Bootloader

Forum für Leute, die von anderen Systemen auf Linux gewechselt haben oder den Umstieg planen
Antworten
Nachricht
Autor
JeeDee

Bootloader

#1 Beitrag von JeeDee » 04. Sep 2008 18:58

Hallo,
ich wollte Suse 11 mit KDE4.1 zusätzlich zu Win XP installieren.
Bei den Installationsvorbereitungen wollte er mir dann von den anderen Partitionen was abzwacken, was ich nicht wollte. Da ich eine komplette Partition frei habe. Also habe ich ihn angewiesen diese Partition zu nehmen.
Bei der zusammenstellung der Daten hat er mir dann unter Bootloader angezeigt,das er denn Bootloader nicht richtig oder gar nicht installieren kann. Habe das ganze dann erst mal abgebrochen um nicht irgendwas kaput zu machen.
Was kann ich jetzt machen damit beide Systeme laufen.
Danke in vorraus
JeeDee

brum

Partitionierung

#2 Beitrag von brum » 04. Sep 2008 19:30

Moin,

wenn Du bei der Partitionierungden Punkt wie "Expertenmodus" aktivierst, kannst Du dann die Auswahl selbst bestimmen.

Gruß
brum

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#3 Beitrag von Janka » 05. Sep 2008 21:15

Wie ist die Partitionierung deiner Platte(n) zur Zeit? Wohin willst du SuSE installieren?

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

JeeDee

Bootloader

#4 Beitrag von JeeDee » 06. Sep 2008 12:06

Hallo Janka,
ich habe 5 Partitionen
c:48,8 GB
d:63,4 GB
e:10,0 GB
j: 78,1 GB
k:97,6 GB
im Expertenmodus kann ich die Partition ja aussuchen, wollte ich auf Partition J Linux installieren und dabei sagt er mir dann bei der Analyse das er den Bootloader nicht richtig oder gar nicht istallieren kann.
Ohne Bootloader gehts ja wohl nicht.
Wenn ich Linux Setup machen lasse verändert er mir ja die anderen Partitionen und da habe ich auch ein wenig Angst das er mir Windows und meine Daten schreddert.
Meine Frage:
kann man den Bootloader auch seperat installieren und wenn ja wann und wie?
oder sollte ich die Partition J vorher frei machen?
Bis denne
JeeDee

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#5 Beitrag von Janka » 06. Sep 2008 22:24

Du hast noch nicht gesagt, ob du versuchst, Linux auf eine USB-Platte zu installieren und dort auch zu booten. Das ist nämlich nicht trivial, da der Bootlader dazu USB-Massenspeicher bedienen können muss bzw. das BIOS den vollen Zugriff darauf über BIOS-Funktionen ermöglichen muss. Dasselbe mit Firewire etc.

Befinden sich die logischen "Laufwerke" J: und K: auf einer externen Platte? Wenn ja: Kann dein BIOS von einem USB-Laufwerk booten?

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

wingevil
Beiträge: 3
Registriert: 11. Sep 2008 10:19

#6 Beitrag von wingevil » 11. Sep 2008 10:20

JeeDee hat geschrieben: Meine Frage:
kann man den Bootloader auch seperat installieren und wenn ja wann und wie?
Ja, man kann. Eine Anleitung dazu z.B. (Grub ist distributionsübergreifend):

http://debiananwenderhandbuch.de/admini ... .html#grub

Antworten