ide=nodma funktioniert nicht mehr

Antworten
Nachricht
Autor
TomoT

ide=nodma funktioniert nicht mehr

#1 Beitrag von TomoT » 09. Jul 2009 8:54

Ich habe hier ein etwas exotisches Board mit VIA-CPU, das sein Betriebssystem von einem Compact Flash bootet. Damit das sauber funktioniert, war bisher immer der Kernel-Parameter ide=nodma notwendig (so weit ich mich erinnere, hat das mit Kernelversionen 2.6.26 auch funktioniert).

Jatzt habe ich einen selbst gebackenen 2.7.27.25er Kernel drauf, bei dem das nicht mehr klappt: egal ob mit oder ohne diesen Parameter, der Zugriff auf den Flash ist extram langsam und mit diversen lustigen Fehlermeldungen garniert, die sonst nur auftreten, wenn für den flash DMA aktiv ist.

Hat sich dab bei der 27er Kernelserie was geändert oder habe ich womöglich irgend eine wichtige Option in der Kernelkonfiguration zerschossen?

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3578
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#2 Beitrag von Janka » 09. Jul 2009 23:07

Der Parameter heißt, wenn du die PATA/SATA-Treiber (libata) benutzt, "libata.dma=0". Du kannst auch "libata.dma=3" schreiben, dann wird DMA ausschließlich für CF-Karten abgeschaltet -- klappt aber nicht bei jedem Board, ausprobieren.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Antworten