannst.

Schau mal auf der oben genannten Seite. Wende aber nichts an was dort erklährt wird an Funktionen, da du kein ubuntu hast, insofern funktioniert das bei dir anders, aber die grundsachen stehen dort. Ich würde dir raten ubuntu zu nehmen, allein schon wegen dieser Seite.


Mal die Punkte die du anscheinend benötigst:

Als allererstes gehst du auf "Installationsquelle wechseln in Yast. Dort fügst du erstmal ein paar Paketquellen hinzu. Aufjedenfall auch Packman. http://de.opensuse.org/Zus%C3%A4tzliche_Paketquellen/Externe_Quellen#Packman

Waru? Ganz einfach. Bei Linux funktioniert es nicht wie bei Windows das du dir eine Datei herunterlädst und installierst. Normalerweise lädst du dir bei Windows diese ja von einer seite herunter und installierst sie. Bei Linux sind alle diese seiten(Paketquellen) in einem fetten verzeichniss, dem Paketmanager eingetragen. So musst du nicht mehr extra auf eine Internetseite um ein Programm herunterzuladen. Du musst also jetzt unter Software in-deinstallieren oder wie es auch immer heißt nur noch das programm als Suchbegriff eingeben, einen hacken setzen und Anwenden klicken. Schon läd der Paketmanager das Programm für dich herunter und installiert es. Alles was zwischen drin abgefragt wird, die "Abhängigkeiten" sind verbindungen zu anderen Programmen die das Programm das du herunterladen willst hat. Also einfach ok drücken.

Also in deinem beispiel gibst du unter software de/installieren(nachdem du die paketquellen hinzugefügt hast, wichtig!) im Suchbegriff am besten Mplayer ein, machst ein häckchen und installierst alles. Dazu brauchst du noch die "Win32 Codecs", gibst also mal "Win32 ein und installierst das auch. fertig.
 

jojo287
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Okt 2007 19:49   Titel:

Danke Sekto,

für deine ausführliche Antwort, die für mich sehr informativ ist, denn verstanden hatte ich es bislang immer noch nicht, gerade, wenn man einen Film runterzieht und die zahlreichen Pakete entpacken muss, oder ein Passwort eingeben möchte. Dazu ist das Vorinstallierte ARK nicht besonders toll, weil es nicht funktioniert und dieses Prog. jedes einzelne File in ein seperates Fenster öffnet, deshalb denke ich wird das gute, alte UNRAR für mich das beste sein, was es ja auch für Linux gibt, aber installieren konnte ich es immer noch nicht.

Ubuntu kann ich leider nicht benutzen, da ich ein Notebook habe und es nicht kompatibel ist mit dem Prog. ist, schade, denn ich dachte es wäre, wie du schon bemerktest eine einfache lösung für mich gewesen und der bessere Einstieg, aber OK, jetzt habe ich halt SuSeLinux 10.3 und schlecht ist es nicht, vorallem sicher und das war und ist für mich am wichtigsten gesewesen und ist es immer noch.

Ich werde gleich mal in der WIKI schauen, was ich interessantes dort finde, aber so wie ich das verstanden habe kann ich den Link in das Installationsprogramm einfügen und er wird alles selbst machen? ----das wäre gut....

Danke für deine Hilfe und ich wünsche dir ein ruhiges, erholsames und schönes Wochenende.

Jörg
 

Sekto
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Okt 2007 20:44   Titel:

Nein, du fügst die Daten ein, die du findest wenn du hier auf den Link klickst. Das Programm frägt dich, wenn du unter Installationsquelle wechseln auf hinzufügen klickst, die Daten ab, die du unter dem Link findest. Die gibst du ein. Für Packman sind es z.b. diese Daten:

Typ: - YAST2
- rpm-md/repomd
Protokoll: - HTTP
Servername: - packman.iu-bremen.de
Verzeichnis: - suse/10.3

Das schöne an Linux ist das du für 99% der Dinge, die du nicht verstehst eine Antwort über Google findest. Einfach mal dein Problem dort eingeben, falls du eins haben solltest.

Ich rate dir erstmal ARK zu behalten. ARK erkennt alles und funktioniert auch. Falls nicht liegt es nicht am Pogramm. Ich habe UNRAR noch nie getestet, aber mach dich vieleicht erstmal ein paar Tage mit deinem System vertraut, passe es an usw.
Schau auch mal auf kde-look.org vorbei, dort findest du nocha llerlei womit du das Aussehen deines Systems anpassen kannt. Wie du das machst, findest du, wie alles andere auch, ganz schnell heraus wenn du einfach mal durch das KDE-Systemeinstellungen zeugs klickst (kann auch anders heißen, KDE-Kontrollzentrum oder so).

Mach aber nichts kompliziertes. Halte dich an die Sachen die du einfach mit ein paar klicks machen kannst. Das Installationssystem ist Anfangs noch etwas kompliziert zu verstehen.
Opensuse, habe ich gerade gesehen, hat da auch ein sehr schönes Wiki zum Thema, was genau auf dein System zutrifft. Unter: http://de.opensuse.org/Dokumentation findest du alles über Paketquellen, Installationen usw. Findest du alles unter dem Punkt "Software".

Gib aufjedenfall nicht auf. In diesem Punkt ist Linux wirkllich einfacher zu bedienen als Windows, aber eben anders.
 

Sekto
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Okt 2007 20:46   Titel:

apropo... das mit dem Film und entpacken solltest du nochmal genauer erläutern Smile
 

petameta
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.02.2003
Beiträge: 1294

BeitragVerfasst am: 28. Okt 2007 9:45   Titel:

Mit dem bei Linux mitgelieferten unrar hatte ich auch schon so meine Probleme. Erinnere mich nicht mehr ganz genau, es konnte aber mit bestimmten Archivformaten nicht umgehen. Habe mir die rar-Software von rarsoft.com runtergeladen, damit ging es dann.

Installation geht so:

- Deinstalliere erstmal das mitgelieferte rar (über yast)
- Lade Dir von der verlinkten Seite "RAR for Linux" runter, speichere es in "/tmp"

Dann:

Code:
su (es wird nach dem root-Passwort gefragt, bitte eingeben)
tar zxvf rarlinux-3.7.1.tar.gz
cd rar
cp unrar rar /usr/bin


Das ist leider eine nicht ganz korrekte Bastellösung, funtkioniert aber letztendlich besser. Da Ark auf das installierte unrar zurückgreift, sollte es damit auch funktionieren. Wenn nicht kannst Du jede rar-Archiv mit "unrar x datei.rar" entpacken.

Trotzdem solltest Du Software wenn möglich über den Paketmanager installieren. Das ist ein anderes Konzept als setup.exe anklicken und installieren. Sollte es das Programm nicht über den Paketmanager geben, mußt Du Dich umgucken und evtl. etwas basteln.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 28. Okt 2007 15:29   Titel:

Sekto hat folgendes geschrieben::
apropo... das mit dem Film und entpacken solltest du nochmal genauer erläutern Smile

Darf ich auch? Viele "Semiprofis", die Filme selbst untertiteln und dann verteilen (natürlich hochgradig alle Urheberrechte ignorierend) verpacken avi-Dateien nochmal mit RAR, weil sich damit noch ein paar MB je Film einsparen lassen.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy