Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
[gelöst] Erw. Partiton wird bei Löschen einer logischen Partition verkleinert

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mosca Bianca



Anmeldungsdatum: 08.02.2010
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 08. Feb 2010 18:51   Titel: [gelöst] Erw. Partiton wird bei Löschen einer logischen Partition verkleinert

Moin moin zusammen,

eine meiner SATA-Festplatten ist im Moment lt. fdisk so partitioniert:

Platte /dev/sda: 750.2 GByte, 750156374016 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 91201 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
Disk identifier: 0x859ad494

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sda1 1 6527 52428096 7 HPFS/NTFS
/dev/sda2 6528 7049 4192965 82 Linux Swap / Solaris
/dev/sda3 7050 10313 26218080 83 Linux
/dev/sda4 * 10314 79631 556796835 f W95 Erw. (LBA)
/dev/sda5 10314 12271 15727603+ 83 Linux
/dev/sda6 12272 15535 26218048+ 83 Linux
/dev/sda7 15536 17493 15727603+ 83 Linux
/dev/sda8 17494 20757 26218048+ 83 Linux
/dev/sda9 20758 33811 104856223+ 7 HPFS/NTFS
/dev/sda10 33812 59919 209712478+ 7 HPFS/NTFS
/dev/sda11 59920 66446 52428096 83 Linux
/dev/sda12 66447 72973 52428096 7 HPFS/NTFS
/dev/sda13 72974 73104 1052226 7 HPFS/NTFS
/dev/sda14 73105 79631 52428096 7 HPFS/NTFS

Ein nicht zugeteilter Bereich von 88.63GB sind vorher zwei Partitionen in der erweiterten gewesen. Da ich meine Platten, insbesondere die /dev/sdb neu aufteilen wollte, habe ich die beiden letzten Partitionen auf /dev/sda gelöscht und das erst mal so gelassen. Wenn ich dafür jetzt eine neue Partition anlegen will, erhalte ich eine Meldung, dass schon 4 primäre Partitionen vorhanden seien und deswegen keine erstellt werden kann. Das sehe ich ja auch ein. Das ist aber gleichzeitig auch nicht das, was ich will. Ich will die Partition in der erweiterten erstellen, wo die vorherigen waren. Dazu sehe ich aber keine Möglichkeit. Gelöscht, bzw. versucht die Partition zu erstellen, habe ich übrigens mit gparted.

Laut fdisk ist die erweiterte Partition auch mit der /dev/sda14 zu Ende, wenn ich das richtig sehe. Demnach liegt der nicht zugeteilte Bereich dahinter. Wie kriege ich jetzt die von mir gewünschte Partiton in der erweiterten erstellt?
_________________
Gruß

Mosca Bianca


Zuletzt bearbeitet von Mosca Bianca am 12. Feb 2010 0:58, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 08. Feb 2010 20:58   Titel:

gparted hat vermutlich Mist gebaut, indem es die erweitere Partition verkleinerte. Schick einen Bugreport. Evtl. hat das jemand auch schon gemacht und du findest dort eine einfachere Lösung für den Problem als ich es gleich beschreibe.

Erst einmal Backup der gesamten Platte machen.

Du kannst nun entweder die Größe der erweiterten Partition von Hand korrigieren, indem du dir Sektor 0 der Platte schnappst und da die Bytes passend änderst, oder du musst dir die Zyplindernummern der Partitionen /dev/sda5 bis /dev/sda14 rausschreiben, mit fdisk alle diese Partitionen löschen, dann die erweiterte Partition löschen, neu richtig anlegen und danach alle logischen Laufwerke mit den alten Zylindernummern korrekt anlegen.

Danach sollte alles wieder gleich sein, bis auf die erweiterte Partition, die nun bis zum Ende der Platte geht. Jetzt die Partitionstabelle speichern.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Mosca Bianca



Anmeldungsdatum: 08.02.2010
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 08. Feb 2010 22:12   Titel:

Janka hat folgendes geschrieben::
Erst einmal Backup der gesamten Platte machen.


Die Daten sind soweit in Ordnung, das läuft schon ein paar Tage so. Aber für die von Dir vorgeschlagenen Lösungen muß ich es wohl. Sind ja nur ein paar hundert GB, das sitze ich auf einer Backe ab.


Janka hat folgendes geschrieben::
Du kannst nun entweder die Größe der erweiterten Partition von Hand korrigieren...


Da fehlt mir die Erfahrung und das geht wahrscheinlich nur mit einer Live-CD, vermute ich, weil meine beiden Linux-Installationen auf sda5 und sda7 liegen. Demnach würde ich die zweite Lösung vorziehen, welche ich selber schon befürchtet hatte. Allerdings bedingt das dann auch eine Neu-Installation.

Ich wollte eigentlich das Backup wegen der Menge an Daten vermeiden und hatte gehofft, es gäbe eine Möglichkeit, die ich nicht kenne. Bleibt noch der Bugreport, den ich dann gleich mache. Vielleicht ergibt sich dabei ja noch was.

Und auch wenn Du meine schlimmsten Befürchtungen bestätigt hast, danke für Deine Antwort. Voller Selbstmitleid

Mosca Bianca
_________________
Gruß

Mosca Bianca
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 08. Feb 2010 23:00   Titel:

Mosca Bianca hat folgendes geschrieben::

Janka hat folgendes geschrieben::
Du kannst nun entweder die Größe der erweiterten Partition von Hand korrigieren...


Da fehlt mir die Erfahrung und das geht wahrscheinlich nur mit einer Live-CD, vermute ich, weil meine beiden Linux-Installationen auf sda5 und sda7 liegen.

Da gibt es keinen Zusammenhang. Du kannst an der Partitionstabelle rumdrehen wie du willst, weil der Kernel sie von fest eingebauten Platten nur einmal beim Booten einliest. Erst beim nächsten Booten werden die Änderungen aus Kernelsicht aktiv.

Zitat:

Demnach würde ich die zweite Lösung vorziehen, welche ich selber schon befürchtet hatte. Allerdings bedingt das dann auch eine Neu-Installation.

Nein, denn wenn du es machst wie beschrieben änderst du ja an den Partitionen selbst nichts. du löschst nur die Zeiger auf die Partitionsanfänge, die in der Tabelle stehen, um den Zeiger auf die erweiterte Partiton löschen zu können. Beim darauf folgenden Neuanlegen trägst du die Daten der logischen Laufwerke ja genau so ein wie sie vorher waren. Die Sektoren in denen von fdisk geschrieben wird sind dann genau dieselben, wo diese Daten ohnehin zuvor drinstanden. Deshalb geht dabei nichts kaputt.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Mosca Bianca



Anmeldungsdatum: 08.02.2010
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 12. Feb 2010 0:58   Titel:

Hallo,

da hatte ich Dich zuerst wohl falsch verstanden. Was ich vermeiden wollte, war ein Backup meiner Daten, da es mehrere Stunden bei der Menge dauert. Und obwohl ich davon überzeugt bin, dass Deine Lösung funktioniert, war mir das ohne Backup zu unsicher.

Das Ändern der Partitionen war nötig geworden, weil ich für eine Aufgabe eine Partition brauche, die mindestens 200GB Platz hat. Bei der vorherigen Aufteilung meiner Festplatten gab es nur eine Lösung, die zu bekommen, ohne an den meisten Daten was ändern zu müssen. Das war ein Kompromiß, mit dem ich hätte leben können. Da ich meine Daten jetzt aber sowieso sichern mußte, wäre für mich aus dem Kompromiß ein fauler geworden. Dazu kam, dass ich einen Tag vorher mein Linux neu installiert hatte, dieses aber, warum auch immer, sehr schlecht und langsam lief.

Also habe ich es auf die 'herkömmliche' Weise gemacht, die Daten verschoben, Festplatte so neu partitioniert, wie ich es für am Besten hielt und neu installiert. Was dann immer ein wenig dauert, weil meine Hardware wohl noch zu neu ist.

Durch gesundheitliche Einschränkungen ist mein Gedächtnis oft eingeschränkt, dadurch fallen mir Dinge immer nur so nach und nach wieder ein. Den Rechner habe ich Ende letzten Jahres zusammengebaut, incl. neuer Festplatten. Das habe ich, halb freiwillig, halb gezwungenermaßen, zum Anlaß genommen, mehrere Distributionen auszuprobieren. Das heißt, ich hatte relativ viele Distributionen auf genauso vielen Partitionen, die sich aber öfters dabei geändert hatten. Da ist mir das Verkleinern der erweiterten Partition auch schon passiert, allerdings unter Windows XP. Das heißt also, dass es kein Fehler von gparted ist.
_________________
Gruß

Mosca Bianca
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

komsomolze



Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 429

BeitragVerfasst am: 13. Feb 2010 23:51   Titel:

cfdisk paßt beim Anlegen/Löschen logischer Partitionen das Ende der erweiterten entsprechend an.
_________________
mfg komsomolze
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy