Via Unichrome und TV-Out konfigurieren

Antworten
Nachricht
Autor
ElBlues
Beiträge: 127
Registriert: 25. Mär 2008 12:50
Kontaktdaten:

Via Unichrome und TV-Out konfigurieren

#1 Beitrag von ElBlues » 02. Nov 2008 19:27

Hi,

ich habe hier ein Via-Board mit Unichrome IGP Grafik, das zusammen mit dem X.org-Openchrome recht gut läuft. Nur mit dem TV-Out habe ich ein Problem.

Konfiguriere ich in der xorg.conf den Modus 720x567, dann habe ich am Fernseher rundrum einen schwarzen Rand, sprich das Bild ist nicht breit genug. Nehme ich einen der Modi 720x567Over oder 720x567Noscale ist der Rand weg, aber das Bild ist zu groß und die äußeren Ränder gehen verloren.

Wie lässt sich das am besten geradebiegen?
http://www.kaufkauf.net - nie wieder Einkäufe vergessen!

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#2 Beitrag von Janka » 02. Nov 2008 20:51

Du brauchst eine angepasste Modeline. Der schwarze Rand entsteht, weil rechts neben den "offiziellen" Pixeln noch ein paar Dutzend bis 100 Pixel für die Schwarzschulter, danach ein paar Pixel für die Synchronisierung an den Fernseher gesendet werden müssen. In vertikaler Richtung genauso, nur sind es da ein paar Zeilen. Die genauen Werte sind leider bei jedem Ferni anders.

Die genauen Timingparameter kannst du mit "xvidtune" einstellen, sofern der UniChrome-Treiber benutzerdefinierte Modelines unterstützt. Außerdem darf Option "DisableVidModeExtension" in /etc/X11/xorg.conf nicht "true" sein.

Dann einfach in einer Konsole "xvidtune" aufrufen, "Auto" klicken, das Bild passend einstellen und mit "show" die Modeline in die Konsole ausgeben lassen. Diese Modeline kannst du dann in die /etc/X11/xorg.conf einbauen.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

ElBlues
Beiträge: 127
Registriert: 25. Mär 2008 12:50
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von ElBlues » 03. Nov 2008 21:02

Hm, das haut nicht wirklich hin. Mit xvidtune verändert sich das Bild zwar, aber es wird bei jeder Änderung nur schlechter, es verzerrt erst, fängt dann an zu flackern und ist irgend wann ganz unbrauchbar :-/
http://www.kaufkauf.net - nie wieder Einkäufe vergessen!

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#4 Beitrag von Janka » 03. Nov 2008 21:16

Dann drehst du an den falschen Knöpfen, oder zu viel auf einmal in eine Richtung. Ein Ferni ist kein Multisyncmonitor, du musst beim Stellen darauf achten, dass "Horizontal Sync" nicht zu weit von 15,525kHz abweicht und "Vertical Sync" nicht zu weit von 50Hz. Sonst kommt der Ferni aus dem Tritt.

Am besten fährt man meistens mit "einen Schritt breiter, dann einen Schritt nach rechts (oder links)", das jeweils Wiederholen. Außerdem kannst du mit der mittleren Maustaste jeweils die Anfasser auf den Skalen verschieben. Danach jeweils auf "Test" drücken. Wenn es zu weit war, auf der Tastatur "R" drücken, dann stellt er den Modus zurück.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

ElBlues
Beiträge: 127
Registriert: 25. Mär 2008 12:50
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von ElBlues » 05. Nov 2008 12:46

Hmja, das Bild hat ja schon beim ersten Klick auf einen der Buttons angefangen zu flackern - besser ist es in keiner Richtung geworden...

OK, da sich das OnBoard-Netzwerkinterface verabschiedet hat, muss ich momentan sowieso auf ein neues Board warten, vielleicht ist ja tatsächlich noch mehr defekt.
http://www.kaufkauf.net - nie wieder Einkäufe vergessen!

ElBlues
Beiträge: 127
Registriert: 25. Mär 2008 12:50
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von ElBlues » 15. Nov 2008 16:32

Also, neues Mainboard, neuer Anlauf:

- es gibt einen Modus 720x576, bei dem ist das Bild zu klein, es gibt rundherum einen dicken Rand. mit xvidtune kann ich es ein bisschen nach unten verschieben, aber schon der erste Klick auf "Taller" oder "Wider" führt zu einem Flackern

- es gibt einen zweiten Modus 720x576Noscale, bei dem ist das Bild zu groß, es fehlt rundherum ein breiter Streifen. Jeder Klick auf einen der xvidtune-Buttons fürt zu einem immer stärker werdenden Flackern, selbst schon beim ersten Klick

Kann es sein, dass eigentlich der zweite Modus richtig ist, nur die effektiv genutzte Größe begrenzt werden muss?
http://www.kaufkauf.net - nie wieder Einkäufe vergessen!

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#7 Beitrag von Janka » 15. Nov 2008 17:32

Ich habe mir vor einiger Zeit ein Kabel gebastelt, da kann ich über einen stinknormalen VGA-Ausgang mit passender Modeline an den Scart vom Ferni ran. Ich grab das Ding und die Modeline mal aus, dann kann ich hier auch mal spielen. Es war bei mir auch eine ganz schöne Bastelei.

Dass die äußeren Ränder verlorengehen ist übrigens normal, der Bildschirm ist ja nicht vollkommen rechteckig.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

ElBlues
Beiträge: 127
Registriert: 25. Mär 2008 12:50
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von ElBlues » 17. Nov 2008 9:13

Ich glaube ich habe des Rätsels Lösung: Der Noscale-Modus ist der richtige, auch wenn dort rundherum Teile des Bildes fehlen.

Das liegt schlichtweg am TV-üblichen Overscan, der bei der Wiedergabe von "normalen" TV-Daten nicht stört (weil der Verluts an Bildinhalt schlichtweg nicht auffällt). Ärgerlich wird es nur, wenn z.B. ein Desktop angezeigt wird, bei dem gehen dann einfach Teile im Overscanbereich verloren :-/
http://www.kaufkauf.net - nie wieder Einkäufe vergessen!

Antworten