Seit wann/welche Suse Version funktioniert das Schreiben auf NTFS ?

Antworten
Nachricht
Autor
janusz_j
Beiträge: 4
Registriert: 08. Nov 2008 15:51

Seit wann/welche Suse Version funktioniert das Schreiben auf NTFS ?

#1 Beitrag von janusz_j » 08. Nov 2008 17:18

Hallo

Ich habe unter SuSE11 eine Freigabe von XP Rechner gemountet und mich gewundert, daß ich Schreibzugriff auf das FS habe! Mich würde interessieren, seit wann das denn funktioniert? ohne daß man hier was tun muß?
Gemountet mit folgendem Befehl:
mount -o username=USERNAME //XP-PC/Freigabe /Mountpoint


Vielen Dank im Voraus.
Grüße
Janusz

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#2 Beitrag von Janka » 08. Nov 2008 18:59

Du schreibst nicht auf NTFS, sondern auf SMB oder CIFS (Netzwerkprotokolle). Welches Dateisystem der Server (hier der MS-Windows-Rechner) intern verwendet ist völlig egal.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

janusz_j
Beiträge: 4
Registriert: 08. Nov 2008 15:51

#3 Beitrag von janusz_j » 08. Nov 2008 20:50

Hi Janka

Was für ein Protokol darüber aufgesetzt wird ist egal (Samba, CIFS, NFS, FTP), letztendlich dient es um auf NTFS zu schreiben, die Daten liegen letztendlich auf der Platte mit NTFS auf dem XP Rechner, egal .. das war aber nicht die Antwort auf die Frage seit wann das eigentlich funktioniert.

Danke
Grüße
Janusz

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#4 Beitrag von Janka » 08. Nov 2008 21:33

Nein. Du machst einen Gedankenfehler. Der Linux-Rechner "sieht" nur SMB oder CIFS. Von NTFS kriegt der gar nichts mit. Er weiß auch nicht, ob am anderen Ende der Leitung ein MS-Windows-Server hängt oder eine Linuxkiste mit Samba. Das ist vollkommen transparent.

Dein Rechner sagt per CIFS: Hier sind 1000 Bytes, stopf die in der Datei mit dem Pfad Freigabename/a/b/c an die Stelle 10000..10999. Der Server macht das dann (und nur der Server muss dazu NTFS schreiben können, falls diese Datei physikalisch auf einem NTFS-Laufwerk liegt).

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

janusz_j
Beiträge: 4
Registriert: 08. Nov 2008 15:51

Denkfehler

#5 Beitrag von janusz_j » 10. Nov 2008 8:33

Hi Janka

Ich habe in der Tat einen Denkfehler gemacht, sorry, das mit dem Schreiben auf NTFS über Samba (was ich letztlich gemacht hatte) ist nicht das was ich meinte, jetzt fällt es mir wieder ein, daß das Schreiben auf gemountete Windows Partitionen nicht ging, also nicht auf gemountete Windows Shares.

Ich habe mich schon gefreut daß das Schreiben auf die Win Platten einfach ohne weiteres geht, dabei habe ich einfach eine WIN Freigabe per Samba gemountet, das ging ja immer...

Ob das Schreiben auf eine unter Linux gemountete Win Platte geht, das ist die Frage, muß ich selbst noch checken ob das nun geht oder nicht.

Sorry für die Verwirrung und danke für die Hilfe.



Grüße
Janusz

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#6 Beitrag von Janka » 10. Nov 2008 11:50

Du kannst auf eine lokale gemountete NTFS-Platte dann schreibend zugreifen, wenn du den NTFS-3G-Treiber dafür benutzt. Der ist inzwischen "reif" und kann auch neue Dateien anlegen. http://www.ntfs-3g.com/ Die meisten neuen Distributionen benutzen diesen Treiber schon.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

janusz_j
Beiträge: 4
Registriert: 08. Nov 2008 15:51

Alles klar

#7 Beitrag von janusz_j » 10. Nov 2008 12:25

Danke und viele Grüße
Janusz

Antworten