Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Linux Laptop für meinen Vater

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
palmann



Anmeldungsdatum: 16.08.2005
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 24. Okt 2009 12:08   Titel: Linux Laptop für meinen Vater

Hi,

mein Vater will ins Netz der Netze. Ich würde gerne ihn (und vor allem mich) von Windows verschonen. Nun bin ich auf Acer Laptops mit vorinstalliertem Linpus Linux gestoßen, was eine vereinfachte Benutzeroberfläche bietet und wohl auch recht ressourcenschonend ist.

Die Informationen, die ich zu Linpus finden kann sind allerdings schon etwas älter [1] [2], der angegebene Downloadlink [3] führt ins Nirvana und die Homepage hält sich bezüglich der Möglichkeit, das Ganze mal auszuprobieren vornehm zurück [4].

In anderen Worten, taugt Linpus was? Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?

Grundsätzlich hätte ich gerne eine benutzbares Laptop mit vorinstalliertem Linux im Preisbereich 300-500 EUR. Gibt es da was zu empfehlen? Bekannte Distris (Ubuntu, Fedora, Debian, SuSE, …) würde ich vorziehen.

Gruesse, Pablo


[1] http://www.pro-linux.de/berichte/linpus-lite.html
[2] http://en.wikipedia.org/wiki/Linpus_Linux
[3] http://www.linpus.com/xampp/modules/mydownloads/
[4] http://www.linpus.com/index.html
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

ups
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Okt 2009 20:31   Titel: Laptop

Moin,

ich hatte mal meiner Tochter eine Acer geschenkt. Und natürlich auch mit Linux betankt, um sie von MS und andern Viren zu bewahren.

Das war ein Acer Extensa, damal so um die 350 EUR. Der einzige manuelle Eingriff war die WLAN-Installation, es mußte die Firmware einkopiert werden.

Das Teil war mir aber auf die Dauer zu schwer - ich bin oft unterwegs - und habe mir einen Acer Aspire zugelegt - alles Intel und läuft super ohne manuellen Eingriff.

Auch die Akkus sind ok, damit meine ich nicht die Zeit bis zur Entladung, sondern diese sind nach ein Jahr Betriebszeit noch fast wie neu. Ich hatte schon Geräte, da musste ich diese nach einem halben Jahr schon entsorgen.

Viel Glück Wink
ups
 

ups
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Okt 2009 20:33   Titel: Nachtrag

Das vorinstallierte Linux war nur ein Alibi-Betriebssytem.
Mit diesem konnte man nix anfangen.
Andere liefern PC's mit vorinstallierten DOS aus. Wahrscheinlich dürfen fertige Computer nicht ohne Betriebssystem ausgeleifert werden ...?
 

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 24. Okt 2009 21:31   Titel:

Hallo ups,

mit klappbaren Computern kenne ich mich nicht aus... aber einen Computer mußt Du auch ohne WIN kaufen können. Das erfordert Zähigkeit und Durchsetzungsvermögen, wahrscheinlich, weil MS ziemlich gut sponsert...

Meinen aktuellen PC habe ich bei einem Mini- Betrieb hier im Ort völlig ohne WIN gekauft. Und dann openSUSE selbst drauf installiert. Ich tingele schon 2 Jahre durch ein paar Foren und grase das INet zu Infos zu Rechner, Sicherheit, Programmen usw. ab. Völlig ohne Hilfe ist man wahrscheinlich aufgeschmissen, weil es wirklich Nutzer- und Bedienerfreundliche Betriebssysteme nicht gibt. Geh mal in einen Zeitschriftenhandel und sieh Dir die Fachpresse zu EDV und PC an... 90- 95 % Redmond; mann, was muß das für ein tolles System sein, bei dem schon eine Version, die noch nicht richtig am Markt ist, schon verbessert werden muß, und das gleich in 20- 30 Heften......

In der Linuxwelt ist die Auswahl viel größer, Mini- Systeme bis zu alles umfassenden Maxi- Systemen kannst Du auswählen. Außerdem bewährte, aber nicht immer auf dem neuesten Stand stehende Systeme bis hin zu stets auf dem neuesten Stand stehenden BS. Bist Du etwas fitter, kannst Du Dir dein Linux sogar selbst basteln; Systeme gibt's auch da.

Aber versuche erstmal, mit einem mittelgroßen System ausreichend Erfahrung zu sammeln, auswandern kannst Du immer noch...Linux Mint, Fluxflux, Slax, Sidux, Mandriva, die ..buntus fallen mir so eben ein, zu denen Du Dich ein wenig mehr informieren solltest. Aber sicher wissen einige Teilnehmer hier im Forum noch mehr, vor allem, was leichten Umgang für Anfänger angeht. Ich meine nicht Dich damit, sondern Deine Zielgruppe.

Ich habe seit einiger Zeit Live- Systeme im Blick, die man erst einmal als Live- System von CD, DVD oder Stick testen kann; bei Gefallen kannst Du den Favoriten dann auch fest installieren. Mut zum testen solltest Du aber aufbringen.

Nette Grüße & viel Erfolg

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

palmann



Anmeldungsdatum: 16.08.2005
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 25. Okt 2009 0:40   Titel:

Also danke erstmal für eure Einschätzungen und Erfahrungen.

Gibt es aktuell Laptop Anbieter die ihre Rechner mit zertifizierten Linux anbieten? Eventuell irgendeine Homepage, welche die Hersteller auflistet? Irgendein Hersteller der besonders auf Linux-Kompatibilität achtet?

EDIT: Habe gerade was gefunden:
http://www.linuxcertified.com/linux_laptops.html

@Phoenix: Ich denke dein Posting war auch an mich gerichtet.

Ich bin (besser war) mit der Linuxwelt grundsätzlich vertraut, allerdings nicht so ganz auf dem aktuellen Stand. Confused

@ups: Welches Linux kam denn letzten Endes zum Einsatz, nachdem du das „Alibi-Linux” 'runtergeschmissen hattest?

Gruesse, Pablo
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

knolle
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Okt 2009 9:52   Titel: noch mehr...

Hallo,

ich habe da noch 2 URL's gefunden:

http://www.uuu-shop.de/
http://www.hardwareshop-linux.de/

Ich selbst habe auf Laptops so manche Distrie durch ... mein Favorit war immer Mandriva mit KDE.

Nachdem aber das KDE4-Bastelzeugs auf dem Markt ist, bin ich zu Ubuntu mit Gnome umgeschwenkt und habe da ein paar Notebook-must-have-Futures gefunden, welche ich vorher so in dieser Weise vermisste:

- Netzwerk-Manager-Applet:
Ein gut funktionierender Netzwerkmanager für LAN, WLAN und UMTS-Sticks, welcher (auch auf Wunsch automatisch bei Verfügbarkeit) eine Verbindung mit diesen Medien herstellt.

- Blueman-Applet:
Komfortables Bluetooth-Geräte-Tool für Verwaltung und Datenaustausch.

- Suspend2RAM:
funktioniert erstmalig mit einer ca. 99%-igen Zuverlässigkeit

- Schneller Systemstart:

Nachteile:

- Häßliches Design, bekommt man aber manuell verschönt Wink

- 9.0.4 Ubuntu-Version: schlechtere 3D-Performance meiner Intel X3100-Grafikkarte .. das soll aber in der nächsten Version besser werden

Viel Spaß
knolle
 

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 25. Okt 2009 11:25   Titel:

Hi!

Linpus ist zwar sehr gut vorkonfiguriert und einfach zu bedienen, so dass die ganze Hardware funktioniert. Aber sobald man das System erweitern oder speziell konfigurieren will, sieht es schlecht aus.

Linpus beruht auf einer veralteten Version von Fedora, die nicht mehr unterstützt wird. Wie das dann mit Sicherheitsupdates aussieht, kann man sich vorstellen. Fast jede andere Distribution ist besser.

Grüße,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

palmann



Anmeldungsdatum: 16.08.2005
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 25. Okt 2009 22:38   Titel:

Danke für die Links und die Info bzgl. Linpus. Das Angebot des Hardwareshop-linux.de ist schonmal grundsätzlich interessant.

Gruesse, Pablo
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

palmann



Anmeldungsdatum: 16.08.2005
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 12. Nov 2009 14:28   Titel:

Um die Sache hier (vorläufig) zu beenden, falls es jemand interessiert. Ich habe von einem Bekannten eine alte Gericom Kiste (Pentium III, 256 MB Hauptspeicher) bekommen, Debian aufgespielt, die Multimediaquellen für Flash und VLC in die sources aufgenommen und ein paar Menüeintrage aus Gnome entfernt. Läuft einigermaßen flüssig. Die Tage müsste Vati DSL bekommen, mal schauen wie er mit Gnome/Thunderbird/Firefox/OOo zurecht kommt.

Puppy Linux hatte ich noch ausprobiert. War mir dann doch zu unkomfortabel in Bezug auf Updates, Sprachanpassung und einige andere Kleinigkeiten.

Danke nochmal für die Tipps.

Gruesse, Pablo
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 12. Nov 2009 19:42   Titel: Linuxe für Beginner

Hallo palman,

Glückwunsch, schon wieder jemanden für die Linuxwelt gewonnen... Very Happy

Parallel hier im Forum hat Computerophil eine neue Version von Linux Advanced vorgestellt; das System läuft sowohl auf CD bzw. größer auf DVD, auf Stick und natürlich auch installiert.

Genauso gibt es eine DVD- Version von Sidux Seminarix, die etwa das gleiche bieten könnte wie Linux Advanced. Beide können gut als Live- Version getestet werden. Ich kann beide Versionen nicht einschätzen, aber wenn die Systeme sowohl für Schüler als auch für Lehrer geeignet sein sollen, müßten doch hoffentlich auch Anfänger damit klarkommen...? Ein paar Tests sind die Schul- Linuxe doch wert?

Nette Grüße

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

palmann



Anmeldungsdatum: 16.08.2005
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 12. Nov 2009 22:08   Titel: Re: Linuxe für Beginner

Phoenix hat folgendes geschrieben::
Hallo palman,

Glückwunsch, schon wieder jemanden für die Linuxwelt gewonnen... Very Happy


Momentan würd ich eher von Zwangsbeglückung sprechen. Laughing

Zitat:
Ich kann beide Versionen nicht einschätzen, aber wenn die Systeme sowohl für Schüler als auch für Lehrer geeignet sein sollen, müßten doch hoffentlich auch Anfänger damit klarkommen...? Ein paar Tests sind die Schul- Linuxe doch wert?


Sicherlich, wenn ich Zeit dazu finde. Momentan ging es mir flott um eine Lösung, weil mir mein Vater in den Ohren lag, er will dringend ins Internet. Da ich Debian von der ein oder anderen Installation her kenne und ich schon weiß, an welchen Stellen ich mich über was ärgere, hab ich mich jetzt dafür entschieden.

Ausschlaggebend war das hier vorgestellte Debian-Derivat Simplix, was mir allerdings eher für erfahrenere User konzipiert erscheint scheint. Ich hatte erst das aktuelle Ubuntu (schnarchlahm), ein uraltes Ubuntu (flott, aber kein Support), diverse Minilinuxe, darunter besagtes Puppy Linux, probiert. Aber mit Debian kenne ich mich noch am besten aus und es hat ein bewährtes Updatesystem. Irgendwann steht wohl noch die Einrichtung eines Druckers an und die Digitalkamera will wohl mal angeschlossen werden. Aber das hat Zeit.

Gruesse, Pablo
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

palmann



Anmeldungsdatum: 16.08.2005
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 08. Dez 2009 21:00   Titel:

Gibt jetzt einen neuen Laptop mit Ubuntu, da der alte den Geist aufgegeben hat. Drückt mir die Daumen, dass die Kiste ordentlich unterstützt wird. Ist ein Fujitsu Esprimo Mobile V6535.

EDIT: Funzt mit Ubuntu 9.10. CDs brennen hab ich noch nicht ausprobiert, aber das sollte unkritisch sein. Für's eingebaute WLAN waren die ersten beiden Schritte folgender Anleitung notwenig (apt-get update/upgrade und den modprobe):
http://www.edbl.no/karmic/amilo_1718_wireless_in_ubuntu_9.10.txt

Gruesse, Pablo
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy