Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Linux V-Root

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Blacker
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Feb 2008 21:04   Titel: Linux V-Root

Moin Leute,


hab mir einen Root Server für meine Steam Games installieren lassen. Das Problem ist nur, dass ich seit Jahren eigentlich begeisterter XP-User bin, und deswegen KEINE AHNUNG von Linux habe...
Die URL zur Webpage wäre http://h1368847.stratoserver.net
Dort kommt direkt PLESK - Zuerst einmal: Was ist damit möglich? Wie komm ich auf den Admin-Panel von PLESK? Habe mir PuTTy für Windows runtergeladen. Kam auch direkt in die Konsole rein, weiß aber nciht was ich damit machen kann?!

Danke für eure Hilfe!
 

Blacker
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Feb 2008 21:06   Titel:

Achja nochwas: Ich benutze openSUSE 10.1 incl Plesk 8.1
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 11. Feb 2008 22:31   Titel:

Wir wär's denn, wenn du dir einfach mal die Doku zu Plesk durchliest? Das Icon links oben auf der von dir verlinkten Seite führt dahin.

Ich hab's für dich auch direkt nochmal gesucht. http://download1.parallels.com/Plesk/Plesk8.3/Doc/en-US/plesk-8.3-unix-administrators-guide/index.htm
Da steht, wie und wo man anfängt.

Auf die Konsole gehts du ohne Linux-Kenntnisse lieber nicht. Als root kannst du beliebig viel kaputtmachen. Bevor du daran rumbastelst, solltest du *zuhause* zumindest 6 Monate intensiv Linux benutzen -- dann bist du so fit, dass man dir bei größeren Problemen helfen kann, ohne jede Kleinigkeit erklären zu müssen.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Blacker
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Feb 2008 7:56   Titel:

Okay danke, weiß jetzt wie ich Plesk benutze aber brauche einen Benutzernamen und ein Passwort für Plesk? Kann mir auf der Strato Seite nur nen PLSK.....ssh key runteraden... Kann damit aber irgendwie nichts anfangen.

Danke für den Support!
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 12. Feb 2008 11:54   Titel:

Da solltest du Strato fragen. Die haben dir das Ding mit Plesk verkauft, also müssen sie dir auch das Kennwort geschickt haben. Vermutlich geht einfach das root.Kennwort.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Blacker
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Feb 2008 17:16   Titel:

Okay danke, hat geklappt.
Folgendes: War dabei meinen Source Server zu installieren (via Putty), dann kam ein Error mit der Meldung, dass das Kommando "uncompress" nicht existiert. Habe herausgefunden, dass ich erst gzip installieren muss.. Hab mir also die aktuelle gzip.tar.gz auf den Server geholt und via ./configure ausgeführt. Dann steht da, man solle noch "make" und "make install" ausführen.

Zitat:
Basic Installation
==================

Briefly, the shell commands `./configure; make; make install' should
configure, build, and install this package. The following
more-detailed instructions are generic; see the `README' file for
instructions specific to this package.


Aber wenn ich das so eingebe "./configure; make; make install" bzw einzeln

Code:
./configure
make
make install


Kommt das dabei raus: mit configure passiert einiges, aber bei make und make install kommt das:

Code:
h1368847:/home/gzip/gzip-1.3.12 # ./configure
checking for a BSD-compatible install... /usr/bin/install -c
checking whether build environment is sane... yes
checking for a thread-safe mkdir -p... //bin/mkdir -p
checking for gawk... gawk
checking whether make sets $(MAKE)... yes
checking for style of include used by make... GNU
checking for gcc... no
checking for cc... no
checking for cl.exe... no
configure: error: no acceptable C compiler found in $PATH
See `config.log' for more details.
h1368847:/home/gzip/gzip-1.3.12 # make
make: *** Keine Targets angegeben und keine »make«-Steuerdatei gefunden.  Schluss.
h1368847:/home/gzip/gzip-1.3.12 # make install
make: *** Keine Regel, um »install« zu erstellen.  Schluss.
 

petameta
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.02.2003
Beiträge: 1294

BeitragVerfasst am: 12. Feb 2008 23:33   Titel:

Installiere gzip über den Paketmanager (yast) von SuSE. Du brauchst gzip nicht zu kompilieren. Das gilt für die meisten Programme unter Linux, es sei denn, sie sind per Paketmanager nicht verfügbar.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Blacker
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Feb 2008 17:24   Titel:

habs jetzt irgendwie anders gelöst, aber danke!^^
hätte dann noch ne frage..

habe bspw. eine datei in /home/server/test/datei.log und will diese alle 5 minuten nach /root/ftp/daten/test/datei.log kopieren/aktualisieren um mir diese dann via webscript vom FTP server der immer unter /root/ftp/daten/ reingreift zu holen.. geht das? wie? mit einem script? oder ist es nicht möglich?

bzw wenn das nicht geht, kann ich mir einen FTP server in /home/server/test/ machen, sodass ich die datei direkt von da holen kann?

bzw. kann ich beim plesk ftp-server irgendwo was ändern, sodass er automatsich auf /home/server/test anstatt auf /root/ftp/daten/....

danke für eure hilfe
 

Blacker
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Feb 2008 17:35   Titel:

Genauer gesagt möchte ich gerne den Befehl

Code:
cp /home/srcds_02/hl2mp/cfg/mani_admin_plugin/data/mani_ranks.txt /srv/www/htdocs/scripts/mani_ranks.txt


im regelmäßigen Abstand von 4-5 Minuten ausführen lassen..
Wenn jemand ein Lösung hat, immer her damit! Danke!
 

Blacker
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Feb 2008 13:42   Titel:

habs mit cronjobs gemacht!
habs geschafft.. danke für eure hilfe bis hier her
 

Blacker
Gast





BeitragVerfasst am: 11. März 2008 12:17   Titel:

Moin,

gibt es ein einfaches Server Logging tool (das den Server überwacht o. Ä.), das man easy per SSH installieren kann und alle Eingänge loggt?
Also so nen Serverlog, der Angriffe von Hackern etc loggt...
Hab mit Logging noch kaum Erfahrung..

Wenn jemand bescheid weiß, wäre es nett, wenn er hier postet Smile
Danke!
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy