Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Laden von *.bin Dateien

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
stimzuk
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Mai 2009 20:27   Titel: Laden von *.bin Dateien

Hallo, ich habe mir Acrobat Reader runtergeladen und wollte es in mein System (SuSE11.1) spielen. Die heruntergeladene Datei ist aber eine *.bin Datei. Wie kann ich die laden? Wie man *.rpm Dateien lädt weiß ich als Linux -Neuling in der Zwischenzeit. Aber wie lade ich eine *.bin Datei?
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 23. Mai 2009 20:51   Titel:

Das sind zumeist ausführbare Dateien, weil viele Hersteller von Kommerzsoftware zu doof sind, ordentliche Pakete herzustellen. Stattdessen gibt's einen Installer, der das System mit Dateien zumüllt, die man nicht mehr alle findet, wenn man wieder deinstallieren woll.

Falls du dir wirklich die 5..10s Startzeit des Acrobat Reader antun willst, musst du diese Datei ausführbar machen und dann auch ausführen. (Es gibt bessere PDF-Reader, z.B. xpdf und kdpf).

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

komsomolze



Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 429

BeitragVerfasst am: 27. Mai 2009 9:54   Titel:

Ich habe noch nie Acrobat Reader unter linux benutzt, nur xpdf.
Ich denke aber nicht, daß das alle pdf-Versionen darstellen kann,
oder deren Formulare ausfüllen.
Und die Zusatzfunktionen gibt es beim xpdf auch nicht.

Aber das macht es zumindest:
Zitat:
The Xpdf package honors these permission settings. Specifically:

* xpdf will not copy/paste from a PDF file which disallows copying text/graphics
* xpdf and pdftops will not print (convert to PostScript) a PDF file which disallows printing
* pdftotext will not convert a PDF file which disallows copying text/graphics
* pdfimages will not extract images from a PDF file which disallows copying text/graphics






EDIT -----------------------------------
Zitat:
ISO 32000 PDF 1.7 Am 29. Januar 2007 kündigte Adobe an, die derzeit aktuelle Version 1.7 der PDF-Spezifikation in die ISO-Normierung einbringen zu wollen. Internationaler Standard seit 1. Juli 2008.

http://www.adobe.com/devnet/pdf/pdf_reference.html
Zitat:
Since ISO 32000 is equivalent to Adobe's PDF 1.7, Adobe is not producing a PDF 1.8 Reference. However, Adobe is publishing a document specifying what extended features for PDF, beyond ISO 32000-1 (PDF 1.7), are supported in its newly released products.
...
BaseVersion 1.7. ExtensionLevel 3: Adobe Acrobat 9.0 and LiveCycle ES 8.2


http://foolabs.com/xpdf/CHANGES
Zitat:
3.02 (2007-feb-27)
...
Support PDF 1.6 and PDF 1.7.




----------------
Zitat:
die 5..10s Startzeit
Zumindest unter XP startet hier der 8er fast augenblicklich (Erststart),
zwar nur die Hälfte der Module, aber auch nur 600-800MHz PIII.
EDIT:
Gerade ausprobiert, unter linux mit amd64 2GHz habe ich hier auch 6s für den 8.1.4-Erststart.
_________________
mfg komsomolze
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 28. Mai 2009 4:30   Titel:

komsomolze hat folgendes geschrieben::
Ich habe noch nie Acrobat Reader unter linux benutzt, nur xpdf.
Ich denke aber nicht, daß das alle pdf-Versionen darstellen kann,

Denke ich auch nicht. Allerdings kann der Acroread das auch nicht. Ich habe hier einen Haufen Datenblätter mit chinesischen Zeichen, die den Acroread dazu veranlassen, *gar kein* Zeichen mehr anzuzeigen, während xpdf die "schwierigen" Fälle einfach ignoriert.

Zitat:

oder deren Formulare ausfüllen.

Das dürfte weniger als 1/10000 aller PDFs betreffen, die man jemals öffnet. Kann man denke ich auch drauf verzichten.

Zitat:

Und die Zusatzfunktionen gibt es beim xpdf auch nicht.

Stimmt, immerhin! Ich brauche z.B. keinen Webbrowser, wenn ich nur eine Druckvorschau haben will.

Zitat:

Aber das macht es zumindest:
Zitat:
The Xpdf package honors these permission settings. Specifically:

* xpdf will not copy/paste from a PDF file which disallows copying text/graphics
* xpdf and pdftops will not print (convert to PostScript) a PDF file which disallows printing
* pdftotext will not convert a PDF file which disallows copying text/graphics
* pdfimages will not extract images from a PDF file which disallows copying text/graphics


Und wer das ignorieren, will, kann es tun, denn xpdf ist freie Software!
Zitat:

I distribute source code (for Xpdf) under a particular license (the GPL) which depends entirely on users' goodwill for its effectiveness. If any of my users ever decided to violate the license, I would probably never even know about it, much less be able to do anything about it. The only thing I can do is trust the users.
In light of this, it would be very hypocritical of me to, on one hand, ask people to honor my licensing restrictions, and, on the other hand, bypass (or assist others in bypassing) another author's requested restrictions.
In addition to all of this, Adobe requires that implementors of the PDF spec adhere to the document permissions.
"But copyright law allows me to quote parts of a document under the fair use provisions -- and Xpdf is preventing me from doing that." Not really: you're still free to quote the document the same way you would a newspaper article, i.e., by retyping the text. If I have to choose between honoring the author's request and trying to interpret the law (exactly how much does fair use allow you to extract? should Xpdf allow copying a certain amount of text out of protected documents?), I'll choose to honor the author's request, no matter how misguided. For those who would argue that important content might get irretrievably locked away in PDF format, I'll remind you that Xpdf is open source, and can be modified by end users (the GPL even allows this).

Hier hat das auch mal jemand exemplarisch gemacht:
http://www.johannes-bauer.com/xpdf/xpdf.php

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

komsomolze



Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 429

BeitragVerfasst am: 28. Mai 2009 10:03   Titel:

Janka hat folgendes geschrieben::
Das dürfte weniger als 1/10000 aller PDFs betreffen, die man jemals öffnet. Kann man denke ich auch drauf verzichten.

Ist in der Firma hier anders, Dokumentvorlagen der Behörden, Bestellfromulare usw.
Wie geschrieben trafen für mich selbst nur die 9999 anderen Fälle zu.


Zitat:
Ich habe hier einen Haufen Datenblätter mit chinesischen Zeichen,
Da fehlt wohl die entsprechende Sprache.
Unter win gibt es da Lokalisierungspakete als Update, unter linux ja gar kein "Suche Updates"


Zitat:
Zitat:

Ich denke aber nicht, daß das alle pdf-Versionen darstellen kann,
Denke ich auch nicht. Allerdings kann der Acroread das auch nicht.
Mußte das im EDIT oben revidieren,
beim xpdf wird nicht auf diese Extensions eingegangen, der Standard 1.7 soll aber erfüllt werden.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy