Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Linux auf ASUS F3JC als Zweitsystem installieren

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
chaosfreak
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Feb 2008 15:07   Titel: Linux auf ASUS F3JC als Zweitsystem installieren

Hi,
wie der Titel schon sagt, will ich Linux als Zweitsystem laufen lassen. Mein primäres OS ist Windows Xp. Die Installation soll auf einer bereits vorhandenen Partition erfolgen.

Da ich bisher nur mit Windows gearbeitet habe, stellen sich mir einige Fragen:

- ich will Linux hauptsächlich zum Surfen im Internet verwenden, da es ja sicherer ist als
Windows. Welche Distribution empfielt sich dafür, sie sollte auch optisch ansprechend und
idiotensicher Wink sein?!
- besteht bei der Installation von Linux eine "Gefahr" für mein XP?
- die Partition, auf der ich Linux installieren will, ist 40 GB groß, reicht das?
- kann ich dann von Linux aus auch auf die Inhalte meiner anderen Partitionen zugreifen?
(z.B. Mediendatein usw.)

So, viele Fragen auf einmal, sorry, aber da ich davon keinen blassen Schimmer habe...
Danke schon im Voraus für Antworten! Very Happy
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 18. Feb 2008 22:21   Titel:

Für Einsteiger zu empfehlen sind eigentlich alle "großen" Desktop-Universaldistributionen, also z.B. Mandriva, RedHat, SuSE, Ubuntu und deren jeweilige Abkömmlinge. Das ASUS F3jC ist ein relativ aktuelles Notebook. Evtl. kann es daher Probleme bei der Installation einer Linux-Distribution geben.
Du solltest daher auf jeden Fall die jeweils neueste Version deiner Wahldistribution nehmen.

Idiotensichere Sachen werden nur von Idioten benutzt. Erwarte nicht, dass irgendeine Linux-Distribution genauso funktioniert wie MS-Windows. Es mag hier und da gewisse Ähnlichkeiten geben, aber die Leute bauen nur das nach, was ihnen an MS-Windows, MacOS etc. gefällt und haben natürlich auch unzählbare Ideen was dort Quatsch ist und man daher besser machen kann.

Bei der Installation einer der Universaldistributionen wird normalerweise darauf geachtet, dass MS-Windows nicht nur nicht beschädigt wird, sondern dass es auch weiterhin bootbar bleibt und die dort gespeicherten Daten auch von Linux auch erreichbar sind. Allerdings bieten die meisten Distribution auch ziemlich weitgehende Einstellmöglichkeiten an, mit denen du natürlich auch was kaputtmachen kannst. Es liegt an deiner Umsicht. Der vorsichtige Mensch macht vorher ein Backup.

Falls du bereits eine Partition für Linux auf der Festplatte angelegt hast, lösche diese wieder. Die Linux-Distribution erkennt den freien Platz und installiert sich passend dort hinein. Außerdem brauchst du für Linux mehrere Partitionen, mindestens zwei, einmal für das /-Dateisystem und einmal für Swap. Will man später die Distribution wechseln (Ubuntu -> SuSE z.B.), ist es sinnvoll, eine weitere Partition für das /home-Verzeichnis zu haben -- dieses wird bei einem Wechsel überhaupt nicht angerührt. Größe der Partitionen, falls du Sie während der Installation so einstellen möchtest:

Swap: 1GB
/: 5..10GB
/home: der ganze Rest

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

chaosfreak
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Feb 2008 0:46   Titel: thx

hey, erstmal Danke für die Antworten, dann schau ich mal, ob ich das auf die Reihe kriege!
mfg, chaosfreak
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Umstieg auf Linux Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy