Linux Fileserver

Antworten
Nachricht
Autor
Manuel222

Linux Fileserver

#1 Beitrag von Manuel222 » 23. Sep 2009 12:41

Hallo,
ich will einen Linux Fileserver einrichten, was benutzt man am besten, wenn man Windows Clients hat. ich schwanke zwischen AFS und Smb. Kann mir jemand Tipps geben was wohl das beste ist, oder das bessere ist.
Danke schonmal

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3580
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#2 Beitrag von Janka » 23. Sep 2009 18:30

MS-Windows-Clients brauchen Samba, es sei denn, du willst auf den MS-Windows-Rechnern zusätzliche Software installieren.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Manuel222

#3 Beitrag von Manuel222 » 24. Sep 2009 10:34

Ich weiß, aber für AFS gibts ja auch einen Client z.b.
Was ist denn Sicherer?

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3580
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#4 Beitrag von Janka » 24. Sep 2009 11:05

Sicherer? Von was für einer Art Sicherheit sprichst du?

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Mansch222

#5 Beitrag von Mansch222 » 24. Sep 2009 14:43

AFS soll sehr sicher in der Benutzer Authentifizierung sein. Wie stehts da mit Samba

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3580
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#6 Beitrag von Janka » 24. Sep 2009 17:33

SMB und CIFS benutzen in der richtigen Einstellung gehashte Kennworte. Allerdings haben sie das "Salz" vergessen, man bekommt also immer denselben Hash für ein bestimmtes Klartextkennwort. Das ist broken-by-design, so dass jede Lösung, die korrekterweise ein Salz benützt, besser ist.

Das Nachdenken über diese Frage ist aber müßig, denn Sicherheit besteht nicht nur in der Sicherheit von Kennworten.
Was willst du überhaupt erreichen?

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Antworten