Linux mit min 5 Jahren desktop-surport?

Forum für Leute, die von anderen Systemen auf Linux gewechselt haben oder den Umstieg planen
Antworten
Nachricht
Autor
Nathan3

Linux mit min 5 Jahren desktop-surport?

#1 Beitrag von Nathan3 » 30. Jan 2010 18:17

Hi,
ich habe bei Bekannten und Freunden bis jetzt immer Linux Mint installiert, aber es hat wie Ubuntu nur 1,5 bzw. 3 Jahre support.
Viele dieser Personen ist es egal wie alt die Software ist, hauptsache sie müssen nicht neu lernen und der computer bleibt so wie er immer war.
Mir ist wichtig, nicht ständig ( 1,5 bis 3 Jahre) updates zumachen, wenn es für die personen nicht positives bringt und für mich nur arbeit. außerdem sollten viele treiber dabei sein und die installertion einfach.
Ich überlebe zukünftig Centos zuinstallieren, hat jemand erfahrung mit centos auf dem Desktop?
gibt es ein anderes Linux mit min 5 Jahren desktop-surport?
ich kenne mich leider bis jetzt noch nicht mit centos aus.

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3578
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#2 Beitrag von Janka » 30. Jan 2010 20:48

Die Enterprise-Versionen von RedHat und SuSE haben z.B. verlängerten Support.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Pit

#3 Beitrag von Pit » 31. Jan 2010 20:49

Hallo
Ich benutze Centos5 von Anfang an.
Kein .deb sondern .rpm.
Support 7 Jahre
Updates gibt's natürlich auch bei Centos. Security und Bugfixes aber eben kein kompletter Distributionswechsel. Basiert auf RedHat5 bzw Fedora6.
Updates via yum oder yumex. Es gibt eine graphische Benachrichtigung. Standart: Gnome. KDE 3.5.4 ist aber auch möglich.
Insgesamt außerordentlich stabil und robust aber ältere Software.
Allerdings läuft bei mir auch das aktuelle OpenOffice 3.1.1 für das es offizielle RPM Pakete bei openoffice.de gibt.
Für proprietäre Sachen benötigst Du rpmforge
http://rpmrepo.org/RPMforge/Using
oder rpmfusion
http://rpmfusion.org/
Adobe hat ein eigenes Repo für Flash und PDF-Reader.
http://blogs.adobe.com/acroread/2008/02 ... e_via.html
Hier gibt es eine allgemeine Anleitung
http://www.howtoforge.de/howto/installa ... 1-desktop/
Out of the box sieht Centos5.4 etwas nüchtern aus aber die entsprechende Desktopumgebung läßt sich ja problemlos pimpen.
Gruß Pit

brum

SLE*

#4 Beitrag von brum » 05. Feb 2010 16:52

Wie oben genannt, bringen RHEL und deren Derivat, sowie die Suse Enterprise-Versionen 5 bis 7 Jahre Support.

Ich kann von Suse - jedenfalls im Profibereich - nur Gutes berichten:
Der Suse Support ist einfacher: zeitnah, deutschsprechend und wirklich fachlich top.
Die Software ist im Augenblick relativ aktuell.

Kenne aber nur die Kosten einer Version für's Firmenumfeld: ca. 800 EUR im Jahr, unabhängig von der Anzahl und den Versionen - also auch gemischt SLES 10 und 11.

Was es für Klein-Linzenzmodelle gibt entzieht sich meiner Kenntnis.
Möglicherweise kann man sich auch aller halben Jahre einen kostenlosen Schlüssel holen - der ist dann aber ohne Hotline , beinhaltet nur Software-Support ;)

RedHat werkelt noch mit dem Kernel 2.6.18 herum (gibt's seit 4 Jahren), Patch hin un her, das läuft nicht mehr auf jeder Hardware.

Gruß brum

Antworten