Update für OpenOffice 3.x

Software besorgen und anwenden
Antworten
Nachricht
Autor
bill
Beiträge: 1
Registriert: 20. Jan 2010 12:26

Update für OpenOffice 3.x

#1 Beitrag von bill » 20. Jan 2010 12:37

Hallo,
ich bin neu im Forum.
Ich habe CentOS 5.x als Betriebssystem und möchte jetzt die neueste OO-Version 3.x installieren, weiß aber nicht wie.
Wer kann mir helfen wie geht das bzw. was man tun muss?
Zur Erklärung: Ein Bekannter hat mir das CentOS aufgespielt.
Vielen Dank

komsomolze
Beiträge: 430
Registriert: 03. Mär 2006 23:16

#2 Beitrag von komsomolze » 22. Jun 2010 16:46

http://download.openoffice.org/other.html
-> RPM-Paket
Mit eingeschaltetem JavaScript hast Du die Möglichkeit, Pakete ohne eingeschlossenes JavaRE auszuwählen.

Aktuelles JavaRE (momentan 6u20) bekommst Du von http://java.sun.com, auch als RPM.
Das jre-6u20-linux-i586-rpm.bin ist ein selbstenpackendes Archiv,
nach Abnicken 'yes' erzeugt es das Paket jre-6u20-linux-i586-rpm.
(Falls das *.bin als Chef nicht mit '-x' ausgeführt wird,
wird dann wohl direkt installiert:
'rpm -ivh `pwd`/$RPM_NAME'.)

Beides sollte auf einem aktuellen CentOS 5.5 wohl laufen.
Beide Softwarepakete sind für 32- und 64-bit Architektur erhältlich,
wieweit sie innerlich aber 64-bittig sind?




Nebenbei, das aktuelle OOo 3.2.1 startet auf meinen WindowsXP-Rechnern doppelt so schnell wie die Vorgängerversion.
(bei ausgeschaltetem Schnellstarter, nur aus dem Dateicache.)
Ich bin begeistert.
mfg komsomolze

unixbestie
Beiträge: 1
Registriert: 03. Sep 2010 13:45

Re: Update für OpenOffice 3.x

#3 Beitrag von unixbestie » 03. Sep 2010 14:04

bill hat geschrieben:Hallo,
ich bin neu im Forum.
Ich habe CentOS 5.x als Betriebssystem und möchte jetzt die neueste OO-Version 3.x installieren, weiß aber nicht wie.
Wer kann mir helfen wie geht das bzw. was man tun muss?
Zur Erklärung: Ein Bekannter hat mir das CentOS aufgespielt.
Vielen Dank
Es gibt zwei Wege die man gehen kann. Der erste wäre, man wartet einfach bis eine neue Version im Paketmanager erscheint. Die Version basiert nicht auf dem Quellcode von openffice.org sondern als Basis dient das go-oo Projekt, an dem z.B Novel maßgeblich beteiligt ist. Daher ist die Versionsnummerierung auch immer einen Schritt zurück.

Der zweite Weg. Von de.openoffice.org die 64Bit Version von OpenOffice downloaden. Java als 64Bit Version von java.com herunter ziehen. Falls aktiv! selinux deaktivieren. Java und OpenOffice installieren. Falls selinux laufen soll, die police anpassen, sonst meldet sich das gute Stück unweigerlich. In der /etc/yum.conf ein exclude=openoffice* setzen, da sonst der yum-updatesd sich ständig meldet und die orginale Version von CentOS (bedingt durch die deutlich höhere Versionnummer) ersetzen will.

GANZ WICHTIG! Nicht die Java Runtime "openjdk" beim nutzen der Version von de.openoffice.org in OpenOffice aktivieren. Das gibt heftige Abstürtze und defekte Datenbanken.

Wennn du Problem hast, melde dich ich helfe.

Antworten