Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Intel pro Wireless 2200b/g (Calexico2) auf IBM T 43

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
exc64user
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Sep 2010 14:17   Titel: Intel pro Wireless 2200b/g (Calexico2) auf IBM T 43

Hallo

Seit einigen Wochen schon versuche ich auf meinem T 43 das Wlan zum laufen zu bringen aber ohne Erfolg.
Als OS habe ich OpenSuse 11.3.

Das Bios und EC- Update habe ich Erfolgreich gemacht und die Firmware wird nun beim Booten geladen und es kommt zu keiner Fehlermeldung.

Die Ausgabe von iwconfig



Code:
 lo        no wireless extensions.

eth0      no wireless extensions.

irda0     no wireless extensions.

eth1      IEEE 802.11bg  ESSID:"Home-Lan" 
          Mode:Managed  Frequency:2.422 GHz  Access Point: 00:17:9A:FD:CD:21   
          Bit Rate:0 kb/s   Tx-Power=20 dBm   Sensitivity=8/0 
          Retry limit:7   RTS thr:off   Fragment thr:off
          Encryption key:04AC-63FA-05CD-28BE-71FF-09CA-09   Security mode:restricted
          Power Management:off
          Link Quality:0  Signal level:0  Noise level:0
          Rx invalid nwid:0  Rx invalid crypt:0  Rx invalid frag:0
          Tx excessive retries:0  Invalid misc:0   Missed beacon:0



Die Schnittstelle wird erkannt und mein Wlan auch ich habe nur kein Linksignal auf eth1.
Auch der AP wird erkannt aber es wird kein dhcp auf eth1 angezeigt obwohl ich unter yast so wie auch auf dem AP dhcp aktiviert habe.

Beim aktivieren von eth1 mit ifup habe ich aber eine Meldung was den wpa-supplicant angeht


Code:
ifup eth1
    eth1      device: Intel Corporation PRO/Wireless 2200BG [Calexico2] Network Connection (rev 05)
    eth1      starting wpa_supplicant
ioctl[SIOCSIWENCODEEXT]: Invalid argument
ioctl[SIOCSIWENCODEEXT]: Invalid argument
Starting DHCP4 client on eth1. . . . . . . . 
    eth1      DHCP4 continues in background



kann aber nicht sagen was dies bedeutet.

Zur vollständigkeit noch den dmesg-Abscnitt was den Kernel-Treiber und die Firmware angeht.

Code:


[   12.381753] thinkpad_acpi: Console audio control enabled, mode: monitor (read only)
[   12.392941] sr0: scsi3-mmc drive: 24x/24x writer cd/rw xa/form2 cdda tray
[   12.392946] Uniform CD-ROM driver Revision: 3.20
[   12.393538] sr 1:0:0:0: Attached scsi CD-ROM sr0
[   12.404704] thinkpad_acpi: fan_init: initial fan status is unknown, assuming it is in auto mode
[   12.406504] ieee80211: 802.11 data/management/control stack, git-1.1.13
[   12.406507] ieee80211: Copyright (C) 2004-2005 Intel Corporation <jketreno@linux.intel.com>
[   12.406517] input: ThinkPad Extra Buttons as /devices/platform/thinkpad_acpi/input/input8
[   12.411941] ppdev: user-space parallel port driver
[   12.437619] ipw2200: Intel(R) PRO/Wireless 2200/2915 Network Driver, 1.2.2kdmprq
[   12.437623] ipw2200: Copyright(c) 2003-2006 Intel Corporation
[   12.465059] ALSA ac97_codec.c:2173: MC'97 1 converters and GPIO not ready (0xff00)
[   12.465830] Intel ICH 0000:00:1e.2: PCI INT A -> GSI 22 (level, low) -> IRQ 22
[   12.465906] Intel ICH 0000:00:1e.2: setting latency timer to 64
[   12.498594] yenta_cardbus 0000:0b:00.0: ISA IRQ mask 0x0c30, PCI irq 16
[   12.498600] yenta_cardbus 0000:0b:00.0: Socket status: 30000820
[   12.498609] yenta_cardbus 0000:0b:00.0: pcmcia: parent PCI bridge window: [io  0x5000-0x8fff]
[   12.498613] yenta_cardbus 0000:0b:00.0: pcmcia: parent PCI bridge window: [mem 0xb4000000-0xbfffffff]
[   12.498617] pcmcia_socket pcmcia_socket0: cs: memory probe 0xb4000000-0xbfffffff: excluding 0xb4000000-0xb47fffff 0xb8000000-0xbbffffff
[   12.498643] yenta_cardbus 0000:0b:00.0: pcmcia: parent PCI bridge window: [mem 0xd0000000-0xd7ffffff 64bit pref]
[   12.498646] pcmcia_socket pcmcia_socket0: cs: memory probe 0xd0000000-0xd7ffffff: excluding 0xd0000000-0xd7ffffff
[   12.499093]   alloc irq_desc for 21 on node -1
[   12.499096]   alloc kstat_irqs on node -1
[   12.499104] ipw2200 0000:0b:02.0: PCI INT A -> GSI 21 (level, low) -> IRQ 21
[   12.502027] ipw2200: Detected Intel PRO/Wireless 2200BG Network Connection
[   12.502082] ipw2200 0000:0b:02.0: firmware: requesting ipw2200-bss.fw
[   12.632117] pcmcia_socket pcmcia_socket0: cs: memory probe 0x0c0000-0x0fffff: excluding 0xc0000-0xd3fff 0xdc000-0xfffff
[   12.632197] pcmcia_socket pcmcia_socket0: cs: memory probe 0xa0000000-0xa0ffffff: clean.
[   12.632272] pcmcia_socket pcmcia_socket0: cs: memory probe 0x60000000-0x60ffffff: clean.
[   12.697164] ipw2200: Detected geography ZZR (14 802.11bg channels, 0 802.11a channels




Ich finde einfach den Fehler oder die Fehleinstellung nicht und wäre für Unterstützung dankbar.



mfg


Ralf
 

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 21. Sep 2010 10:55   Titel:

Hi!

Da hatten wir doch kürzlich diesen Kurztipp »Netzwerk-Probleme lösen«. Vielleicht hilft das weiter.

Grüße,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

exc64user
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Sep 2010 15:03   Titel: Intel pro Wireless 2200b/g (Calexico2) auf IBM T 43

Hallo

vielen dank für den Tipp aber das Script kannte ich schon und ich habe es auch benutzt.
Das Ergebniss war kurz und ernüchternd.


Code:
!!! CND0480W: Es wurde kein Linksignal auf Interface eth1 entdeckt
          !!! CND0310W: Klassische Netzwerkkonfiguration mit ifup wurde entdeckt. Die            Konfiguration mit knetworkmanager ist wesentlich einfacher




Das ich die alte Methode mit ifup verwende ist nicht der Grund und für den Fehlercode CND0480W konnte ich auf der Website keine Erleuterung finden.
Aber ich nehme mal an das die Karte kein Signal sendet.

Ich habe aber noch eine Wlan Pc-Card von D-Link eine DWL-650 mit einem Atheros Chip drauf. Diese habe ich unter yast genauso Konfiguriert wie die 2200b/G von Intel.
Das Ergebnis war das die D-Link super läuft auf anhieb und die Intel macht keinen mux.

Das Script zeigt mir keine Fehler mit dem AP oder dem Treiber und Firmware an.
Da die ESSID erkannt wird und auch der Schlüssel glaube ich fast das dies doch an dem Treiber oder der Firmware liegen könnte.

Aber es gibt für das IBM T43 noch eine IBM W-lan Karte als Allternative zu den Intel´s
( genaue bezeichnung kenne ich noch nicht) und die hat einen Atheros Chip drauf.

Eigendlich will ich es vermeiden mein Laptop auseinander zu schrauben aber wenn sonst keiner mehr einen Tipp hat woran dies noch liegen könnte dann werde ich es wohl machen müssen und eine andere Karte einbauen - nur keine Intel Smile


mfg


Ralf
 

exc64user
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Sep 2010 12:56   Titel: Intel pro Wireless 2200b/g (Calexico2) auf IBM T 43 (Gelöst)

Hallo und Hurra ich habe es endlich geschafft dieses Ding zum laufen zu bringen.

Was war passiert?

Als ich nach schier unendlichen Versuchen fast schon aufgeben wollte, hatte mich ein alter Freund darauf aufmerksam gemacht, das ich das relativ unsichere WEP 128 bit benutze. Und er sagte weiterhin das es sein kann, das die Intel dies nicht in der 128 bit Variante unterstützt und sollte doch lieber WPA bzw. WPA-PSK verwenden.

Daraufhin habe ich per yast meine schnitstelle eth1 und der AP mit WPA-PSK konfiguriert.
Danach noch den Eintrag in der WPA-Supplicant.conf gemacht und siehe da - das ding läuft.

Also mal ehrlich- darauf muss man erst mal kommen.

mfg

Ralf
 

Janka



Anmeldungsdatum: 11.02.2006
Beiträge: 3569

BeitragVerfasst am: 23. Sep 2010 16:15   Titel:

Stimmt schon, aber andererseits ist WEP schon *seit Jahren* so unsicher und veraltet. Darauf, dass du das einsetzt muss man erstmal kommen...

Janka
_________________
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

exc64user
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Sep 2010 17:46   Titel: Intel pro Wireless 2200b/g (Calexico2) auf IBM T 43 (Gelöst)

Hallo Janka

Das WEP wollte ich sowieso nur so lange, bis ich es begriffen hatte wie ich das mit WPA und diesem WPA-supplicant mache. Bis dahin dachte ich mir das ein 26 Stellige hex mit 128 bit nicht allzusehr grottenschlecht ist wie z.b nur 64 bit und weniger Stellen im Passwort.
Mir war schon klar das man dies knacken kann aber villeicht nicht gerade in 5 min.

Das die Intel dies nicht kann habe ich nirgendwo gelesen oder gehöhrt aber nun ist es vollbracht auch wenn es ein wenig gedauert hat.

mfg

Ralf
 

MEGASTE



Anmeldungsdatum: 12.02.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 13. Feb 2011 0:43   Titel: Re: Intel pro Wireless 2200b/g (Calexico2) auf IBM T 43 (Gelöst)

exc64user hat folgendes geschrieben::
Hallo und Hurra ich habe es endlich geschafft dieses Ding zum laufen zu bringen.
...
Danach noch den Eintrag in der WPA-Supplicant.conf gemacht und siehe da - das ding läuft.



was hast du genau als "Eintrag in der WPA-Supplicant.conf" eingetragen.
Ich habe das auch schon gelesen mit "wext". Nur funzt das Ding bei mir immer noch nicht.
OS/Gerät: Suse 11.3 / Leonovo x41t -> läuft wie alle ThinkPads super mit Linux
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy