Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
USB-Device (Moto V8) mounten
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Mai 2008 7:28   Titel: USB-Device (Moto V8) mounten

Hallo,

das erfrischende an Linux ist, das es von Jahr zu Jahr anders ist ...

Also mein Problem:

Ich stecke das Mobiltelefon Motorola RAZR V8 über USB-Port an.

Ed kommen folgende Kernelmeldungen:
Code:

kernel: usb 1-2: new high speed USB device using ehci_hcd and address 2
kernel: usb 1-2: new device found, idVendor=22b8, idProduct=6426
kernel: usb 1-2: new device strings: Mfr=3, Product=2, SerialNumber=4
kernel: usb 1-2: Product: MS
kernel: usb 1-2: Manufacturer: Motorola Inc.
kernel: usb 1-2: SerialNumber: 9093491925BA12281A
kernel: usb 1-2: configuration #1 chosen from 1 choice
kernel:usb 1-2: Initializing USB Mass Storage driver...
kernel: scsi2 : SCSI emulation for USB Mass Storage devices
kernel: usb-storage: device found at 2
kernel: usb-storage: waiting for device to settle before scanning
kernel: usbcore: registered new driver usb-storage
kernel: USB Mass Storage support registered.
kernel:   Vendor: Motorola  Model: MSnc.             Rev:
kernel:   Type:   Direct-Access                      ANSI SCSI revision: 04
kernel:  2:0:0:0: Attached scsi generic sg1 type 0


An Geräten sind folgende hinzugekommen:
Code:

 ll -t /dev/|more
total 0
crw-rw-rw-  1 root tty     5,   2 May 15 08:19 ptmx
drwxr-xr-x  3 root root        80 May 15 08:11 .udev
crw-r-----  1 root disk   21,   1 May 15 08:09 sg1
pr--------  1 root tty          0 May 15 07:15 xconsole


Mit dem Moto V3i bekam ich wunderbar ein USB-Device, aber mit diesem V8 .. keine Ahnung .. eine Konsole (ok, läuft unter Linux) und ein sg1 .. ich erwarte aber ein sdb1 !
Stecke ich das Teil auf einen fremden PC (mit XP), so wird eine USB-Speicher erkannt.

Weiß jemand, wie ich darauf zugreifen kann?

Als USB-Storrage und ggfs. via Netzwerk ?

Viele Grüße
samson
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 15. Mai 2008 7:58   Titel:

Ist denn das Modul "sd_mod" geladen? Das ist nämlich für die "normalen" SCSI-Harddisks zuständig.

Bei mir ist die Dafür zuständige Zeile in /etc/udev/rules.d/50-default.rules (openSuSE 10.2)
Code:

SUBSYSTEM=="scsi_device", ACTION=="add", ATTRS{type}=="0|7|14", RUN+="/sbin/modprobe sd_mod"


sd_mod wird also nur bei Geräten vom Typ 0,7 oder 14 geladen. Evtl. meldet sich das Moto V8 ja als ein anderer Typ. http://en.wikipedia.org/wiki/SCSI_Peripheral_Device_Type

Rauskriegen kann man das (als root) mit udevinfo.
Code:

# udevinfo -a -p '/sys/bus/usb/devices/2-1.4:1.0/host0/target0:0:0/0:0:0:2/' |grep type
    ATTR{type}=="0"
    ATTR{queue_type}=="none"
#

Das war jetzt mein Cardreader im USB-Bus an 2-1.4:1.0, und intern in dem Ding die CF-Karte als SCSI-Target 0:0:0:2. Die richtigen Positionen kriegt man durch rumsuchen in /sys raus. Oder man macht sich das Leben einfach, lädt sd_mod von Hand und macht einmal
Code:

# modprobe sd_mod
# udevinfo -a -p /sys/block/sdb|grep type
    ATTR{type}=="0"
    ATTR{queue_type}=="none"
#


Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Mai 2008 9:47   Titel: Moto V8

Hallo Janka,

ja das Modul ist sd_mod ist geladen:
Code:

root:$ lsmod|grep sd_mod
sd_mod                 35584  5
scsi_mod              143884  4 usb_storage,sg,libata,sd_mod


und wenn ich vom1 Beitrag die letzte Code-Zeile richtig deute, dann erkennt es Type 0.

Es baut aber als Device ein sg1 wenn ich als das Telfon als USB-Speicher einstelle.
(Stelle ich es auf Modem, so wird richtigerweise ein Device ttyACM0 erstellt)

Bei udevinfo scheiden sich die Systeme, ich habe hier z.Zt. ein SLES10.

Code:
udevinfo -a -p /sys/bus/usb/drivers/usb-storage/1-2\:1.0

udevinfo starts with the device the node belongs to and then walks up the
device chain, to print for every device found, all possibly useful attributes
in the udev key format.
Only attributes within one device section may be used together in one rule,
to match the device for which the node will be created.

  looking at device '/devices/pci0000:00/0000:00:1d.7/usb1/1-2/1-2:1.0':
    KERNEL=="1-2:1.0"
    SUBSYSTEM=="usb"
    SYSFS{interface}=="Motorola Mass Storage - Bulk Only"
    SYSFS{modalias}=="usb:v22B8p6426d0101dc00dsc00dp00ic08isc06ip50"
    SYSFS{bInterfaceProtocol}=="50"
    SYSFS{bInterfaceSubClass}=="06"
    SYSFS{bInterfaceClass}=="08"
    SYSFS{bNumEndpoints}=="02"
    SYSFS{bAlternateSetting}==" 0"
    SYSFS{bInterfaceNumber}=="00"

  looking at device '/devices/pci0000:00/0000:00:1d.7/usb1/1-2':
    ID=="1-2"
    BUS=="usb"
    DRIVER=="usb"
    SYSFS{configuration}=="msc"
    SYSFS{serial}=="9093491925BA12281A"
    SYSFS{product}=="MS"
    SYSFS{manufacturer}=="Motorola Inc."
    SYSFS{maxchild}=="0"
    SYSFS{version}==" 2.00"
    SYSFS{devnum}=="4"
    SYSFS{speed}=="480"
    SYSFS{bMaxPacketSize0}=="64"
    SYSFS{bNumConfigurations}=="1"
    SYSFS{bDeviceProtocol}=="00"
    SYSFS{bDeviceSubClass}=="00"
    SYSFS{bDeviceClass}=="00"
    SYSFS{bcdDevice}=="0101"
    SYSFS{idProduct}=="6426"
    SYSFS{idVendor}=="22b8"
    SYSFS{bMaxPower}=="500mA"
    SYSFS{bmAttributes}=="c0"
    SYSFS{bConfigurationValue}=="1"
    SYSFS{bNumInterfaces}==" 1"

  looking at device '/devices/pci0000:00/0000:00:1d.7/usb1':
    ID=="usb1"
    BUS=="usb"
    DRIVER=="usb"
    SYSFS{configuration}==""
    SYSFS{serial}=="0000:00:1d.7"
    SYSFS{product}=="EHCI Host Controller"
    SYSFS{manufacturer}=="Linux 2.6.16.54-0.2.5-bigsmp ehci_hcd"
    SYSFS{maxchild}=="8"
    SYSFS{version}==" 2.00"
    SYSFS{devnum}=="1"
    SYSFS{speed}=="480"
    SYSFS{bMaxPacketSize0}=="64"
    SYSFS{bNumConfigurations}=="1"
    SYSFS{bDeviceProtocol}=="01"
    SYSFS{bDeviceSubClass}=="00"
    SYSFS{bDeviceClass}=="09"
    SYSFS{bcdDevice}=="0206"
    SYSFS{idProduct}=="0000"
    SYSFS{idVendor}=="0000"
    SYSFS{bMaxPower}=="  0mA"
    SYSFS{bmAttributes}=="c0"
    SYSFS{bConfigurationValue}=="1"
    SYSFS{bNumInterfaces}==" 1"

  looking at device '/devices/pci0000:00/0000:00:1d.7':
    ID=="0000:00:1d.7"
    BUS=="pci"
    DRIVER=="ehci_hcd"
    SYSFS{modalias}=="pci:v00008086d000024DDsv00001734sd0000101Cbc0Csc03i20"
    SYSFS{local_cpus}=="ffffffff,ffffffff,ffffffff,ffffffff"
    SYSFS{irq}=="177"
    SYSFS{class}=="0x0c0320"
    SYSFS{subsystem_device}=="0x101c"
    SYSFS{subsystem_vendor}=="0x1734"
    SYSFS{device}=="0x24dd"
    SYSFS{vendor}=="0x8086"

  looking at device '/devices/pci0000:00':
    ID=="pci0000:00"
    BUS==""
    DRIVER==""


Auf einem anderen System (Mandriva) legt es auch andere Device an (mehrere /dev/USB-irgendwas+Nr) welche aber auch nicht anprechbar sind.

Viele Grüße
sumsi
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 15. Mai 2008 13:38   Titel:

SLES10 hat noch das alte, sehr hässlich zu konfigurierende udev. Guck mal, ob du mit
Code:

# mknod /dev/sdb b 8 16
# mknod /dev/sdb1 b 8 17

Devicenodes anlegen kannst, die dann auch von sd_mod auf dein Telefon abgebildet werden. Wenn ja, ist das ein reines udev-Problem, ansonsten ein Treiberproblem.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Mai 2008 15:28   Titel: V8

Da war ein Versuch wert, aber das Anlegen des Device ändert nichts an der Meinung des Kernel bei Einstecken des Telefons:
Code:

kernel: usb 1-2: Manufacturer: Motorola Inc.
kernel: usb 1-2: SerialNumber: 9093491925BA12281A
kernel: usb 1-2: configuration #1 chosen from 1 choice
kernel: scsi7 : SCSI emulation for USB Mass Storage devices
kernel: usb-storage: device found at 13
kernel: usb-storage: waiting for device to settle before scanning
kernel:   Vendor: Motorola  Model: MSnc.             Rev:
kernel:   Type:   Direct-Access                      ANSI SCSI revision: 04
kernel:  7:0:0:0: Attached scsi generic sg1 type 0


Dann werde ich's mal mit Bluetooth probieren ...

Viele Grüße
sumsi
 

sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Mai 2008 7:55   Titel: Raw-Device ?

Hallo Forenleser, Moin Janka,

ich habe mal das Telefon mit einer Knoppix booten lassen.
Der Effekt ist sehr ähnlich, aber:

Dmesg brachte die spärliche Meldung, zwei /dev/sd(n)-Geräte erkannt zu haben.
Das erste ist die Festplatte, welche "später" unter /dev/sda ansprechbar ist.

Kann das sein, das die Device-Bezeichnung wie /dev/sd1 irgendwelche raw-Device sind, welche dann noch über einen Mechanismus an ein zugeordnetes Device gebunden werden?
Wen ja, wie...

Grüße
sumsi
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 20. Mai 2008 8:59   Titel:

Die Meldung im Wortlaut würde helfen. Dann könnte man nämlich im Kernel-Quelltext danach suchen.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 20. Mai 2008 10:27   Titel:

Hi!

Mit dem A1200 hat es problemlos geklappt. Meine erste Vermutung ist, dass du das Handy nicht auf USB Mass Storage Mode eingestellt hast.

Wenn es das nicht ist, schau in der Kernel-Konfig für usb-storage. Da gibt es Spezialfälle für verschiedene Geräte, ob da aber Motorola dabei ist, weiß ich nicht auswendig.

Grüße,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

susmi
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Mai 2008 12:50   Titel: message hardwareabhängig

Hallo,

wollte das gerade mal reproduzieren, diese Kernelmeldungen sind stark hardwareabhängig.
Diese kann ich dann nur zuhause wieder hervorzaubern ..

Mit der selben Knoppix bekomme ich nun auf anderer Hardware auch eine ganz andere Meldung:

Die einzige Ausschrift bezgl. dem Device ist jetzt, das ein SCSI 3:0:0 erkannt und ein /dev/bus/usb/001/003 c 189,2 angelegt wurde.

Grüße
sumsi
 

sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Mai 2008 13:01   Titel: usb-storage

Hallo,

klar ist's auf USB-Device gestellt Wink. Anderfalls bekomme ich ein /dev/ttyACM0.
Mit derm Vorgängermodell (v3i) hatte ich auch keine Probleme.

Kommt vielleicht udev damit nicht zurecht?

Bluetooth macht's auch ...
Sync (mtpsync) habe ich noch nicht probiert.

Neue Image sind auch im Umlauf, blöd ist nur, das ich dazu eine Win-Kiste auftreiben muß.

LG
sumsi
 

sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Mai 2008 11:32   Titel: usb mounten

Moin,

weiß keiner eine lösung, dasd USBzu mounten?

Übrigiens lsusb liefert:
Code:

root@erde ~]# lsusb
Bus 004 Device 006: ID 22b8:6426 Motorola PCS


In
http://sidux.com/PNphpBB2-viewtopic-t-5377.html

gibts ähnliches problem, die lösung kann ich aber nicht 1:1 übernehmen.

grüße
sumsi
 

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 24. Mai 2008 20:08   Titel:

Hi!

Eine Lösung hab ich zwar nicht, aber eine Frage zum V8: Läuft da ein Linux 2.6 drauf? Und was für eine Speicherkarte hast du drin?

Grüße,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Mai 2008 8:35   Titel: v8

Moin hjb,

da läuft ein Linux d'rauf. Welche Kernelversion weiß ich aber nicht.
In diesem ist leider keine Karte drin (wie beim v3i oder v9), da ist ein festeigebauter Flash von 512MB drin. (Es soll aber auch andere mit 2GB geben.)

Ich habe auch schon Image für das Telefon gefunden, wo dann Dienste wie telnet laufen.

Interesannte Seiten sind
http://www.mobilfunk-talk.de/motorola-anleitungen/
http://www.faq4mobiles.de
http://www.motohilfe.de/nuke/html/index.php?name=CmodsDownload&file=index&req=MostPopular&ratenum=50&ratetype=num

Viele Grüße
sumsi
 

sumsi
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Mai 2008 7:02   Titel: Ein GNU läuft

Moin,

es hilft mir zwar nicht viel weiter, aber ich habe dann doch noch ein Linux gefunden an dem das Handy als USB-Storrage gemountet wird:

In Trinity (trinityhome.org) wird der Flash als /dev/sdb gemounet.
Partitionslos. Habe nicht gewußt das das geht ...

Vielleicht kommen die anderen Distries damit nicht zurecht, ein Laufwerk als Ganzes zu mounten und wollen Partitionen?

Grüße
sumsi
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 27. Mai 2008 20:27   Titel:

Das kann natürlich sein. Das Handy verhält sich wie eine Diskette. Die meisten Distributionen erwarten aber eine Festplatte. Unabhängig davon kannst du aber auf einer anderen Distribution auch einfach mal versuchen, /dev/sdb (statt /dev/sdb1) von Hand zu mounten. Wenn das dort funktioniert, sollte man auch eine udev-Regel dafür basteln können.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy