Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
sound unter ubuntu 7.10 funzt nicht

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Albert
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Okt 2007 22:11   Titel: sound unter ubuntu 7.10 funzt nicht

Wenn ich alsamixer eingebe,dann kommt die Meldung :
alsamixer : function snd_ctl_open failed for default : no such device

auch nach modprobe geht kein Sound.

Über Multimedia im System steht,daß das Gerät nicht unterstützt wird.
Mein Laptop ist ein Dell Inspirion 1721 mit einer Audio device: ATI Technologies Inc SBx00 Azalia Soundkarte ausgestattet.
Klappt denn überhaupt damit??

Gruß
Albert
 

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 28. Okt 2007 12:38   Titel:

Hi!

Von diesem Soundchip habe ich bisher nirgends was gelesen. Möglich, dass er tatsächlich nicht unterstützt wird. Näheres findest du vielleicht auf alsa-project.org. Könnte ja durchaus sein, dass ein Treiber in Arbeit ist.

Grüße,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 28. Okt 2007 15:13   Titel:

Dieser Soundchip sollte mit dem Treiber snd-hda-intel laufen. Evtl. muss man die genaue Konfiguration beim Laden des Moduls angeben. model=... nach Auszug aus /usr/src/linux/Documentation/sound/alsa/ALSA-Configuration.txt
Code:

Module snd-hda-intel
  --------------------

    Module for Intel HD Audio (ICH6, ICH6M, ESB2, ICH7, ICH8),
      ATI SB450, SB600, RS600,
      VIA VT8251/VT8237A,
      SIS966, ULI M5461

    model   - force the model name
    position_fix - Fix DMA pointer (0 = auto, 1 = none, 2 = POSBUF, 3 = FIFO size)
    single_cmd  - Use single immediate commands to communicate with
      codecs (for debugging only)

    This module supports one card and autoprobe.

    Each codec may have a model table for different configurations.
    If your machine isn't listed there, the default (usually minimal)
    configuration is set up.  You can pass "model=<name>" option to
    specify a certain model in such a case.  There are different
    models depending on the codec chip.

     Model name   Description
     ----------    -----------
   ALC880
     3stack   3-jack in back and a headphone out
     3stack-digout   3-jack in back, a HP out and a SPDIF out
     5stack   5-jack in back, 2-jack in front
     5stack-digout   5-jack in back, 2-jack in front, a SPDIF out
     6stack   6-jack in back, 2-jack in front
     6stack-digout   6-jack with a SPDIF out
     w810      3-jack
     z71v      3-jack (HP shared SPDIF)
     asus      3-jack
     uniwill   3-jack
     F1734      2-jack
     lg      LG laptop (m1 express dual)
     lg-lw      LG LW20 laptop
     test      for testing/debugging purpose, almost all controls can be
         adjusted.  Appearing only when compiled with
         $CONFIG_SND_DEBUG=y
     auto      auto-config reading BIOS (default)

   ALC260
     hp      HP machines
     fujitsu   Fujitsu S7020
     acer      Acer TravelMate
     basic      fixed pin assignment (old default model)
     auto      auto-config reading BIOS (default)

   ALC262
     fujitsu   Fujitsu Laptop
     basic      fixed pin assignment w/o SPDIF
     auto      auto-config reading BIOS (default)

   ALC882/885
     3stack-dig   3-jack with SPDIF I/O
     6stck-dig   6-jack digital with SPDIF I/O
     auto      auto-config reading BIOS (default)

   ALC883/888
     3stack-dig   3-jack with SPDIF I/O
     6stack-dig   6-jack digital with SPDIF I/O
     6stack-dig-demo  6-stack digital for Intel demo board
     auto      auto-config reading BIOS (default)

   ALC861/660
     3stack   3-jack
     3stack-dig   3-jack with SPDIF I/O
     6stack-dig   6-jack with SPDIF I/O
     auto      auto-config reading BIOS (default)

   CMI9880
     minimal   3-jack in back
     min_fp   3-jack in back, 2-jack in front
     full      6-jack in back, 2-jack in front
     full_dig   6-jack in back, 2-jack in front, SPDIF I/O
     allout   5-jack in back, 2-jack in front, SPDIF out
     auto      auto-config reading BIOS (default)

   AD1981
     basic      3-jack (default)
     hp      HP nx6320
     thinkpad   Lenovo Thinkpad T60/X60/Z60

   AD1986A
     6stack   6-jack, separate surrounds (default)
     3stack   3-stack, shared surrounds
     laptop   2-channel only (FSC V2060, Samsung M50)
     laptop-eapd   2-channel with EAPD (Samsung R65, ASUS A6J)

   AD1988
     6stack   6-jack
     6stack-dig   ditto with SPDIF
     3stack   3-jack
     3stack-dig   ditto with SPDIF
     laptop   3-jack with hp-jack automute
     laptop-dig   ditto with SPDIF
     auto      auto-confgi reading BIOS (default)

   STAC7661(?)
     vaio      Setup for VAIO FE550G/SZ110

    If the default configuration doesn't work and one of the above
    matches with your device, report it together with the PCI
    subsystem ID (output of "lspci -nv") to ALSA BTS or alsa-devel
    ML (see the section "Links and Addresses").

    Note 2: If you get click noises on output, try the module option
       position_fix=1 or 2.  position_fix=1 will use the SD_LPIB
       register value without FIFO size correction as the current
       DMA pointer.  position_fix=2 will make the driver to use
       the position buffer instead of reading SD_LPIB register.
       (Usually SD_LPLIB register is more accurate than the
       position buffer.)

    NB: If you get many "azx_get_response timeout" messages at
    loading, it's likely a problem of interrupts (e.g. ACPI irq
    routing).  Try to boot with options like "pci=noacpi".  Also, you
    can try "single_cmd=1" module option.  This will switch the
    communication method between HDA controller and codecs to the
    single immediate commands instead of CORB/RIRB.  Basically, the
    single command mode is provided only for BIOS, and you won't get
    unsolicited events, too.  But, at least, this works independently
    from the irq.  Remember this is a last resort, and should be
    avoided as much as possible...
   
    The power-management is supported.


Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Albert
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Okt 2007 21:05   Titel: /etc...

Hallo Janka,

Irgendwo,weiß ich leider nicht mehr,habe ich einen sehr aktuellen Treiber aus Suse gefunden,der mit dieser Soundkarte laufen sollte,weil die Person den gleichen Laptop hat wie ich.Nun ja,der läuft immer noch nicht..

Es ist der alsa-driver-hg20071027
Den hatte ich entpackt,aber gefunzt hat es trotzdem nicht.

Daher meine Frage : in anderen Distros gibt es ja /etc/modules.conf,diesen gibt es bei Ubuntu nicht,wo isser denn?

Oder wie soll ich eine Soundkarte nach dem Befehl modprobe laden??
modprobe snd ??
Sorry,daß ich mich mit den Modulen so auskenne Sad

Noch eins : Wo soll ich diesen Befehl eintragen : $CONFIG_SND_DEBUG=y

Danke für die Antworten schon mal...

Albert
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 28. Okt 2007 23:07   Titel: Re: /etc...

Albert hat folgendes geschrieben::
Hallo Janka,

Irgendwo,weiß ich leider nicht mehr,habe ich einen sehr aktuellen Treiber aus Suse gefunden,der mit dieser Soundkarte laufen sollte,weil die Person den gleichen Laptop hat wie ich.Nun ja,der läuft immer noch nicht..

Es ist der alsa-driver-hg20071027
Den hatte ich entpackt,aber gefunzt hat es trotzdem nicht.

Hast du das von deiner Distribution bereitgestellte Modul snd-hda-intel ausprobiert?

Wenn ja, und das Modul *lies sich nicht laden*, versuch es erst einmal mit einem aktuelleren Kernel. Du musst zum Kompilieren der ALSA.-Treiber aus ihren Quellen meines Wissens sowieso die Kernelquellen installiert haben, und im aktuellen Vanilla-Kernel sind immer relativ aktuelle ALSA-Treiber dabei. Das ist vermutlich einfacher als ein extern kompiliertes ALSA mit dem aktuellen Kernel zusammenzubringen.


Code:

Daher meine Frage : in anderen Distros gibt es ja /etc/modules.conf,diesen gibt es bei Ubuntu nicht,wo isser denn?

Seit Kernel 2.6 heißt diese Datei /etc/modprobe.conf und hat ein leicht abweichendes Format. Anleitungen, die sich nur auf /etc/modules.conf beziehen, kannst du getrost vergessen.


Zitat:

Oder wie soll ich eine Soundkarte nach dem Befehl modprobe laden??
modprobe snd ??

Von Hand ist es relativ kompliziert. Bei Ubuntu benutzt du am besten "alsaconf", das sollte die Hardware korrekt erkennen und einrichten. Wenn die Karte nicht erkannt wurde, bitte mit der Fehlermeldung nochmal melden.

Zitat:

Sorry,daß ich mich mit den Modulen so auskenne Sad

Kein Grund sich zu entschuldigen. Irgendwann ist es immer das nächste mal.

$ dmesg listet den Kernel-Log auf (wird aber normalerweise auch von syslog nach /var/log/messages geschrieben), da stehen nach dem Ladeversuch eines Treibers evtl. Hinweise und Fehlermeldungen drin.
$ lsmod listet die geladenen Treibermodule
$ modinfo Modulname oder Pfad_zum_Modul.ko gibt Infos zum Treibermodul aus.
# insmod Pfad_zum_Modul.ko Parameter lädt ein bestimmtes Modul mit den im Befehl angegebenen Parametern, die Module liegen normalerweise unter /lib/modules/Kernelversion...
# modprobe Modulname lädt ein Modul mit den in /etc/modprobe.conf angegebenen Parametern


Zitat:

Noch eins : Wo soll ich diesen Befehl eintragen :
CONFIG_SND_DEBUG=y

Das ist kein Befehl, sondern eine Konfigurationsoption für den Kernel. Kann man beim Kernelcompilieren einstellen (Im Kernelkonfigurationsprogramm im Menü Device Drivers->Sound->Advanced Linux Sound Architecture->Debug). Erzeugt vermutlich *zu viele* Infos. Erstmal auslassen.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Albert
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Okt 2007 19:48   Titel:

Hallo Janka,

Vielen Dank für deine mühsame Antwort !!
Also,alsaconf gibt's nicht bei mir,nur alsactl,alsamixer,alsamixergui.
Wenn ich alsactl eingebe,kommt dann : specify command :/

Aber ich habe mir genau überlegt,ob ich den Sound auch wirklich brauche... Das liegt daran,daß ich mit AMSN Videokonferenzen machen möchte.Und irgendwo habe ich gelesen,daß Videokonferenzen besser mit Sound funktionieren als ohne...
Ob das nun stimmt weiß ich nicht.Auf jedenfall,kann ich nicht wie bei Windows (MSN-Messenger) nur einmal klicken um eine Konferenz zu erhalten.Ich muß bei AMSN 2 x klicken,also einmal zum Senden meiner Kamera und einmal zum Empfangen. Das liegt vielleicht an dem fehlenden Sound.Hört sich idiotisch an,aber so denke ich es..

Also,ohne Sound komme ich eigentlich bestens zurecht...
Vielleicht wird ja ein Treiber-Patch geben und so habe ich dann auch den Sound. Habe ja Zeit Smile

Also nochmal,vielen Dank für deine Mühe !!!
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 29. Okt 2007 23:52   Titel:

Du brauchst keinen Treiber-Patch, du musst den vorhandenen Treiber richtig konfigurieren. "alsaconf" sollte unter "/usr/sbin/alsaconf" liegen, wenn alsa korrekt installiert ist. Aber vielleicht kann dir ein Ubuntu-Benutzer da mehr helfen.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

tudor
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Nov 2007 23:44   Titel: linux-backports-modules geht auch

am einfachsten ist es, die linux-backports-modules zu installieren.
 

Albert
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Nov 2007 22:07   Titel:

Es funzt jetzt.. Habe im Ubuntuforum gefunden,daß einer sagte,daß man im modules,das praktisch leer war, ändern muß,und zwar so :

#options snd-hda-intel index=0
# ALSA portion
alias char-major-116 snd
# module options should go here

# OSS/Free portion
alias char-major-14 soundcore
alias sound-slot-0 snd-card-0

# card #1
alias sound-service-0-0 snd-mixer-oss
alias sound-service-0-1 snd-seq-oss
alias sound-service-0-3 snd-pcm-oss
alias sound-service-0-8 snd-seq-oss
alias sound-service-0-12 snd-pcm-oss
options snd cards_limit=8
alias snd-card-0 snd-hda-intel
options snd-hda-intel index=0
alias snd-card-1 snd-hda-intel
options snd-hda-intel index=1
alias snd-card-7 snd-usb-audio
options snd-usb-audio index=7


Allerdings habe ich auch die backports mitinstalliert.

An allen nochmal vielen Dank!!!
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy