Knann nicht auf externe Festplatte schreiben

Antworten
Nachricht
Autor
durbenn

Knann nicht auf externe Festplatte schreiben

#1 Beitrag von durbenn » 25. Jan 2008 16:15

Hallo!
Ich hab das Problem dass ich nich auf meine externe Festplatte schreiben kann aber darauf zugreifen kann.
Wie kann ich das ändern?
Hab Suse10.1
Vielen Dank im Voraus!

Durbenn

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#2 Beitrag von Janka » 25. Jan 2008 22:00

Ist das Dateisystem auf dieser Festplatte NTFS? Wenn ja, kannst du ohne Basteleien nicht darauf schreiben, denn Microsoft hat aus dem Aufbau dieses Dateisystems ein Geheimnis gemacht, damit andere Betriebssysteme nichts damit anfangen können.

Nichtsdestotrotz haben die Linux-Hacker es hinbekommen, problemlos "normale" (ohne Komprimierung und Verschlüsselung) NTFS-Volumes zu lesen und in Grenzen auch zu schreiben. Für letzteres gibt es mehrere Wege: Zum einen Paragon-NTFS und Captive-NTFS, die den bei MS-Windows mitgelieferten Treiber "als Geisel" nehmen, und damit NTFS ansteuern wie unter MS-Windows. Das funktioniert natürlich nur auf x86-Rechnern, und es ist *laaaaangsam*. Will man nicht jeden Tag benutzen. Der zweite Weg ist ntfs-3g, wo die Hacker selbst einen NTFS-Treiber mit Schreibsupport gebastelt haben. Der ist einigermaßen fix, nur hat er leider noch nicht alle Funktionen, die man so braucht. Beispielsweise kann er nicht auf Dateien verändern, die in den Inodes von NTFS selbst gespeichert sind -- also praktisch alle kleinen Dateien.

Falls deine externe Platte NTFS-formatiert ist, solltest du daher überlegen, dies zu ändern. Entweder FAT32 drauf, dann können sowohl Linux als auch MS-Windows damit arbeiten -- Hauptnachteil: Maximale Dateigröße: 2GB! --, oder gleich ein Linux-Dateisystem draufmachen.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

durbenn

#3 Beitrag von durbenn » 26. Jan 2008 6:16

OK Danke!

Jetzt die nächste Frage:

Wie kann ich das Format NTFS in FAT32 ändern?

Vielen Dank!

durbenn

petameta
prolinux-forum-admin
Beiträge: 1294
Registriert: 14. Feb 2003 13:19

#4 Beitrag von petameta » 26. Jan 2008 13:44

Daten irgendwo hinkopieren, Festplatte neu partitionieren/formatieren, Daten zurückkopieren. Du könntest anstatt FAT32 auch, wie es Janka schon angesprochen hat, ext2/3 benutzen. Das läßt sich unter Linux und unter Windows lesen.

ATIla
Beiträge: 3
Registriert: 02. Dez 2007 20:28

#5 Beitrag von ATIla » 27. Jan 2008 20:20

ext2/3 lässt sich aber nur mit einem nachinstallierten Treiber unter Windows nutzen.
Dafür gibt es z.B. diesen Treiber -> http://uranus.it.swin.edu.au/~jn/linux/ext2ifs.htm

Antworten