Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Webcamprobleme - Auflösung zu gering

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Multimedia
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Flieger
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Jun 2010 16:30   Titel: Webcamprobleme - Auflösung zu gering

Hi,

jetzt muss ich doch mal nachfragen, da ich nicht weiter komme.

Ich habe zum einen ein Standard-Fedora-13-System, an dem meine Webcam problemlos mit xawtv läuft. Sie nutzt das uvcvideo-Module, es ist ein 2.6.33er Kernel drauf und die Kamera schafft eine ordnungsgemäße Auflösung von 640x480.

Die gleiche Kamera auf einem Fedora-8-System (headless, auf das nötige Minimum beschränkt) liefert nur 176x144 Pixel, das aber auch nicht wirklich, es gibt eine Fehlermeldung

ioctl: VIDIOC_DQBUF(index=0;type=VIDEO_CAPTURE;bytesused=0;flags=0x0 [];field=ANY;;timecode.type=0;timecode.flags=0;timecode.frames=0;timecode.seconds=0;timecode.minutes=0;timecode.hours=0;timecode.userbits="";sequence=0;memory=unknown): Invalid argument

Auf diesem System läuft ein selbstgebackener Kernel 2.6.33.5 mit fest eincompilierten Modulen für uvcvideo, i2c-core, v4l1 und v4l2. Der Output von v4l-info ist für diese Kamera auf beiden Systemen identisch - bis auf den Teil mit der Auflösung natürlich.

So, watt nu, woran kann das liegen, dass die Kamera auf dem kleinen System spinnt?
 

komsomolze



Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 429

BeitragVerfasst am: 18. Jun 2010 8:43   Titel:

Versuche es mit den Treibern als Modul, vielleicht ändert sich was an der Art der Initialisierung.

Vergleiche, ob es Unterschiede gibt, wie die Software von fedora-13 <-> fedora-8 beim Gerät anfragen,
zBsp. andere Standardwerte im Quelltext des vanilla-Moduls


"Invalid argument"
Die Anfrage scheint für das Modul vom Standardkernel der fedora8 gemacht,
finde die falsche Anweisung / Option heraus und ändere es passend für das Modul des 2.6.33.
/etc/X11/app-defaults/Xawtv ?
Dazu kannst Du mit den Einstellungen zu Ausgabe herumspielen,
'xawtv [-v | -debug Debuglevel] ...' respektive das Debuglevel der kernelausgaben.
Eventuell muß eine andere Version der Software xawtv eingesetzt werden.
_________________
mfg komsomolze
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Flieger
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Jun 2010 12:47   Titel:

Also Modul hatte ich es schon. Da musste ich es manuell mit insmod laden und hat das gleiche Ergebnis gebracht.

komsomolze hat folgendes geschrieben::

"Invalid argument"
Die Anfrage scheint für das Modul vom Standardkernel der fedora8 gemacht,
finde die falsche Anweisung / Option heraus und ändere es passend für das Modul des 2.6.33


Das wirft die Frage auf: wie finde ich die Optionen heraus, die unter F13 für uvcvideo verwendet werden? Bzw. wer im System kümmert sich eigentlich darum, das richtige Modul mit den richtigen Optionen zu laden, wenn ein neues Gerät wie diese Kamera angesteckt wird?
 

komsomolze



Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 429

BeitragVerfasst am: 19. Jun 2010 13:39   Titel:

Nunja
wikipedia: Fedora_(Linux-Distribution) hat folgendes geschrieben::

Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 8 Werewolf 8. November 2007 2.6.23 Test 1–3
...
Aktuelle Version: 13 Goddard 25. Mai 2010 2.6.33 Alpha-, Beta-Version, Final Release

Vielleicht hilft einfach eine aktuellere Version von xawtv,
jedoch sehe ich hier unter debian soviele, zuviele Depends.
Vielleicht gelingt es ja mit einer nicht ganz so aktuellen Version des Programms / der Libraries, vielleicht schon vom direkten Nachfolger oder einer ähnlichen Distribution?

Einfach mal das aktuellere binary (+seine app-defaults) ausprobieren?
(Erstmal ohne Installation)

Wenn es nicht mit einer relativ einfachen Optionseinstellung des Programms gelingt,
bleibt noch ein Upgrade der Distribution?

Existiert für Fedora so etwas wie backports für debian-stable?



Selberbauen?
http://dl.bytesex.org/releases/xawtv/
xawtv 3.95 30-Sep-2005, bisserl veraltet?
In debian ist der letzte Patch von 2008 (schnöde Übersetzungen).
Dann liegt der Fehler vielleicht nicht bei xawtv, sondern eher bei benutzten Bibliotheken?




v4l1-compat mit 'debug=1' laden lassen?
ZBsp. durch /etc/modprobe.d/z_v4l1.conf :
Code:
options v4l1-compat debug=1






Im Netz finde ich nur die Fehlermeldung, aber keine Lösung dafür.
_________________
mfg komsomolze
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Flieger
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Jun 2010 14:52   Titel:

> Vielleicht hilft einfach eine aktuellere Version von xawtv,
> jedoch sehe ich hier unter debian soviele, zuviele Depends.

xawtv liegt seit Jahren in der gleichen Version 3.95 vor und ist auch unter F8 die selbe wie unter F13. Lustigerweise findet das uvcmodul scheinbar die passende Auflösung unter F8 gar nicht erst - zumindest verrät mir das der Debug-Output. Es scheint also irgend ein unlustiges Kernelproblem zu sein :-/

> Wenn es nicht mit einer relativ einfachen Optionseinstellung des Programms gelingt,
> bleibt noch ein Upgrade der Distribution?

Das fällt leider aus, ab F9 laufen die Binaries nicht mehr auf der CPU dieser Box (ein älterer VIA-Prozessor).

> Existiert für Fedora so etwas wie backports für debian-stable?

Nö, leider nicht.

> Im Netz finde ich nur die Fehlermeldung, aber keine Lösung dafür

Das Problem kenne ich Smile
 

komsomolze



Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 429

BeitragVerfasst am: 19. Jun 2010 16:22   Titel:

Dann benutze doch die Quellen des fedora-2.6.33,
und ändere sie auf Deine Architektur (CYRIXIII, VIAC3_2, VIAC7, WINCHIP*, 486, 586)

Eventuell sind ja gewisse fedora-Patches ausschlaggebend?
_________________
mfg komsomolze
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Flieger
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Jun 2010 12:02   Titel:

komsomolze hat folgendes geschrieben::
Dann benutze doch die Quellen des fedora-2.6.33,
und ändere sie auf Deine Architektur (CYRIXIII, VIAC3_2, VIAC7, WINCHIP*, 486, 586)


Nö, nutze ich nicht, aber DAS wäre mal eine Idee! Smile
 

Flieger
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Jun 2010 11:12   Titel:

So, nach langen erfolglosen Versuchen ist es mir gester nwie Schuppen aus den Haaren gefallen:

An der software ist alles OK, der Kernel und das Modul uvcvideo arbeiten exakt wie gewünscht. Die Ursache liegt in der USB-Schnittstelle, die ist für die eigentlich erwarteten Auflösungen schlicht zu langsam (1.1 statt 2.0).

Toll, nun kann ich mir einen neuen lüfterlosen und stromsparenden Rechner suchen, der für die Webcam tauglich wäre :-/
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 26. Jun 2010 9:40   Titel:

Kauf lieber gleich eine Kamera mit Ethernet-Schnittstelle. Die gibt es schon um 100 Euro rum.

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Multimedia Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy