SUSE 11.1

Forum für Leute, die von anderen Systemen auf Linux gewechselt haben oder den Umstieg planen
Antworten
Nachricht
Autor
Tony D.

SUSE 11.1

#1 Beitrag von Tony D. » 12. Jun 2009 19:16

Hallo Leute,

ich bekomm gleich ein neues Notebook und will zusätzlich zu Vista das ich wegen best. Anwendungen benötige noch SUSE 11.1 KDE drauftun.

1. Kann ich davon ausgehen dass Prozessor (T4200), Monitor(LED) und Graka (ATI HD 4570) , die erst seit kurzem draussen sind (Anfang 09), unterstützt werden und Treiber vorhanden sind?
Ich hatte damit schon vor 3 Jahren Probleme, damals mit 10.1 , als mein Monitor zu neu war. Das war ne richtige Drecksarbeit das zu konfigurieren :twisted:

2. Angenommen das geht. Wie krieg ich jetzt das Linux auf das Notebook ohne Viren mit Vista einzufangen.
Ich hab noch einen 2. PC (SUSE10.1) und könnte mit diesem das BS runterladen und auf CD brennen. Auf der Suse-Website ist jedoch die BS-Datei nur im DVD-Format vorhanden. Außerdem steht da noch LIve-CD, Live DVD und ähnliches .
Was bedeutet das? Ist das so was knoppix-ähnliches, also ein von CD startendes BS ohne Installation?

3. Vor der Installation, muss ich ja von der Festplatte unter Windows Speicherplatz freistellen, damit Windows Linux nicht überschreibt (Ich hab das schon lang nicht mehr gemacht)
Wieviel Speicherplatz sollte ich für das fast komplette SUSE 11.1 freimachen ? Reichen 50GB inkl. swat und root -partition?

Tony D.

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

Re: SUSE 11.1

#2 Beitrag von Janka » 12. Jun 2009 19:50

Tony D. hat geschrieben: 1. Kann ich davon ausgehen dass Prozessor (T4200), Monitor(LED) und Graka (ATI HD 4570) , die erst seit kurzem draussen sind (Anfang 09), unterstützt werden und Treiber vorhanden sind?
Prozessor ist problemlos, Zum Monitor hast du zu wenig Infos gegeben und die Grafikkarte sollte zumindest mit dem Catalyst-Treiber von ATI vollständig funktionieren. Zu neu ist sie jedenfalls nicht.

Ich hab noch einen 2. PC (SUSE10.1) und könnte mit diesem das BS runterladen und auf CD brennen.
Die Start-CD runterladen (Dazu das Installationsmedium "Network" aussuchen) und Brennen. Davon den neuen Rechner booten. Dann direkt per Netzwerk installieren.

Alternativ: Das ISO-Image der DVD per Netzwerk auf den neuen Rechner kopieren und dort mit MS-Windows brennen.
Wieviel Speicherplatz sollte ich für das fast komplette SUSE 11.1 freimachen ? Reichen 50GB inkl. swat und root -partition?
Falls du "Software suspend (to disk)" nutzen willst, brauchst du mindestens genau so viel Swap wie du RAM hast. Sonst reicht dafür ca. 1GB. Für die Root-Partition reichen 10GB. /home solltest du auf eine Extra-Partition mit Größe deiner Wahl legen.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Tony D.

#3 Beitrag von Tony D. » 13. Jun 2009 10:02

Display : 15.6in Widescreen High Definition (1366X768) WLED with TrueLife
Wie ist das eigentlich mit den Treibern?
Werden die von den Hardwareherstellern (z.B. ATI) zur Verfügung gestellt
oder werden die von novell geschrieben
oder von den linuxnutzern, weil es nämlich recht unwahrscheinlich ist, dass noch jemand unter genau meiner Distribution eine HD Mobility Radeon 4570 oder so ein LED-Display hat, und wenn dann vielleicht erst in einem Jahr, denk ich

Zu dem Catalyst-Treiber:
Wird der automatisch installiert, oder muss das manuell gemacht werden?


zu der Start CD " http://software.opensuse.org/" Ich hab das so gemacht wie du es gesagt hast und dann lädt man das als MIniCD herunter, oder?

Die alternative Möglichkeit ist natürlich einfacher, da müsst ich erst Rohlinge kaufen.
Bei 10.1 hab ich 2 DVD's gehabt. Wie kann denn das jetzige neuere System auf nur eine passen? Da muss doch Software fehlen?

danke :D

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#4 Beitrag von Janka » 14. Jun 2009 16:58

Tony D. hat geschrieben: Display : 15.6in Widescreen High Definition (1366X768) WLED with TrueLife
Bei Widescreen musst du evtl. etwas fummeln, da das VESA-Bios deines Rechners vermutlich keine Widescreen-Auflösung kann. Dann hättest du erstmal nur 1024x768 und müsstest den passenden Treiber für die Grafikhardware installieren
Wie ist das eigentlich mit den Treibern?
Werden die von den Hardwareherstellern (z.B. ATI) zur Verfügung gestellt
Der frglx-Treiber kommt von ATI. Es gibt auch quelloffene Treiber für die Ati-Hardware (z.B. "radeon").

[/quote]
oder werden die von novell geschrieben
oder von den linuxnutzern, weil es nämlich recht unwahrscheinlich ist, dass noch jemand unter genau meiner Distribution eine HD Mobility Radeon 4570
Öhm, nein? Es haben vermutlich tausende Leute diese Grafikhardware. Hunderte davon brauchen einen Linuxtreiber, 10 haben die Fähigkeiten, einen zu schreiben und einer tut es. Wobei es ja auch nicht so ist, dass jede Hardware völlig anders ist. Meist unterscheiden sich die Chips eines Herstellers nur in Details.
oder so ein LED-Display hat,
Für das Display bracht man keinen Treiber. Du hast aber gefragt, ob es ohne Fummelei geht, und das ist bei Widescreen nicht sicher.
Zu dem Catalyst-Treiber:
Wird der automatisch installiert, oder muss das manuell gemacht werden?
frglx. Catalyst nennt Ati nur die Zusatzsoftware, mit der man einige sinnvolle Dinge (zusätzliche Ausgänge) und einige sinnlose Dinge (übertakten) einstellen kann. Vieles davon geht auch ohne diese Software.
zu der Start CD " http://software.opensuse.org/" Ich hab das so gemacht wie du es gesagt hast und dann lädt man das als MIniCD herunter, oder?
Ja
Bei 10.1 hab ich 2 DVD's gehabt. Wie kann denn das jetzige neuere System auf nur eine passen? Da muss doch Software fehlen?
Die zweite DVD enthielt Demoversionen von Kaufsoftware und Quellen. Die Kaufsoftware gibt es bei der runterladbaren Version nicht, die Quellen musst du extra als Paket runterladen, wenn du sie brauchst.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Antworten