Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
WLAN bei Acer Extensa 5220

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Paul Kt
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Okt 2008 15:39   Titel: WLAN bei Acer Extensa 5220

Hallo
ich gedenke vielleicht einen Acer Extensa 5220 zu kaufen und dort kubuntu oder sidux zu installieren, wobei ich mehr zu sidux tendiere da ich damit in der Vergangenheit immer besser zurecht gekommen bin als mit *buntu.

Deshalb meine Frage:
Funktioniert beim Extensa 5220 WLAN ohne Ndiswrapper, also mit richtigem Linuxtreiber? Und funktioniert auch WPA2?
Ist das Display matt oder spiegelnd?
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 31. Okt 2008 16:19   Titel:

Anscheinend ist da ein Broadcom-Chip drin:
http://www.pc-forum24.de/linux-howtos/8226-wlan-mit-opensuse-10-3-auf-acer-extensa-5220-050508-linux.html

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

haha
Gast





BeitragVerfasst am: 03. Nov 2008 9:01   Titel: ja

Moin,

funktioniert gut, aber nicht -out of the box:

Musst bloss Firmware (belios.de ?.. nach /lib/fimeware) auspacken
(bcm43xx-fw-clutter )und einspielen.
WPA geht auch , Software (wpa_supplikant) dafür muss aber installiert sein Wink

bye haha
 

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 05. Nov 2008 11:36   Titel: Re: WLAN bei Acer Extensa 5220

Hi,

Paul Kt hat folgendes geschrieben::

ich gedenke vielleicht einen Acer Extensa 5220 zu kaufen und dort kubuntu oder sidux zu installieren, wobei ich mehr zu sidux tendiere da ich damit in der Vergangenheit immer besser zurecht gekommen bin als mit *buntu.

Deshalb meine Frage:
Funktioniert beim Extensa 5220 WLAN ohne Ndiswrapper, also mit richtigem Linuxtreiber? Und funktioniert auch WPA2?


ich habe kürzlich ein ähnliches System mit SUSE 11.0 installiert. In SUSE ist schon alles vorbereitet, um die Firmware runterzuladen und den fw-cutter drauf loszulassen. In Debian sollte es ähnlich sein.

Paul Kt hat folgendes geschrieben::
Ist das Display matt oder spiegelnd?


Es ist noch nicht mal klar, was vorzuziehen ist. Geh in nen Laden und schau dir die Displays an.

Grüße,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

Ralf Sc
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Nov 2008 22:44   Titel:

Zitat:
Es ist noch nicht mal klar, was vorzuziehen ist. Geh in nen Laden und schau dir die Displays an.


Für mich gibts da keine Frage. Spiegeldisplays sind ein Ausschlusskriterium, weil nicht sinnvoll benutzbar. Nur DAUs wollen Spiegeldisplays.
 

cf
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Nov 2008 15:33   Titel:

Ralf Sc hat folgendes geschrieben::
Zitat:
Es ist noch nicht mal klar, was vorzuziehen ist. Geh in nen Laden und schau dir die Displays an.


Für mich gibts da keine Frage. Spiegeldisplays sind ein Ausschlusskriterium, weil nicht sinnvoll benutzbar. Nur DAUs wollen Spiegeldisplays.


Scheinbar wissen nicht mal die Haendler ob sie matte oder spiegelnde Displays erhalten.
Frueher waren die 5220 immer matt, jetzt evtl. nur noch spiegelnd.
Es lohnt die Angaben der Angebotestexte noch mal nachzufragen.
Das spart evtl. Ruecksendung wie bei mir.
 

Tux.Martin



Anmeldungsdatum: 26.08.2005
Beiträge: 43
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 13. Dez 2008 12:53   Titel:

Hallo,
habe selbst einen ACER Extensa 5220 und bin damit sehr zufrieden.

Das Display ist matt. Ein glänzendes Display mag ich nicht.

Als Betriebsystem verwende ich openSuse 10.3. WLAN hat funktioniert, nachdem ich nach längerem Suchen das richtige Paket gefunden habe. Iim Forum (Netzwerk) müßte da noch das Problem nachzulesen sein.

Das Paket heißt: bcm43xx-3.130.20.0-1.pm.1.noarch.rpm:

Beschreibung:
bcm43xx - Firmware for Broadcom bcm43xx series based PCI/PCMCIA card version "bcm43xx"
Version: 3.130.20.0-1.pm.1
Projektseite: http://www.openlinux.eu

Technische Daten:
Lizenz: UNKWON
RPM Gruppe: System/Filesystems
Verteilung: openSUSE 10.3 (noarch)
Packer: Andrea Florio <andrea@links2linux.de>
Händler: http://packman.links2linux.de
Bauzeit: Wed Dec 5 17:18:22 2007
Baurechner: packman-bs
Größe: 98400
Quell RPM: bcm43xx-3.130.20.0-1.pm.1.src.rpm

Abhängigkeiten:
This package provides firmware required from bcm43xx WiFi Linux driver

Um die Netzwerke zu verwalten (zu- abschalten) verwende ich den networkmanager mit der KDE-Oberfläche (knetworkmanager) aus meiner Distribution.

Ich hoffe es klappt
Tschau, Tux.martin
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

haha
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Dez 2008 14:13   Titel: jojo

> Um die Netzwerke zu verwalten (zu- abschalten) verwende ich ..

. un ich den Schalter Wink
 

petameta
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.02.2003
Beiträge: 1294

BeitragVerfasst am: 14. Dez 2008 16:57   Titel:

Ich habe mir vor kurzem auch ein Extensa 5220 gekauft, das Display ist matt. Welcher WLAN-Chip drinsteckt ist allerdings Glückssache: Es kann Hardware von Intel, Atheros oder Broadcom verbaut sein ... bei mir war es ein bcm4310 von Broadcom, der nur mit dem ndiswrapper läuft. Die Karte ist allerdings leicht zu tauschen, ich plane, eine Intel-Karte anstatt der Broadcom-Karte einzubauen. Jede Mini PCI Express-Karte sollte es tun.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

haha
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Dez 2008 22:32   Titel: bcm43xx

> Welcher WLAN-Chip drinsteckt ist allerdings Glückssache:

Mir lief bisher nur der Broadcom über den Weg Very Happy

Natürlich kann man da 'reinstecken, was passt. Die von Vobis bekommen da auch eine Speichererweiterung 'rein. (Kein Mist Embarassed )

Aber mit dem Chipsatz funktioniert es auch ohne ndiswrapper, musst nur die Firmware aufspielen ... oder gibt's einen nagelneuen Broadcom, von den ich noch nichts weiß?

bye haha
 

petameta
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.02.2003
Beiträge: 1294

BeitragVerfasst am: 14. Dez 2008 23:04   Titel:

Das mit den verschiedenen Chips habe ich in Foren gelesen, und es paßt auch: Auf der Acer-Supportseite gibt es Treiber für Intel, Atheros und Broadcom. Ja, der bcm4310 scheint ein ziemlich neuer Chip zu sein, der noch nicht unterstützt wird (sollte aber bald kommen). Noch nicht mal der von Acer angebotene Windows-Treiber funktioniert! Nach langer Suche habe ich herausgefunden, daß es einen passenden Treiber für ein Dell-Notebook gibt (Google: R174291.exe).

Es ist nicht selbstverständlich, daß da jede Karte reinpaßt ... bei HP-Notebooks habe ich schon gesehen, daß diese nur ganz bestimmte, vom Hersteller zugelassene Karten akzeptieren. Das BIOS bootet mit einer anderen Karte einfach nicht.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

haha
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Dez 2008 23:21   Titel: karte

> Es ist nicht selbstverständlich, daß da jede Karte reinpaßt..

Mechanisch ist der Steckplatz für WLAN gleich der Laptop-Speichererweiterung. ... glück, das es dann nicht qualmt Wink

Ob sich nun genau Acer auch an die Norm hält hoffe ich mal.
Es gibt sogar PCI-WLAN-Karten, die unter der Abschirmung eine gesteckte WLAN-Karte haben, welche Baugleich mit der vom Notebook ist.

> bei HP-Notebooks habe ich schon gesehen, daß diese nur ganz bestimmte, vom Hersteller zugelassene Karten akzeptieren. Das BIOS bootet mit einer anderen Karte einfach nicht.

Das ist aber nicht konstruktiv, sondern gewollt gemacht.
Die "Markführer" halten sich "manchmal" nicht an Normen.
Das ist übrigens typisch HP: Bei HP-Drucker passen auch bloß HP-Speicher rein ;(
 

petameta
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.02.2003
Beiträge: 1294

BeitragVerfasst am: 16. Dez 2008 9:53   Titel:

Mechanisch paßt's auf jeden Fall ... und bei Acer habe nichts von einer solchen Beschränkung gelesen. Mit HP hast Du recht ... meinen alten Laserjet 4 Plus mußte ich auch überlisten, damit er "normale" RAMs schluckt: Klick. Nach ein bißchen Bastelarbeit hat er jetzt 50MB RAM (Standard: 2MB).
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy