Pro-Linux.de

Pro-Linux

Pro-Linux Diskussions- und Hilfeforum
Aktuelle Zeit: 19. Nov 2018 14:10

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Rechner friert ein
BeitragVerfasst: 23. Dez 2007 15:34 
Offline

Registriert: 21. Sep 2005 11:47
Beiträge: 13
Wohnort: Hainburg
Hallo,
ich habe folgendes Problem: Mein Rechner friert nach einer unbestimmten Zeit ein und lässt sich nicht mehr wiederbeleben. Es hilft nur noch ein Reset, um ihn neu zu starten. I.d.R. nimmt das Dateisystem dabei Schaden, d.h., ich muss erst einmal mit fsck das Dateisystem wieder herstellen, bevor der Rechner neu startet. Es sind meist Dateiintensive Tätigkeiten, bei denen er sich aufhängt (z.B. kopieren, rippen, brennen).
Er lief sehr lange problemlos unter Suse 10.2, bis das Problem auftrat, habe ihn dann mit Suse 10.3 und neuer HDD neu aufgesetzt, hat aber an dem Problem nix geändert (hab halt gehofft, die Platte wär hin, war aber wohl nicht so). Hat jemand einen Tip, woran es liegen könnte und ob es reparabel ist? Möchte das Teil ungern in die Tonne kloppen.
Mein System:
Toshiba Satellite Pro A 30, 2GB Ram, 160 GB HDD,
OpenSuse 10.3, Kernel 2.6.22.13-0.3, KDE 3.5.8

Vielen Dank schon mal im voraus
ARS


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23. Dez 2007 17:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11. Feb 2006 19:10
Beiträge: 3569
Ein Notebook? Luftkanäle total verstaubt, würde ich sagen. Puste die mal mit Druckluft aus, entweder aus der Dose oder aus dem Kompressor, wenn du einen greifbar hast.

Das habe ich inzwischen schon mit vielen Notebooks mehrmals durchgeführt, nachdem sie seltsame Abstürze hinter sich hatten -- Nach dem Reinigen waren die Probleme bisher immer verschwunden.

Janka

_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31. Dez 2007 20:42 
Offline

Registriert: 21. Sep 2005 11:47
Beiträge: 13
Wohnort: Hainburg
Hallo, erst mal Danke für den Tipp.
Ja, es ist ein Notebook. Ich habe Deinen Rat befolgt und den Rechner mal durchgeblasen. Leider war die Aktion nicht von Erfolg gekrönt. Der Rechner ist wieder eingefroren.
Ich kann auch kein System hinter den Abstürzen entdecken. Mal bleibt er nach 2 Minuten stehen, das nächste mal vielleicht erst nach ner halben Stunde oder auch sofort. Woran könnte es noch liegen? Hat jemand noch einen Tipp?
(Ich habe diese Antwort doch tatsächlich mit nur 2 Abstürzen hingebracht)

ARS


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: hardware
BeitragVerfasst: 01. Jan 2008 14:11 
Moin,

sicherlich ist ein Stück Hardware breit.
Mach doch mal einen Speichertest, z.B. memtest86.

Alle Steckkarten/~kontakte fest?

Ist der OK., ist es möglicherweise auch ein Baustein auf deiner Platine ....
Bekommste raus, indem Du am offenen PC mit Wärme (Fön) und Kühlung (eiskaltes Metall) nach dem Übeltäter (Chip, Kondensator, klate Lötstelle) suchst.

Frohes neues Jahr
sumsi


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03. Jan 2008 10:24 
Offline

Registriert: 21. Sep 2005 11:47
Beiträge: 13
Wohnort: Hainburg
Hallo,
Ich denke mal, der Tipp mit dem Speichertest war's gewesen, ein Riegel scheint defekt zu sein. Ich hab' ihn jetzt jedenfalls rausgeschmissen und der Rechner läuft (bis jetzt jedenfalls) wieder stabil.
Vielen Dank nochmal für die Tipps, ihr habt mir sehr geholfen.

ARS


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de