Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
[Alt. gelöst] USB- Konfiguration neu aufsetzen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 04. Dez 2009 1:41   Titel: [Alt. gelöst] USB- Konfiguration neu aufsetzen

Hallo in die Expertenrunde,

ich komme mit meiner Sticktechnik nicht mehr so recht klar.

Bis vor einiger Zeit konnte ich auch auf neuen Sticks Daten jeder Art speichern. Nach einigen Kämpfen mit einem Linux auf externer USB- Festplatte (http://www.pro-linux.de/forum/viewtopic.php?t=1034929) scheint sich irgend etwas am USB- System verbogen zu haben. Jetzt können Daten nicht mehr auf den Sticks gespeichert werden, meistens wird nur gemeldet, daß auf dem Medium "nicht gespeichert werden kann". Ein paarmal habe ich auch Hinweise zu fehlenden Rechten erhalten.

Die Kontrolle ergab dann bei einem mehrfach umfrisierten Stick root- root für Eigentümer: Benutzer und Gruppe. Bei neuen Sticks war aber ausschließlich 'mein Nutzername'- root angegeben, also hätte ich für meine Begriffe dadrauf speichern können müssen. Aber auch auf dem Root- Desktop gelang die Speicherung nicht. Allerdings probeweise ließ sich in jedem Fall ein Ordner neu errichten. Den erstgenannten Stick habe ich dann per Yast- Partitionierwerkzeug mehrfach umformatiert auf ext3, später mit Konsole und chown den Eigentümer geändert. Und da gelang endlich das Speichern.

Hauptgrund meiner Anfrage ist: kann ich mir die komplette USB- Konfiguration anzeigen lassen, und kann ich eventuell das ganze USB- System auf die Grundeinstellungen zurücksetzen lassen und neu aufbauen (lassen)? Unter den Yast- Möglichkeiten habe ich selbstverständlich überall nachgesucht, bin aber nicht recht fündig geworden.

Nette Grüße

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0


Zuletzt bearbeitet von Phoenix am 13. Dez 2009 17:54, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 04. Dez 2009 13:55   Titel:

Du hast nicht an den USB-Einstellungen rumgespielt, sondern am Mounten. Guck deine /etc/fstab an, ob da Mist drinsteht. Wenn du Sticks mit einem anderen Dateisystem formatierst als FAT hast du natürlich auch auf dem Stick die Möglichekeit, jeder Datei einzeln Rechte zuzuordnen. Diese Möglichkeit *musst* du dann aber auch aktiv nutzen, indem du
bestimmte Verzeichnisse in dem Stick-Dateisystem für bestimmte Nutzer reservierst. Sonst darf nur root auf dem Ding speichern. Bei dem werden nämlich alle Rechte grundsätzlich ignoriert.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 04. Dez 2009 16:12   Titel: Mountproblem statt USB- Fehler

Hallo Janka, wann begreife ich das wohl mal...?

/etc/fstab 04.12.09 (ohne Editor geöffnet)

Code:
/dev/disk/by-id/ata-SAMSUNG_HD502IJ_S13TJDWQ350137-part1 swap                 swap       defaults              0 0
/dev/disk/by-id/ata-SAMSUNG_HD502IJ_S13TJDWQ350137-part2 /                    ext3       acl,user_xattr        1 1
proc                 /proc                proc       defaults              0 0
sysfs                /sys                 sysfs      noauto                0 0
debugfs              /sys/kernel/debug    debugfs    noauto                0 0
usbfs                /proc/bus/usb        usbfs      noauto                0 0
devpts               /dev/pts             devpts     mode=0620,gid=5       0 0
/dev/disk/by-id/ata-SAMSUNG_HD502IJ_S13TJDWQ350137-part3 /home                auto       acl,user_xattr        0 0
/dev/disk/by-id/ata-SAMSUNG_HD502IJ_S13TJDWQ350137-part5 /media/data1         auto       acl,user_xattr        0 0
/dev/disk/by-id/ata-SAMSUNG_HD502IJ_S13TJDWQ350137-part6 /media/data2         auto       acl,user_xattr        0 0
/dev/disk/by-id/ata-SAMSUNG_HD502IJ_S13TJDWQ350137-part7 /media/data3         ext3       acl,user_xattr        1 2
/dev/disk/by-id/usb-USB_DISK_2.0_P7ETO9ABREDYZAR6-0:0-part2 /media/ad-rw         vfat       user,users,gid=users,umask=0002,utf8=true           0 0


Ich hoffe mal, daß hier:
Zitat:
usbfs /proc/bus/usb usbfs noauto 0 0
kein Müll drinsteht?
Aber die letzten beiden Zeilen (hier im code: letzte Zeile) gehören da sicher nicht hin, weil der Stick jetzt nicht eingesteckt ist. Soll ich die im Editor per # auskommentieren oder besser ganz entfernen?

Schnelle Grüße wegen der schnellen Lösung

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 04. Dez 2009 21:03   Titel: Re: Mountproblem statt USB- Fehler

Phoenix hat folgendes geschrieben::

Ich hoffe mal, daß hier:
Code:
usbfs                /proc/bus/usb        usbfs      noauto                0 0
kein Müll drinsteht?

usbfs wird evtl. noch von älteren Programmen oder einer älteren libusb gebraucht. Neuere Versionen sollten sysfs für denselben Zweck benutzen. Kannst du später mal auskommentieren und gucken, ob dann noch alle deine Anwendungen, die direkt mit USB-Geräten sprechen (z.B. ein spezielles Programm für einen Billig-USB-Musikplayer oder sowas).

Zitat:

Aber die letzten beiden Zeilen (hier im code: letzte Zeile) gehören da sicher nicht hin, weil der Stick jetzt nicht eingesteckt ist. Soll ich die im Editor per # auskommentieren oder besser ganz entfernen?

Genau. Die kannst du eigentlich auch komplett entfernen.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 05. Dez 2009 0:21   Titel: Linux vs FAT?

Hallo Janka,

ein wenig habe ich getestet...

Die obere Zeile auskommentiert, die letzte entfernt, fstab gespeichert per Nano,
Neustart
- kein Erfolg, Speicherung auf Sticks war nicht möglich

Die obere Zeile wieder einkommentiert (# entfernt), gespeichert
Neustart
- erneut kein Erfolg

Zum Versuch: Kopieren einiger Dateien auf die USB- Platte auf eine FAT 32- Partition: kein Erfolg...
Kopieren einiger Dateien auf die USB- Platte auf eine ext-3- Partition: voller Erfolg...

Mir erscheint das Problem, daß das System nicht mehr auf FAT- Systemen speichern will.

Mit einigen Systemtools auf der Konsole habe ich die Medien geprüft- Fehler sind mir nicht aufgefallen.

Gibt es vielleicht ein Tool, mit dem ich weitere Tests machen kann?

Schönes Wochenende

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 05. Dez 2009 12:06   Titel:

Evtl. hast du außerdem noch den Automounter abgeschaltet? Wird denn der Stick überhaupt automatisch gemountet?

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 05. Dez 2009 17:54   Titel:

Hallo Janka,

das ist alles noch viel verworrener...

Wie gesagt, auf ext3- Partitionen können Dateien gespeichert werden, auf Fat- Partitionen (gleich, ob Fat 16 oder Fat 32) nicht.

Live- Linuxe auf Sticks booten ordentlich. Die Fat- Sticks werden auch im openSUSE gemounted. Ich kann auch deren Hauptverzeichnis öffnen; da dort aber nichts gespeichert ist, gibt's auch keine Anzeige.

Ich habe nicht mehr exakt in Erinnerung, ab wann die Fehler auftraten; ich möchte aber behaupten, daß zu der Zeit einige Updates/ Aktualisierungen im Systen stattfanden, vielleicht sogar ein Kernelupdate.

Ich habe vorhin nochmals die /var/log/Xorg.0.log per Rootkonsole editiert; das Ding umfaßt aber 8 Seiten A4, das möchte ich nicht unbedingt alles hier posten. Gibt es eine Möglichkeit, die hier anders zu präsentieren, oder gibt es Passagen, die helfen könnten? Die Datei fängt ungefähr so an:
Zitat:
edit /var/log/Xorg.0.log

X.Org X Server 1.5.2
Release Date: 10 October 2008
X Protocol Version 11, Revision 0
Build Operating System: openSUSE SUSE LINUX
Current Operating System: Linux linux-8qdv 2.6.27.37-0.1-default #1 SMP 2009-10-15 14:56:58 +0200 x86_64
Build Date: 02 July 2009 08:00:37AM

Before reporting problems, check http://wiki.x.org
to make sure that you have the latest version. >> 05.12.09 17:12:58
"The current X.Org release is X11R7.5. The next major release will be X11R7.6. Information about all releases is available. (Important: If you have an older release, please see the SecurityPage for information on security updates.) X11R7.5 was released on October 26, 2009.
Release notes, changelogs, downloads, etc. are available at http://www.x.org/releases/X11R7.5/"


Die unteren Zeilen in "" stammen aus der Webseite.

Ein vom Stick gestartetes PuppyLinux konnte zwar die zuvor erwähnten Dateien öffnen, diese aber dann nicht woandershin speichern (auf einen parallel eingesteckten Fat 16- Stick z. B.). Das Speichermenü ließ keinen alternativen Speicherort zu.

Ich hoffe, daß es aus dem Forum noch irgendeinen hilfreichen Tipp gibt.

Schönes Wochenende

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 06. Dez 2009 13:30   Titel:

Phoenix hat folgendes geschrieben::

Live- Linuxe auf Sticks booten ordentlich. Die Fat- Sticks werden auch im openSUSE gemounted. Ich kann auch deren Hauptverzeichnis öffnen; da dort aber nichts gespeichert ist, gibt's auch keine Anzeige.

Vergiss GUI-Programme, wenn es um Fehlersuche geht. Du musst mit "mount" gucken, wo (und ob) der Stick gemountet wurde. Das Verzeichnis, in dem der Stick gemountet wird wird ebenfalls direkt zuvor vom Automounter anlegt. Wäre es nicht da, könnte man nicht mounten. Vermutlich klappt dieser erste Schritt, der zweite aber nicht.

Stecke den Stick ein und schicke das Ergebnis von "mount"

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 06. Dez 2009 16:25   Titel:

Hallo Janka,

das habe ich gerade ermittlet, zunächst war der Stick eingesteckt, danach die externe Platte. Das hatte ich vor 2 Tagen auch per Konsole erzeugt, aber nicht weiter genutzt.

Zitat:

Passwort:
linux-8qdv:~ # mount
/dev/sda2 on / type ext3 (rw,acl,user_xattr)
/proc on /proc type proc (rw)
sysfs on /sys type sysfs (rw)
debugfs on /sys/kernel/debug type debugfs (rw)
udev on /dev type tmpfs (rw)
devpts on /dev/pts type devpts (rw,mode=0620,gid=5)
/dev/sda3 on /home type ext3 (rw,acl,user_xattr)
/dev/sda5 on /media/data1 type ext3 (rw,acl,user_xattr)
/dev/sda6 on /media/data2 type ext3 (rw,acl,user_xattr)
/dev/sda7 on /media/data3 type ext3 (rw,acl,user_xattr)
fusectl on /sys/fs/fuse/connections type fusectl (rw)
securityfs on /sys/kernel/security type securityfs (rw)
none on /proc/sys/fs/binfmt_misc type binfmt_misc (rw)
/proc on /var/lib/ntp/proc type proc (ro)
/dev/sdb1 on /media/disk-2 type vfat (rw,nosuid,nodev,noatime,flush,uid=1000,utf8,shortname=mixed)
/dev/sdc2 on /media/root type ext3 (rw,nosuid,nodev,data=ordered)
/dev/sdc3 on /media/home type ext3 (rw,nosuid,nodev,data=ordered)
/dev/sdc5 on /media/Part type ext3 (rw,nosuid,nodev,data=ordered)
/dev/sdc6 on /media/disk-3 type vfat (rw,nosuid,nodev,noatime,flush,uid=1000,utf8,shortname=lower)
linux-8qdv:~ #


Die 4 Zeilen unter sda7 kann ich nicht einordnen.
Ein Kenrelupdate fand gestern nacht statt.

Zitat:
X.Org X Server 1.5.2
Release Date: 10 October 2008
X Protocol Version 11, Revision 0
Build Operating System: openSUSE SUSE LINUX
Current Operating System: Linux linux-8qdv 2.6.27.39-0.2-default #1 SMP 2009-11-
23 12:57:38 +0100 x86_64
Build Date: 02 July 2009 08:00:37AM


Vielleicht siehst Du, wo es noch haken könnte.

Nette Grüße

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 06. Dez 2009 20:33   Titel:

Phoenix hat folgendes geschrieben::

Code:

/dev/sdb1 on /media/disk-2 type vfat (rw,nosuid,nodev,noatime,flush,uid=1000,utf8,shortname=mixed)


Der Benutzer mit der UID 1000 sollte unter /media/disk-2 auf den Stick speichern können.

Code:

$ ls -al /media/disk-2


Zitat:

Code:

/dev/sdc2 on /media/root type ext3 (rw,nosuid,nodev,data=ordered)
/dev/sdc3 on /media/home type ext3 (rw,nosuid,nodev,data=ordered)
/dev/sdc5 on /media/Part type ext3 (rw,nosuid,nodev,data=ordered)
/dev/sdc6 on /media/disk-3 type vfat (rw,nosuid,nodev,noatime,flush,uid=1000,utf8,shortname=lower)


Ist das ein weiterer Stick oder eine externe Festplatte? Die solltest du während der Fehlersuche lieber abziehen.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 06. Dez 2009 23:40   Titel:

Danke, Janka,

das probiere ich gleich aus.

Die externe Platte sdc (mit dem Mandriva) hatte ich nur dewegen eingeschaltet, damit sie in der mount- Meldung erschien; normalerweise ist sie abgeschaltet.

06.12.09
Code:
Passwort:
linux-8qdv:~ # ls -al /media/disk-2
total 20
drwxr-xr-x 2 xxx root 16384 Jan  1  1970 .
drwxr-xr-x 9 root      root  4096 Dec  6 23:16 ..
linux-8qdv:~ #


Da capo... Anwenderkonsole, aber auch anderer Stick

Code:
xxx@linux-8qdv:~> ls -al /media/disk-2
insgesamt 36
drwxr-xr-x 2 xxx root 16384  1. Jan 1970  .
drwxr-xr-x 9 root      root  4096  6. Dez 23:26 ..
xxx@linux-8qdv:~>

xxx steht für meinen Nutzernamen.

Ein Speichertest hat immer noch kein Ergebnis, auf das Medium kann nicht geschrieben werden. (Trotz Abziehen und neu Einstecken mit automatischem Mounten.)

Woher die UID1000 stammt, ist mir nicht bewußt.

Nette Grüße zur neuen Woche

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 07. Dez 2009 9:23   Titel:

[quote="Phoenix"]
Code:

linux-8qdv:~ # ls -al /media/disk-2
total 20
drwxr-xr-x 2 xxx root 16384 Jan  1  1970 .
drwxr-xr-x 9 root      root  4096 Dec  6 23:16 ..
linux-8qdv:~ #

Das bedeutet, dass xxx das Verzeichnis /media/disk-2 gehört. Also kann xxx dort auch speichern.

Zitat:

Ein Speichertest hat immer noch kein Ergebnis, auf das Medium kann nicht geschrieben werden. (Trotz Abziehen und neu Einstecken mit automatischem Mounten.)

Probier:
Code:

$ touch /media/disk-2/bla
$ ls -al /media/disk-2


Zitat:

Woher die UID1000 stammt, ist mir nicht bewußt.

Die wird vom Automounter vergeben, ist normalerweise die UID die dem Benutzer gehört der gerade den X-Login am lokalen X-Server durchgeführt hat. Das ist ziemlich sicher auch korrekt gleich dem "xxx", denn sonst würde dir /media/disk-2 nicht gehören.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 07. Dez 2009 17:28   Titel: Konfusion?

07.12.09 16:41:23

Phoenix@linux-8qdv:~> touch /media/disk-2/bla
Phoenix@linux-8qdv:~> ls -al /media/disk-2
insgesamt 20
drwxr-xr-x 2 Phoenix root 16384 7. Dez 16:39 .
drwxr-xr-x 9 root root 4096 7. Dez 16:38 ..
-rwxr-xr-x 1 Phoenix root 0 7. Dez 16:39 bla
Phoenix@linux-8qdv:~>

Hallo Janka,

ich hab's mal wieder versucht. Der Stick ist FAT- Formatiert. Demnach wurde da die Datei erzeugt. Auch unter Konqueror ist die (leere) Datei zu sehen.

Jetzt habe ich ein Writer- Dokument direkt gespeichert- klappt auch, ist auch lesbar. Und jetzt eine Datei 2009-11-28T17:49:40-000023.png mit -rw-r--r-- und mir als Eigentümer, Gruppe users, aus einem Verzeichnis /home/Phoenix/.../.../.../5_Fotodateien/Muster, 3,5 MB bzw. das Original
file:///home/Phoenix/.../.../.../Feste/2009-11-28T17:49:40-000023.jpg 423,3 KB mochten sich jedoch nicht speichern lassen. Im Gimp geöffnet, erscheint beim Speicherversuch:
Zitat:
" Gimp- Meldung »/media/disk-2/2009-11-28T17:49:40-000023.jpg« konnte nicht gespeichert werden:
Datei »/media/disk-2/2009-11-28T17:49:40-000023.jpg« konnte nicht zum Schreiben geöffnet werden: Das Argument ist ungültig "

Ich blicke da nicht mehr durch. Bilddatenallergie? Hm, Speicherübung eines Bildscans Gecko.png mit -rw-r--r-- 1,5 MB aus einem anderen Verzeichnis /home/Phoenix/.../.../.../5_Fotodateien/Tiere klappt, die Grafik wird sogar in der Vorschau auf dem Stick direkt angezeigt. Wenn ich jetzt darüber nachdenke, könnte mein Fotoverzeichnis eine Macke haben; aber -rw-r--r-- sagt das doch nicht aus?

Vielleicht muß ich doch auf die Endversion von openSUSE 11.2 warten... Dann muß ich aber nach einer separaten Sicherungsmöglichkeit allein meiner VirtualBox- Datei(en) fragen. Da mach ich sicher einen neuen Thread auf.

Danke erstmal für die freundliche Unterstützung bisher.

Nette Grüße

Phoenix
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 07. Dez 2009 19:48   Titel: Re: Konfusion?

Phoenix hat folgendes geschrieben::

Datei »/media/disk-2/2009-11-28T17:49:40-000023.jpg« konnte nicht zum Schreiben geöffnet werden: Das Argument ist ungültig "

Ich blicke da nicht mehr durch. Bilddatenallergie?

Allergie gegen Doppelpunkte. Auf FAT kann man nicht alle Dateinamen speichern, weil Microsoft damals einige Zeichen als "reserviert" erklärt hat. Unter anderem den Doppelpunkt.

Auf Unix-Dateisystemen darf ein Dateiname hingegen *alle* Zeichen bis auf den / enthalten.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 08. Dez 2009 16:58   Titel:

Hallo Janka,

ich hab's grad mal mit Umbenennen probiert - Deine Idee war tatsächlich die Lösung. Alle Bilddateien sind jetzt auf einem FAT- Stick.

Zitat:
Auf Unix-Dateisystemen darf ein Dateiname hingegen *alle* Zeichen bis auf den / enthalten.


Wußt' ich doch, daß Linux/ Unix das bessere System ist... Laughing

Jetzt mußten wir so lange im Nebel herumstochern, bis die Lösung kam. Auch im Namen aller Mitleser: Danke!

Zwar verwende ich für Dateinamen selbst nie irgendwelche Sonderzeichen mit Ausnahme des Tiefstriches _ , aber da Digikam diese Namen aus den Kameradaten automatisch erzeugt hatte, habe ich die nie genau beachtet.

Bis zur nächsten Runde Rolling Eyes

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy