DVDRAM Daten nicht lesbar

Software besorgen und anwenden
Antworten
Nachricht
Autor
knut

DVDRAM Daten nicht lesbar

#1 Beitrag von knut » 16. Okt 2010 19:31

Hallo,

Dateien von DVDRAM, welche auf Mandriva 2010 erstellt wurden sind ist auf einem Ubuntu 10.04-System nicht lesbar.
Die Verzeichnipfade sind vorhanden, die Dateien werden auch in ihrer Größe aufgelistet, doch der Inhalt ist total vermurkst:

Code: Alles auswählen

ion knut # ls -lh /media/dvdram/Sicherungen/PLUTO/test/376550714/100717/Dokumente/DVDRAM-formatieren.txt 
-rw------- 1 knut knut 1,2K 2010-07-17 21:07 /media/dvdram/Sicherungen/PLUTO/test/376550714/100717/Dokumente/DVDRAM-formatieren.txt

ion knut # file /media/dvdram/Sicherungen/PLUTO/test/376550714/100717/Dokumente/DVDRAM-formatieren.txt 
/media/dvdram/Sicherungen/PLUTO/test/376550714/100717/Dokumente/DVDRAM-formatieren.txt: data
Für gute Ideen bin ich dankbar ....

Gruß
knut

Code: Alles auswählen

ion knut # vi /media/dvdram/Sicherungen/PLUTO/test/376550714/100717/Dokumente/DVDRAM-formatieren.txt

PK^C^D-^@^H^H^H^@ô¨ñ<^@^@^@^@ÿÿÿÿÿÿÿÿ^V^@^@^@DVDRAM-formatieren.txt¥VËnÛF^TÝó+.<90><8d>Ô<84>^TIKª^&#93;@<8b>¦<92>Ñ$V&#93;Ø©\t72/©<81><86>Cc^^¢­ïñ7tÕ<9d>~¬wHêEËF<90>r!<82><83>&#123;Î=÷9^ZÏÆ7¿LÁJ<83>
®¸´<8f><90>^V*g<86>£B   ^&#93;6<87>¯¨$
<88><83>a^PÇP,$ÂßV3³6E!&#58;^OK£ÑØ<87>n^W>zÞ;HVÉ&#123;Uú5        ¸÷=<8e>R+^DøZ³Q<82>&#41;³Â@/ÁUO«Ð£çÏñ%ÌPi^H<94><9e>÷9<87>+fS<84><84>$&#125;a^K<85> ¹LH<97>ÈP&¸·<85>U!Á¡éà~Á<91><8e>H^CÐó^SDA^XB'î^GQ^XD^W^W<83>.¤<9b>^?^Uü&#58;öo®§&#123;<9b>^H&#58;áY^PE<8d>^M^Q^Y<84><89>Ê6Ïrm%ù«aãÙx<8f><89>¡s^V^Fá¹Ã^L»pk<98>L<98>JüË&#58;f'&#123;Æ^S,üCÔ<80>Ô<84>&#125;^B;ÔÏ/Q<95><9b><92>#¡çHÑ&#40;äó9£ØÇÌ tTС^_<9f>ªõ<81>Þïý<9b>»nC^^W¡R^XÄOäç¯<90>W<9a>&#40;±kä÷^KIÁíá<94><85>h^P^PC^\<86>a^W>Ù,å<8f>°¶^UõÎÌ<85>à^Bï;³³W¼|"<89><93>^&#93;dè<84>E^Móà^MHÓ^F.X®<9f>¨^H90&#41;0«*ú^Nò¥MÒT<83>ïÓ&#91;áj^T><86>^Qéñý^UOFM^èK^\^?æ<98>pæ<9b>§^G^\Q_*<96>ïûî4gL©øqNo¢<96>bó¬&#40;·¤ú<8e><9a>¶&#40;5¬P<95>®o&#93;gH¸*2~Ï^DÌ
as<84>ÏtfxJÓ^F^&#93;ç¨^KLèªÿKTK=Ç&#93;µ^BðêùLXæòÒâ=Á·£<9b><92>d<9b>^_qÝ¡<94>pË^QÈ^H$^&#93;^&#91;Êw<86>sb*¹Jª&þ<9d>^Q!&#41;©÷<82>+O<86>4ëk^SPµ&^Z<96><9b>^?¤<9b>ÂÝ`^^^M2ÍÒ^Zmf<80>^BI^N^F³1¨^G&#41;ç¦&#58;®<9f>£ê<86>ñK^DUü^MÄ l#ªÉx^&#93;A=y^B^Q½<89><88>^"ÞT^U;UÞ×"^? <9d>&#58;ç<82><9b>ͳi6­^OM<8f>l9ëã8è^G<8f>°d²^ns®<8f>S ­^BA<95><90>-Ô°<8d>B.i<93>^H<8e>Z^K*ñq<90>Í<8e>¡BYZ®k«I׺eFÎ<98>¥<93>Cot#ì^&#93;ÆýGú®­3¬ì<9b>ÂC§^^raoØ^Sȸ¦åÙvym§äâ¼Ò1<9d>¼^V8uË.ð^O.á<87><9a>i&#93;|«¢Qµ<84>&#93;p-/n¿&#125;Of^?ØÁ_^?Ta¸^EyÚO<95>ûÿïgƵaß&#91;m<8a>¬®<88><93>¶gô¦-ß
n<8b>Ô<94>îÖ©<98>·Î*%´¸é/AkÆOÐÒ<9e>ºt^E'9^H<8b>b<81>Ðn~&#93;^HA·lÎ$$´<81>¶«ÕeÂ<81>rhß^DG5<9a>¯Ë ÎbsA¸mä^_<ÞÂ<98><87><8f>½^Y<96>ANÿ5xµ±ûÂ5m<90>`oQ<94>¦è<8d>'~ãØÿíúîÛµ?^L^V&^Wÿ^APK^G^H^EÞÆm§^C^@^@^@^@^@^@^P        ^@^@^@^@^@^@PK^A^B-^@-^@^H^H^H^@ô¨ñ<^EÞÆmÿÿÿÿÿÿÿÿ^V^@ ^@^@^@ÿÿ^@^@^@^@^@^@ÿÿÿÿDVDRAM-formatieren.txt^A^@^\^@^P  ^@^@^@^@^@^@§^C^@^@^@^@^@^@^@^@^@^@^@^@^@^@^@^@^@^@PK^F^F,^@^@^@^@^@^@^@^T^@^T^@^@^@^@^@^@^@^@^@^A^@^@^@^@^@^@^@^A^@^@^@^@^@^@^@d^@^@^@^@^@^@^@ó^C^@^@^@^@^@^@PK^F^G^@^@^@^@W^D^@^@^@^@^@^@^A^@^@^@PK^E^F^@^@^@^@ÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿÿ^@^@

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#2 Beitrag von Janka » 16. Okt 2010 20:54

Ich würde die aufgelistete Datei unabhängig von der Endung für ein Zip-Archiv halten. Dafür spricht der Start mit "PK^C^D" und der in der Datei selbst auftauchende Dateiname.

Dass "file" nur "data" als Ergebnis auswirft spricht für eine sehr sehr seltsame Version von Zip oder für eine sehr sehr seltsame /etc/magic

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

knut

danke

#3 Beitrag von knut » 17. Okt 2010 10:37

Danke Janka,

wiedermal hast Du einen User gerettet ;)

Wahrscheinlich hatte das Backupprogramm (Areca) alles gezippt.

Code: Alles auswählen

knut@ion ~ $ cp DVDRAM-formatieren.txt DVDRAM-formatieren.txt.zip
knut@ion ~ $ unzip DVDRAM-formatieren.txt.zip 
Archive&#58;  DVDRAM-formatieren.txt.zip
replace DVDRAM-formatieren.txt? &#91;y&#93;es, &#91;n&#93;o, &#91;A&#93;ll, &#91;N&#93;one, &#91;r&#93;ename&#58; r
new name&#58; DVD-for-test.txt
  inflating&#58; DVD-for-test.txt

Code: Alles auswählen

knut@ion ~ $ file DVD-for-test.txt 
DVD-for-test.txt&#58; UTF-8 Unicode text

Code: Alles auswählen

knut@ion ~ $ strings DVD-for-test.txt 
DVDRAM unter Linux formatieren &#40;ab Kernel 2.6.22 ohne Zusatztool&#40;pktsetup&#41;&#41; &#58;
# dvd+rw-format -force=full -ssa=default /dev/sr0
UDF Versionen
Im Laufe der Jahre sind folgende Versionen von UDF erschienen&#58;
    * 1.00 &#40;24.10.1995&#41; f
r CD-ROM
    * 1.01 &#40;03.11.1995&#41; erste Erg
nzungen f
r DVD
    * 1.02 &#40;30.08.1996&#41; Standard-Format der Video-DVD
    * 1.50 &#40;04.02.1997&#41; Standard-Format f
r wiederbeschreibbare Daten-DVD &#40;DVD-RAM,DVD+-RW&#41;
    * 2.00 &#40;03.04.1998&#41; Standard-Format f
r Videoaufzeichnung
    * 2.01 &#40;15.03.2000&#41; Bugfix zu 2.00
    * 2.50 &#40;30.04.2003&#41; Standard-Format f
r BD-RE
    * 2.60 &#40;01.03.2005&#41; Standard-Format f
r BD-R
UDF Dateisystem anlegen&#58;
# mkudffs --udfrev=0x0150 --vid=DVD-RAM --lvid=DVD-RAM --media-type=dvdram /dev/sr0
# mkudffs --udfrev=0x0201 --vid=DVD-RAM --lvid=DVD-RAM --media-type=dvdram /dev/sr0
Erkl
rung&#58;
Windows verwendet den Logical Volume Identifier &#40;lvid&#41; als Laufwerksbezeichnung. 
Linux dagegen verwendet den Volume Identifier &#40;vid&#41; als Mediumbezeichnung. Wenn Sie vid nicht angeben wird der Name auf LinuxUDF gesetzt.
Es k
nnen folgende UDF Versionen erzeugt werden&#58;
    * Version 1.02 mit
          --udfrev=0x0102
    * Version 1.50 mit
          --udfrev=0x0150
    * Version 2.00 mit
          --udfrev=0x0200
    * Version 2.01 mit
          --udfrev=0x0201
    * Version 2.50 mit
          --udfrev=0x0250
Kompatibilit
t Linux - Windows
    * Linux 2.4.x kann UDF bis Version 1.50 nur lesen
    * Linux 2.6.x kann UDF bis einschliesslich Version 2.01 schreiben und zus
tzlich Version 2.50 auch lesen
    * ab Linux 2.6.26 kann UDF 2.6 auch gelesen werden &#40;f
r BluRay notwendig&#41;
    * Windows 98 und ME kann UDF bis Version 1.02 nur lesen, mit zus
tzlichem Treiber auch schreiben
    * Windows 2000 kann UDF bis Version 1.50 nur lesen, mit zus
tzlichem Treiber auch schreiben
    * Windows XP und 2003 kann UDF bis Version 2.01 nur lesen, mit zus
tzlichem Treiber auch schreiben
    * Windows Vista kann UDF bis einschliesslich Version 2.50 lesen und schreiben
Mit zus
tzlicher Software kann Windows auch andere UDF Versionen lesen und schreiben. 
r eine hohe Kompatibilit
t sollte man die DVD-RAM mit einem UDF Dateisystem Version 1.50 bzw. 2.01 anlegen.
------------
http&#58;//www.multimedia4linux.de/howto/DE-DVD-RAM-HOWTO-6.html
knut@ion ~ $ 
Wahrscheinlich war es auch mit Mandriva 2007 + spez. Kernel erstellt, die fehlenden Umlaute deuten auf einen anderen Schriftsatz als utf8...

Viele Grüße
knut

knut

Nachtrag

#4 Beitrag von knut » 17. Okt 2010 10:41

Code: Alles auswählen

die fehlenden Umlaute deuten auf einen anderen Schriftsatz als utf8..
strings kann nicht mit Umlauten umgehen, mit gedit ist alles ok.

Antworten