Drucker "HP Psc1410" via cat ansprechen

Antworten
Nachricht
Autor
ctx_144k

Drucker "HP Psc1410" via cat ansprechen

#1 Beitrag von ctx_144k » 27. Jan 2008 12:43

Hallo,
ein Freund hat den Multifunktions-Drucker "HP Psc1410" . Dieser wird unter Kubuntu-7.10 erkannt. /dev/usb/lp0 wird erstellt. Das drucken via cups im KDE, sowie via "lpr /etc/fstab" funktioniert ebenfalls einwandfrei.

Wenn er allerdings "cat /etc/fstab > /dev/usb/lp0" aufruft reagiert der Drucker nicht.
Die Rechte sind ordnungsgemaess gesetzt. Es gibt auch keine Fehlermeldung.

Hat jemand eine Idee wo das Problem liegen koennte, bzw wie man es lösen kann?

(cups ist keine alternative, da er geraeteunbabhaengig PCL5-Streams baut)

Besten Dank & Gruss,
Andre (t01@lingox.de)

petameta
prolinux-forum-admin
Beiträge: 1294
Registriert: 14. Feb 2003 13:19

#2 Beitrag von petameta » 27. Jan 2008 13:41

Warum druckst Du dann nicht einfach über lpr, oder gibt es einen Grund für cat ?

Evtl. liegt es daran, daß der Drucker in der "Lightweight Imaging Device Interface Language (LIDIL)" (Spezifikationen von HP) angesprochen werden muß, und daher keinen Text ohne weitere Steuerkommandos versteht.

Warum das mit CUPS nicht funktioniert verstehe ich nicht ganz, könntest Du das noch etwas erläutern.

ctx_144k

#3 Beitrag von ctx_144k » 28. Jan 2008 8:09

Hallo,
der Drucker funktioniert via lpr/cups einwandfrei.

Ich moechte das Geraet aber via cat ansprechen koennen. Wir erstellen PCL5-Code, um auch ohne entsprechende Treiber drucken zu koennen. Diesen Code schreiben wir dann direkt auf das im Programm angegebene Device (/dev/usb/lp0).

Gruss,
Andre (t01@lingox.de)

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#4 Beitrag von Janka » 28. Jan 2008 15:50

Dafür gibt es sowohl bei CUPS als auch bei LPR-NG die Option "-l" (oder -oraw) bei lpr. Ich benutze das für meine Kassensoftware auch so.

$ man lpr

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

petameta
prolinux-forum-admin
Beiträge: 1294
Registriert: 14. Feb 2003 13:19

#5 Beitrag von petameta » 29. Jan 2008 22:10

Aber wenn ich es richtig verstehe wird das Gerät nicht per PCL angesprochen, sondern über besagtes LIDIL. Da kann man lange PCL-Dateien an den Drucker schicken, was sinniges wird nicht rauskommen.

haha

kommentar

#6 Beitrag von haha » 30. Jan 2008 9:48

Moin,

nur so als Kommentar:
Die Methode cat geht bei mir auch nicht (Samsun USB Laserdrucker).

Der Drucker leuchtet beim cat kurz auf .. und das wars schon.
Geht vielleicht nur mit Parallel-Schnitstellen-Drucker?

bye haha

petameta
prolinux-forum-admin
Beiträge: 1294
Registriert: 14. Feb 2003 13:19

Re: kommentar

#7 Beitrag von petameta » 30. Jan 2008 15:55

haha hat geschrieben:Geht vielleicht nur mit Parallel-Schnitstellen-Drucker?
Ich würde eher schätzen, daß es am Protokoll liegt. Bei nem alten Laserjet mit USB-Parallel-Wandler hat das auch geklappt. Wobei der Drucker streng genommen nur auch über die parallele Schnitstelle angeschlossen ist, am Rechner aber per USB.

Das dürfte eher mit der Zeit zusammenhängen, als Drucker parallele Schnittstellen hatten. Damals war es sehr praktisch, Textdateien direkt drucken zu können. Heute braucht das kaum noch jemand.

Antworten