Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
M U A
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 20. März 2010 0:10   Titel: M U A

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage, die vielleicht nur teilweise in dieses Forum gehört...

Bei einer privaten Diskussion tauchte der Begriff MUA auf, in dem Sinne, daß ich mir einen solchen einrichten solle. Bislang habe ich meine Mails über Googlemail ausgetauscht; die Risiken und Nebenwirkungen dabei kenne ich schon. (Datenkrake)

Klar, MUA habe ich auch nachgesucht; nicht herausgefunden habe ich dabei, welcher Mail User Account derzeit bei openSUSE bevorzugt wird (weil am leichtesten integrierbar), und wie ich das genau machen kann.

Hat hier jemand einen Verweis oder Tipp, wo ich eine passende Anleitung finde? Hintergrund ist dabei auch, daß Googlemail die Mails per HTML- Formatierung versendet, was aber manchmal sehr auf Widerspruch stößt (Thema MailListe). HTML durch einfaches Textformat bei GM zu ersetzen, habe ich bisher nicht in den Einstellungen gefunden.

Habt ihr Tipps?

Schönes Wochenende

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

hastifranki



Anmeldungsdatum: 06.05.2006
Beiträge: 252

BeitragVerfasst am: 20. März 2010 9:22   Titel:

Hallo Phoenix,

auf die Schnelle eine Antwort von mir.

MUA ist der Mail User Agent oder Mail-Client: http://de.wikipedia.org/wiki/MUA

Unter KDE sollte das Kmail sein. Ich nutze unter Gnome Evolution.

Eigentlich sollte man unter Kmail einstellen können, ob man Mails im HTML-Format empfangen möchte.

Viele Grüße
Frank
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

zitrone



Anmeldungsdatum: 24.02.2010
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 20. März 2010 12:23   Titel:

Simple MUA's sind z.B. mutt oder pine.

Schau auch mal ruhig hier:
http://linuxmafia.com/faq/Mail/muas.html
http://linuxwiki.de/MailClients
_________________
Gelbe Grüße!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 20. März 2010 15:56   Titel: MUA für openSUSE 11.2 / KDE 4.3

Zitat:
"Eigentlich sollte man unter Kmail einstellen können, ob man Mails im HTML-Format empfangen möchte."


Hallo Frank,

hierbei geht es nicht um den Empfang, sondern den Versand. Da gibt es in Maillisten Superidealisten, die HTML- Mailformate nicht akzeptieren wollen und darüber nur 'rummeckern. KMail müßte ich ja schon an Bord haben, da kann ich mich schlauer machen.

Hallo zitrone,

danke für die Links; aber... die hatte ich gestern schon in der Suchmaschine. Ich muß mir jetzt neben KMail noch eine Alternative heraussuchen und zu beiden nach Tipps und Anleitungen suchen. Wichtig ist für mich, daß die Einrichtung das kritische und kippelige Verhalten des KDE 4.3 nicht beeinflußt. (Bei mir hat sich das "neue" KDE leider als totaler Müll herausgestellt... Sad )

Neben der Suchmaschine hatte ich separat in verschiedenen Linuxwikis und Linux- Webseiten nachgesucht, aber sehr oft scheinen sie den Begriff MUA nicht zu kennen...
Wahrscheinlich muß ich selbst testen, ob ich eine eingerichtete MUA nur für die Spezialfälle nutzen und ansonsten umgehen kann.

Ich melde mich, wenn ich Erfolg hatte.

Schönes Wochenende

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

zitrone



Anmeldungsdatum: 24.02.2010
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 20. März 2010 16:10   Titel:

Wenn Du einen Mailagenten suchst welcher kein HTML verschickt sollte mutt Dein Freund werden.
Mutt braucht nix anderes als eine Shell. Also sollte die Integration in KDE kein Problem sein, ebenso wird KDE durch die muttrc nicht beeinflusst.

Aber auch bei Thunderbird und anderen MUA's kann man m. W.n. einstellen das Mails nicht als HTML versendet werden.
_________________
Gelbe Grüße!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 21. März 2010 4:56   Titel: Re: MUA für openSUSE 11.2 / KDE 4.3

Phoenix hat folgendes geschrieben::
Da gibt es in Maillisten Superidealisten, die HTML- Mailformate nicht akzeptieren wollen

Das hat nichts mit Idealismus zu tun, sondern hat ganz praktische Gründe. Wozu braucht man HTML in Emails? Richtig, um alles schön bunt zu machen. Und wer macht alles schön bunt? Natürlich die Postwurfsendungen. Kurz gesagt: Du stellst dich mit dem versenden von HTML-Emails mit Spammern auf eine Stufe. Wer HTML-Emails ungelesen vertonnt ist ca. 90% seines Spams schon los.

Aber HTML-Emails sind ja nur die Spitze des Eisbergs. Ich habe einen Bekannten, der macht im Prinzip alles falsch. Er ist ein netter Typ, aber Emails will ich von ihm so selten wie möglich bekommen. HTML, riesige VCard angehängt, Fullquote ohne das zitierte zu kennzeichnen und wahlweise auch Tofu. Und natürlich sind die Antworten *immer* kürzer als der komplett zitierte Text. Das ist, als würde ich die wichtige Information auf einen Streifen Konfetti schreiben und zusammen mit dem Fragebrief zusammenknüllen und in einen neuen Umschlag stecken und zurückschicken. Das ist einfach ungehörig.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

hastifranki



Anmeldungsdatum: 06.05.2006
Beiträge: 252

BeitragVerfasst am: 21. März 2010 7:57   Titel:

Hallo Phoenix,

wenn ich unter Evolution eine Nachricht verfasse, kann ich unter dem Menüpunkt 'Format' im Fenster der Nachricht festlegen, ob es eine im Text- oder HTML-Format sein soll.

Unter Kmail funktioniert das bestimmt ähnlich.

Viele Grüße
Frank
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 21. März 2010 12:40   Titel: HTML und MUA

Hallo zusammen,

vielleicht sieht es ja so aus, als ob ich die Welt ärgern wollte - leider habe ich bisher nie Anlaß gehabt, über das HTML- Problem nachzudenken. Und Diskussionen darüber sind mir noch nirgendwo aufgefallen.

Ich habe jetzt 2 Tage zu MUAs recherchiert, dann mal KMail geöffnet und die Menüs durchgehechelt. Ihr könnt sicher nicht verstehen, daß ich jetzt genauso schlau wie vorher bin. Ich habe den Sinn des ganzen Aktionismus leider überhaupt nicht richtig verstanden. Klar, zu den MUAs gibt es viele Informationen - erst durch eine private Diskussion mit einem ML- Teilnehmer bin ich überhaupt auf das Problem der HTML- Formatierung bei Mails aufmerksam geworden.

Parallel zu KMail habe ich auch mutt vertieft nachgeforscht. Da stand irgendwas von "alles ganz einfach" - und dann kamen seitenlange Konsolenbefehle und -zig Einstellungsoptionen. Am Ende standen bei mir leider genauso viele Fragezeichen wie Zeilen in den Scripten. Verstanden habe ich leider nicht, was da ablaufen soll. Und die Zeilen einfach blind kopieren und in eine root- Konsole einfügen, Enter - ??

Ich werde möglicherweise KMail noch einmal nacharbeiten und Muster- Eingaben in den diversen Menüs machen (nicht aktiv ausführen!). Wenn mir das alles dann nicht geheuer ist- darf ich hier noch mal detailliert nachfragen?

Eine Alternative wäre ein anderer freier Maildienst ohne HTML. Dann käme die "Datenkrake" kurz und schmerzlos ins Abseits. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, daß KMail mit HTML- loser Formatierung mit Übergabe zu Googlemail und seiner unbedingten HTML- Formatierung problemlos zusammenarbeiten können.

Hat hier jemand Erfahrung mit solch einem Dienst bzw. kann mir einen passenden empfehlen? Ich studiere seit langem unbewußt die Dienstekürzel an den Maileingängen- außer web.de ist mir noch keine statistisch auswertbare Häufung aufgefallen.

Nur so am Rande: bei der Arbeit gab es nie etwas anderes als WIN mit seinen Diensten Outlook, Outlook Express usw.; privat habe ich ziemlich zu Anfang von einem Linuxpaten Gogglemail empfohlen bekommen, weil er es wahrscheinlich auch nicht besser wußte.

@ Janka:
Zitat:
"Kurz gesagt: Du stellst dich mit dem versenden von HTML-Emails mit Spammern auf eine Stufe. ... Tofu ... Das ist einfach ungehörig."

Mein Problem ist, daß ich, wie vielleicht 90% der Internetnutzer, nie eine fundierte Schulung zu gewissen EDV- Anwendungen bekommen habe - und wenn ich VHS- Kurse besuchte, nie etwas anderes als Redmond kennengelernt habe. Über das "alles-wie-von-selbst" dort müssen wir uns ja nicht unterhalten.

Mit mehr oder weniger geduldigem Selbststudium zum Linux werden mir manche Probleme überhaupt erst bewußt. Und auch so scheinbar DAU- mäßige Fragen hier im Forum- wenn mich niemand darauf stubst, wie soll ich dann überhaupt erfahren, daß ich da Blödsinn mache?
Es ist ja nicht so, daß ich nicht will- aber wie jetzt z. B. mit den MUAs, da türmen sich bei mir die Probleme. Und das kann ich erst ganz mühsam abbauen. Ich will immer zunächst selbst was machen, bevor ich mit Fragen hier nerve (das gelingt leider nicht immer).

Tofu- das war für mich bislang ein Fleischersatz auf Sojabasis. Erst der Bekannte aus der ML hat mir den Begriff unter die Nase gehalten. Recherchiert habe ich das zwar, aber umsetzen kann ich das Erfahrene immer noch nicht gescheit. Aus meiner jahrelangen Büroerfahrung hat es sich als sinnvoll herausgestellt, die neueste Post immer oben abzuheften, die Vorläufer bezugsmäßig dahinter, das Älteste ganz unten.
Das wird ja wohl bei ToFu moniert? Für mich ist einfach eklig, bei einer längeren Maillinie erst seitenlang blättern zu müssen, bis ich den Anfang einer Antwort "ganz weit unten" finde. (Das ist auch das Problem, was ich bei Threads hier im Forum habe.) Und lösche ich zu viel aus dem Fu heraus, geht der Bezug verloren und der Nachleser gibt auf.

@ hastifranki: ich bin wirklich schon auf dem Trip, zumindest für den Austausch mit Linuxanwendern einen weiteren Maildienst zu wählen, der von vornherein die HTML- Probleme nicht hat. Stellt sich nach einiger Zeit Paralleleinsatz heraus, daß ich mit dem HTML- losen Dienst klarkomme, hole ich sinnvolle Kommunikation und die Kontakte aus der Datenkrake heraus und lasse die allmählich einschlafen. Ich hab ja den Account bei der T-Com; aber deren Maildienst ist mir sowas von hampelig, den möchte ich - außer für die Monatsrechnungen- überhaupt nicht nutzen.

Bis auf einen Tipp von Euch zu einem Maildienst ohne HTML erarbeite ich mir das weitere zunächst selbst.

Danke für Eure Antworten und die Geduld

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

zitrone



Anmeldungsdatum: 24.02.2010
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 21. März 2010 12:54   Titel: Re: HTML und MUA

Phoenix hat folgendes geschrieben::
[...]
Parallel zu KMail habe ich auch mutt vertieft nachgeforscht. Da stand irgendwas von "alles ganz einfach" - und dann kamen seitenlange Konsolenbefehle und -zig Einstellungsoptionen. Am Ende standen bei mir leider genauso viele Fragezeichen wie Zeilen in den Scripten. Verstanden habe ich leider nicht, was da ablaufen soll. Und die Zeilen einfach blind kopieren und in eine root- Konsole einfügen, Enter - ??[...]

Schau mal hier:

http://www.linux-forum.de/wiki/index.php/Mailen_mit_Mutt
http://linuxwiki.de/Mutt/MuttrcBeispiel

Das sieht auf den ersten Blick wirklich 'wild' aus. Aber auch nur weil man alles selber einstellen kann.
Wenn man die Syntax erst einmal verstanden hat ist es nur noch halb so wild.

Phoenix hat folgendes geschrieben::

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, daß KMail mit HTML- loser Formatierung mit Übergabe zu Googlemail und seiner unbedingten HTML- Formatierung problemlos zusammenarbeiten können.

Hat hier jemand Erfahrung mit solch einem Dienst bzw. kann mir einen passenden empfehlen?[...]

Du kannst ruhig bei Gmail bleiben.
Gmail wandelt die Mails beim versenden nicht in HTML um.
_________________
Gelbe Grüße!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 21. März 2010 14:53   Titel: Re: HTML und MUA

Phoenix hat folgendes geschrieben::

Ich werde möglicherweise KMail noch einmal nacharbeiten und Muster- Eingaben in den diversen Menüs machen (nicht aktiv ausführen!). Wenn mir das alles dann nicht geheuer ist- darf ich hier noch mal detailliert nachfragen?

Ich verstehe nicht so ganz, wo hier das Problem sein soll. Kmail ist ein recht simpel zu bedienendes Programm, das deine Emails verwaltet. Also nicht nur senden und Empfangen, sondern auch aufbewahren und sortieren. In "Kontact" ist das ganze noch mit einer Arbeitsgruppen- und Terminverwaltung kombiniert. Evolution macht es ebenfalls so.

Wenn du damit Mails mit einem externen Anbieter senden und empfangen willst, musst du Kmail logischerweise sagen, wo der Server ist und wie Benutzername und Kennwort lauten.

"Von selbst" kann Kmail (und Evolution, mutt usw.) Mails innerhalb deiner lokalen Domain verschicken. Muss der Mailserver auf deinem Rechner natürlich passend für eingerichtet sein.

Zitat:

Eine Alternative wäre ein anderer freier Maildienst ohne HTML. Dann käme die "Datenkrake" kurz und schmerzlos ins Abseits. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, daß KMail mit HTML- loser Formatierung mit Übergabe zu Googlemail und seiner unbedingten HTML- Formatierung problemlos zusammenarbeiten können.

HTML in Emails ist ein Aufsatz. Insofern können alle Maildienste grundsätzlich Plaintext.


Zitat:

Hat hier jemand Erfahrung mit solch einem Dienst bzw. kann mir einen passenden empfehlen? Ich studiere seit langem unbewußt die Dienstekürzel an den Maileingängen- außer web.de ist mir noch keine statistisch auswertbare Häufung aufgefallen.

gmx.de


Zitat:

Nur so am Rande: bei der Arbeit gab es nie etwas anderes als WIN mit seinen Diensten Outlook, Outlook Express usw.;

Das sind beides ebenfalls MUA.

Zitat:

Aus meiner jahrelangen Büroerfahrung hat es sich als sinnvoll herausgestellt, die neueste Post immer oben abzuheften, die Vorläufer bezugsmäßig dahinter, das Älteste ganz unten.

Schickst du denn auch immer die ganze Akte mit? Nein. Aber genau das ist Tofu: Immer die ganze Akte mitschicken und oben seinen Senf dazugeben. Ich kriege einmal im Jahr einen abheftenswerten Vorgang, bei dem man das so machen kann. Ich kriege aber täglich dutzende Emails, die ich alle bearbeiten soll. Und nun macht jeder das so, dass er mir einen Hauf Mist zuschickt und vorne dran eine Zwei-Satz-Stellungnahme zu irgendeinem Unterpunkt auf Seite 3 von Email 5. Natürlich steht das da dann nicht, auf was es sich bezieht. Und dann darf man raten. Das ist Mist, weil man sich in dem Wirrwarr sofort verzettelt.

Stattdessen sollte man nur den entscheidenden Teil zitieren und direkt darunter seine Stellungnahme abgeben. Das ist ökonomisch und klar.

Tofu ist also gleichmaßen nervtötend, unklar *und* unnötig.

Zitat:

Das wird ja wohl bei ToFu moniert? Für mich ist einfach eklig, bei einer längeren Maillinie erst seitenlang blättern zu müssen, bis ich den Anfang einer Antwort "ganz weit unten" finde. (Das ist auch das Problem, was ich bei Threads hier im Forum habe.) Und lösche ich zu viel aus dem Fu heraus, geht der Bezug verloren und der Nachleser gibt auf.

Jede Email hat eine eindeutige Message-ID, und wer einen vernünftigen Mailsdienst oder MUA benutzt hat eine Baumansicht, wo er genau sehen kann, welche Email sich auf was bezieht. Wenn du einmal eine Email an 20 Leute gleichzeitig schickst oder eine Mailingliste abonnierst wirst du diese Funktion nie mehr missen wollen.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 23. März 2010 23:14   Titel: Datenquellen

Hallo zusammen,

einige Tage habe ich mich damit herumgeplagt, die nötigen Infos für die Einrichtung eines MUA aufzutreiben. Zunächst möchte ich KMail testen, weil mir die grafische Oberfläche einfach näher liegt. Bei Mißerfolg käme dann mutt zum Test. Daß KMail selbst einfach zu konfigurieren ist, glaube ich schon; nur die Quellen der Eingaben sind kaum zu finden.

Was KMail gern hätte:

Einstellungen aus den Systemeinstellungen wählen ?

Name: (klar, Anmeldenamen und Mailadressen, sind vorhanden)
T-Online ...
Googlemail ...

Zugänge
Empfang Versand
Eingangspostfächer Ausgangspostfächer
Postfach-Typ > pop3 ?
Postfach hinzufügen > Eingangs- Mailserver ? Port ?
Und das entsprechende für den Ausgang?

Und noch ein paar Einstellseiten mehr, die ich hoffentlich allein hinbekomme.

Gesucht habe ich : im Yast, im Firefox, bei T-Online (in der Post und im Netz), bei Googlemail; alles, was sinnvoll schien, habe ich abkopiert. Leider: schlauer bin ich immer noch nicht geworden. Eingangs- und Ausgangs- Mailserver konnte ich spontan nicht entdecken. Port- Nrn. habe ich ein paar gefunden, allerdings nicht als Mailserver- Port bezeichnet.

Eigentlich müßte der Rechner alle Anschlüsse ja irgendwie identifiziert und gespeichert haben. Wie komme ich an die Infos? Gibt es da Konsolenbefehle? (Meine Konsolen- Infosammlung enthält dazu nichts.)

Ich freue mich auf einen weiteren Tipp, weil ich selbst keine Idee mehr habe, was ich noch versuchen könnte.

Fragende Grüße

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

zitrone



Anmeldungsdatum: 24.02.2010
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 24. März 2010 19:17   Titel:

http://mail.google.com/support/bin/answer.py?hl=de&ctx=mail&answer=75726

Nimm die Anleitung fuer Thunderbird, die Pfade (Eingangs- und Ausgangsserver sind die gleichen, ebenso die Ports).

Fuer T-Online kann ich Dir leider nicht weiterhelfen.
_________________
Gelbe Grüße!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 24. März 2010 21:05   Titel: MUA Daten

Hallo zitrone,

da war ich gestern auch fast schon... nur die Idee mit Thunderbird wäre mir nicht gekommen. WIN- WIN über alles... .-((

Danke schonmal für den Tipp.

Vielleicht forsche ich später noch nach der T-Com oder schreibe sie an (das kenne ich mittlerweile...Wink) )

Netten Abend

Phoenix
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 24. März 2010 22:50   Titel:

Und falls es POP sein soll:
http://mail.google.com/support/bin/answer.py?hl=de&answer=13273
http://mail.google.com/support/bin/answer.py?answer=12103&hl=de

Und SMTP brauchst du zum Versenden auch noch.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Phoenix



Anmeldungsdatum: 12.10.2008
Beiträge: 582
Wohnort: HSK

BeitragVerfasst am: 26. März 2010 1:33   Titel: T-Com zu MUA

Hallo zusammen,

ich hoffe, dies interessiert noch weitere Leute. Infos von der T-Com:

Code:
Unsere Serveradressen - Gesamtübersicht
Was bedeuten sie und wofür werden sie benötigt?

Möchten Sie andere Programme als die von T-Home vorkonfigurierte Software nutzen, müssen Sie diese für den jeweiligen Dienst konfigurieren. Hierfür gibt es folgende Server:
E-Mail Kommunikation
Standardserver:
Posteingangsserver POP3: popmail.t-online.de (Port 110)
Posteingangsserver IMAP: imapmail.t-online.de (Port 143)
Postausgangsserver SMTP: smtpmail.t-online.de (Port 25)

Hinweis:

    * An diesen Servern müssen Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem E-Mail-Passwort anmelden. Beides können Sie unter http://kundencenter.telekom.de einrichten bzw. auslesen, als Nutzer eine Homepage Postfaches finden Sie die Daten im Homepagecenter (http://homepagecenter.t-home.de)

Server mit SSL-Verschlüsselung:
Posteingangsserver POP3: securepop.t-online.de (Port 995)
Posteingangsserver IMAP: secureimap.t-online.de (Port 993)
Postausgangserver SMTP: securesmtp.t-online.de (Port 25)

Hinweise:

    * An diesen Servern müssen Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem E-Mail-Passwort anmelden. Beides können Sie unter http://kundencenter.telekom.de einrichten bzw. auslesen, als Nutzer eine Homepage Postfaches finden Sie die Daten im Homepagecenter (http://homepagecenter.t-home.de)
    * Um SSL-Verschlüsselung nutzen zu können, benötigen Sie das E-Mail Paket, einen HotSpot Tarif oder ein Homepage Postfach.

SMTP Relay:

Um einen SMTP Relay Dienst nutzen zu können ist die Buchung des E-Mail Pakets erforderlich. Der SMTP Relay Server ist nur über Ihren T-Home Internetzugang möglich.

Postausgangsserver SMTP: smtprelay.t-online.de (Port 25)

Unterstützung rund um E-Mail und bei der Konfiguration finden Sie auch in unserem Hilfeportal:

    * Anleitung für Outlook: http://www.t-online.de/einrichten/outlook
    * Anleitung für Outlook Express: http://www.t-online.de/einrichten/outlookexpress
    * Anleitung für Thunderbird: http://www.t-online.de/einrichten/thunderbird
    * Anleitung für Apple Mail: http://www.t-online.de/einrichten/applemail
    * Anleitung für iPhone: http://www.t-online.de/einrichten/iphone

Newsgroups:
Um Beiträge im Usenet / Newsgroups lesen und schreiben zu können, benötigen Sie zwingend eine Verbindung über Ihren T-Home Internetzugang.

NNTP Server: news.t-online.de (Port 119)
FTP Zugang
Als Nutzer eines T-Home Homepages Produktes haben Sie abhängig vom gebuchten Paket einen FTP Zugriff auf Ihren Homepage Server.

FTP Server: Ihre Internetadresse (z. B.: mustermann.de, mustermann.homepage.t-online.de) (Port 21)
FTP Benutzername: Ihre erste Homepage E-Mail-Adresse (admin@mustermann.de)
FTP Passwort: Das von Ihnen im Homepagecenter eingerichtet FTP Passwort

Weitere Server

Proxy:
HTTP: www-proxy.t-online.de (Port 80)
FTP: ftp-proxy.t-online.de (Port 80)
Zeitserver: ntp1.t-online.de (Port 123)

DNS: Bei der Einwahl werden automatisch zwei DNS-Server über das PPP-Protokoll zugewiesen. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihnen immer ein DNS-Server zur Verfügung steht, auch wenn einzelne Server einmal ausfallen sollten. Wir empfehlen Ihnen daher, in Ihren Netzwerkeinstellungen nur dann die IP-Adresse eines T-Home DNS-Servers (z. B. 194.25.2.129) einzutragen, wenn Ihr Betriebssystem die automatische Zuweisung von Nameservern nicht unterstützt.

Hinweis: Proxy- und Zeitserver können nur verwendet werden, wenn eine Verbindung über Ihre T-Home Internetzugangsdaten besteht.

Eine Anleitung zur Einrichtung liegt uns nicht vor.
Hallo,
Mit freundlichen Grüßen

Deutsche Telekom AG
Kundenservice
Service Center Technik


Wahrscheinlich habe ich jetzt alles zusammen - gerade ist es für die Umsetzung in KMail recht spät geworden...Shocked

Nette Grüße

Phoenix

P. s.: verspäteter Nachtrag: das Einlesen der Mails von den beiden Servern war recht langwierig; ein Test zum Mailaustausch war erfolgreich. Ich danke für die freundliche Unterstützung bei diesem thread.
_________________
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy