[Beendet] Clonezilla - Gefahrenhinweise -

Software besorgen und anwenden
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Phoenix
Beiträge: 582
Registriert: 12. Okt 2008 17:02
Wohnort: HSK

[Beendet] Clonezilla - Gefahrenhinweise -

#1 Beitrag von Phoenix » 23. Okt 2009 18:05

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit Clonezilla beim Image- Erstellen. Ich bin dazu nach der Anleitung Praxisworkshop Clonezilla @ tecchannel.de vorgegangen. Ausgewählt habe ich das klonen lokaler Partitionen auf lokale Partitionen; dann kam die vorletzte Meldung aus dem Anhang, nach weiterklicken im Menü die letzte. Die Anleitung verstehe ich aber umgekehrt, weil es da heißt: Zunächst entscheiden Sie sich für ein Medium oder ein Ziel, das Sie in das System einbinden möchten ... Hat sich da irgendwas an der Menüreihenfolge geändert? Wie ist die Meldung in den Klammern zu deuten? Droht mir da Datenverlust? Ich hab recht wenig Interesse, das mal einfach so zu testen... Kennt sich jemand aus dem Kreis damit aus?

"Device- Device work direcly from a Disk or Partition to a Disk or Partition"
"Part to Local Part Local Partition to Local Partition Clone"
"Choose local Partition as Source"
"Choose lokal Partition as Target (All Data of the Partition will be Lost and Replaced)"

Die Version von Clonezilla stammt von hier: und hat die Version 1.2.2.26 Live CD.

Nette Grüße

Phoenix
Zuletzt geändert von Phoenix am 13. Dez 2009 16:44, insgesamt 1-mal geändert.
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0

sumsi

device-image

#2 Beitrag von sumsi » 23. Okt 2009 22:56

Hallo,

nimm doch ein "vernüftiges Tool", das von device-image.de.

Das geht über die Konsole zu bedienen, kann man mit Netcat kombinieren, splitten usw., auch kann man das Image auf eine kleinere Partition zurückspielen.
Ist wie Ghost, nur eben GPL ;)

Gruß
sumsi

Benutzeravatar
Phoenix
Beiträge: 582
Registriert: 12. Okt 2008 17:02
Wohnort: HSK

#3 Beitrag von Phoenix » 23. Okt 2009 23:57

Hallo sumsi,

den Tipp kannte ich zwar noch nicht; aber eine Recherche danach brachte mehr Verwirrnis als Klarheit. Ist das Teil kostenlos? Ich hab alles mögliche gefunden; von kostenlos bis 80 €. Da ich das nicht absetzen kann... MS läßt grüßen.

Und allein auf Konsole- ohne eine vernünftige Anleitung ist das fast aussichtslos. Ich hab ein paar "Riesen- Anleitungen" zu Backup und Image, mit allem drum & dran für die Konsole. Das Clonezilla hat sich als relativ bedienungsfreundlich erwiesen- wenn das verflixte EDV- Englisch nicht wäre...

Weiß vielleicht noch jemand eine Antwort auf meine Frage?

Nette Grüße zum Wochenende

Phoenix
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0

sumsi

zsplit & unzsplit

#4 Beitrag von sumsi » 24. Okt 2009 19:50

Hallo Phoenix,

> DeviceImage Project has been devided into two parts:
> DeviceImage Commercial and DeviceImage-Tolls Open Source.

> DeviceImage-Tools Open Source: sponsored by the WAXAR GmbH & Co. KG will still be farther developed and available for free download.

Dann würde ich doch die freie Version wählen ;) .
Allerdings muß man sich dann selbst eine LiveCD oder bootbaren USB-Stick bauen.
Dafür empfehle ich PCLinuxOS oder SLAX, mit diesen ist es am einfachsten, angepaßte Live-Medien zu erstellen.
Mit Suse und Kiwi soll es dies auch gehen, aber da fehlen mir die "positiven Erfahrungen" .

- have o lot of fun -
sumsi

sumsi

Anleitung

#5 Beitrag von sumsi » 24. Okt 2009 19:57

Hi,

ich kann nicht verstehen das Du mit der Anleitung Probleme hast, schlechten Tag erwischt?

http://device-image.de/main_docu_de.htm

Da ist alles d'rin was man braucht, in deutsch und mit Bildern ;)

bye
sumsi

Benutzeravatar
Phoenix
Beiträge: 582
Registriert: 12. Okt 2008 17:02
Wohnort: HSK

#6 Beitrag von Phoenix » 24. Okt 2009 22:00

Moin sumsi, was soll ich denn da sagen...?

Ich hab gestern nach DeviceImage gesucht, auch die Seite http://device-image.de/ gefunden, die Anleitung von Dir allerdings nicht entdeckt. Aber Du kennst sicher den alten Spruch mit dem Alter, der Kuh und dem dazulernen?

Hm, Linux- Distri selbstbauen? Zu Slax habe ich mittlerweile eine recht gute Anleitung in Händen; nimbleX habe ich auch noch gefunden.
Und dies (aus Wikipedia):
"Es gibt mittlerweile auch einige Tools, die das Erstellen eigener Live-Systeme erleichtern:
* Kadischi, aus dem Fedora-Projekt
* remastersys, aus dem Ubuntu-Projekt
* Slax, aus dem Slackware-Projekt
* mklivecd, aus dem Mandrake-Projekt/PClinuxOS
* Bart PE Live-CDs, die auf Windows basieren
* dfsbuild, für Debian basierte Live-CDs
* Morphix, umfangreiche Toolsammlung und fertige Module zur Erstellung Debian basierter Live-CDs
* MKDistro, für Dreamlinux
* Larch für Archlinux"
Da ich keinen brennenden Bedarf für so ein Werkzeug habe, könnte ich mich mal ein bischen schulen und Tests starten.

Vielen Dank erstmal für den Tipp

und "füll freud'" mit Linux

Phoenix

P. s.: Clonezilla habe ich durch Partimage ersetzt, deswegen [Beendet]
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0

Antworten