Fragen zur GPL

Software besorgen und anwenden
Antworten
Nachricht
Autor
P

Fragen zur GPL

#1 Beitrag von P » 24. Jun 2008 16:52

Hi!

Habe eine Frage zur GPL.
Eine Entwicklergruppe hat ein Programm herausgebracht, das unter der GPL steht, mit dem Zusatz, daß das Programm nicht für bestimmte Dinge genutzt werden soll.

Inwieweit ist das mit der GPL (v2) vereinbar.
Es wird sich auf daraus berufen, daß in der GPLv2 steht:

> Activities other than copying, distribution and modification are not
> covered by this License; they are outside its scope.

Meiner bisherigen Meinung nach, sind Einschränkungen wie: "darf nicht für xxx verwendet werden" oder "darf nicht von xxx" verwendet werden, nicht nur gegen die GPL, sondern schaffen auch eine Lizenz, die dann nicht mehr OpenSource ist.

Es geht also um ein Programm, das unter der GPL steht, aber nicht auf bestimmten Seiten erscheinen soll und auch auf denen nicht veröffentlicht werden darf.

PDA

#2 Beitrag von PDA » 24. Jun 2008 20:49

Open Source ist es sobald die Quellen verfügbar sind.

Ich bin weder Lizenz Experte noch Anwalt.

Mein Kenntnisstand ist, das die GPLv2 nicht verbietet weitere Bedingungen zu stellen.
Es ist natürlich klar das die Lizenz durch die Bedingungen nicht ausgehebelt wird.

In dem Fall sehe ich keine Bedenken.
> Activities other than copying, distribution and modification are not
> covered by this License; they are outside its scope.
Hier steht ja auch drin das sich die Lizenz nur auf das Kopieren, das Zusammenstellen (Distributieren) und das Modifizieren beschränkt.
Es wird nicht gesagt das man andere Aktivitäten nicht eingrenzen darf.

PS: Was soll das für ein Programm sein. Link?

Benutzeravatar
hjb
Pro-Linux
Beiträge: 3252
Registriert: 15. Aug 1999 16:59
Wohnort: Bruchsal
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von hjb » 25. Jun 2008 10:39

Hi!

Die Entwickler haben sicherlich das Recht, zusätzliche Bedingungen zu stellen, das ist dann aber keine GPL mehr auch keine freie Lizenz. Wenn sie ihr Programm mit GPL- oder LGPL-Software linken und das Resultat weitergeben, begehen sie eine Lizenzverletzung.

Grüße,
hjb
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?

PDA

#4 Beitrag von PDA » 26. Jun 2008 19:44

Das hätte ich jetzt nicht gedacht, deshalb habe ich mal ein wenig gesucht und das hier gefunden. Das dürfte die Frage beantworten. So kann man sich irren.
Keine Diskriminierung von einzelnen Personen oder Gruppen

Die Lizenz darf keinerlei Personen oder Personengruppen diskriminieren.

Um das Maximum aus diesem Verfahren herauszuholen, müssen möglichst viele verschiedene Personen das gleiche Recht haben, zu Open Source-Software beizutragen. Deswegen verbieten wir jeder Open Source-Lizenz, jemanden aus dem Verfahren auszuschließen.

6. Keine Einschränkungen für bestimmte Anwendungsbereiche

Die Lizenz darf niemanden in der Benutzung des Programms in einem bestimmten Einsatzgebiet einschränken. Sie darf beispielsweise nicht die kommerzielle Nutzung oder die Benutzung in der Genforschung verbieten.

Der Hauptsinn dieses Paragraphs ist es, zu verhindern, daß irgendwelche Klauseln einer Lizenz die kommerzielle Nutzung des Programms verbieten. Wir wollen, daß auch Benutzer des kommerziellen Bereichs zu unserer Gemeinschaft gehören und sich nicht ausgeschlossen fühlen.

Antworten