wie sysinfo im kde4 darstellen?

Software besorgen und anwenden
Antworten
Nachricht
Autor
meierlein

wie sysinfo im kde4 darstellen?

#1 Beitrag von meierlein » 02. Sep 2011 8:28

Hallo an alle,

gebe ich im Konqueror vom KDE3 [url]sysinfo:/[/url] in die URL-Zeile,
bekomme ich einige Ausgaben vom System, wie CPU, Speicher und Datenträgern.

Wie stelle ich das unter KDE4 dar?

Was da im KDE4 an Konqueror oder Dolphin angeboten wird ist für mich ein großer Rückschritt, das geht eher in Richtung wenig Funktionalität a la Windows,
wo man für jeden Klax ein extra Tool benötigt....

Was ist genau wissen will: Ich möchte das gemountete Filesystemauslesen können wenn ich einen NTFS-formatierten Datenträger einbinde.

Gruß
meierlein

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3572
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

Re: wie sysinfo im kde4 darstellen?

#2 Beitrag von Janka » 02. Sep 2011 9:24

meierlein hat geschrieben:Hallo an alle,
gebe ich im Konqueror vom KDE3 [url]sysinfo:/[/url] in die URL-Zeile,
bekomme ich einige Ausgaben vom System, wie CPU, Speicher und Datenträgern.

Wie stelle ich das unter KDE4 dar?
So wie zuvor. Im Konqueror sysinfo:// in die URL-Zeile tippen. Falls das bei dir nicht klappt, musst du bei deiner Distribution (welcher?) das fehlende Paket dafür nachinstallieren. Vermutlich kio_sysinfo oder so ähnlich.

Was da im KDE4 an Konqueror oder Dolphin angeboten wird ist für mich ein großer Rückschritt, das geht eher in Richtung wenig Funktionalität a la Windows,
wo man für jeden Klax ein extra Tool benötigt....
In der Vergangenheit wurde MS-Windows dafür gescholten, dass alles in der GUI irgendwie mit dem Explorer oder Internet Explorer verknüpft sei. So ändern sich die Zeiten.

Was ist genau wissen will: Ich möchte das gemountete Filesystemauslesen können wenn ich einen NTFS-formatierten Datenträger einbinde.
Welche Information benötigst du genau?

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

meierlein

sysinfo

#3 Beitrag von meierlein » 02. Sep 2011 9:41

Hallo,

erstmal danke für die Antworten.
Abgesehen davon, das es nicht mehr so einfach ist, im Dateimanger die URL-Zeile zu erreichen - werde ich es dann mal dem nächst probieren. Beim KDE3 mußte man es ja auch "wissen", das man ssh mit fish aufrufen muß ...

Ja, wo nimmt sysinfo die Info über das Filesystem her?
Stecke ich einen ntfs-formatieren Datenträger an, möchte ich mich gern darüber informieren können, das es als ntfs-3g gemountet ist.

Gruß
meierlein

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3572
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

Re: sysinfo

#4 Beitrag von Janka » 02. Sep 2011 10:13

meierlein hat geschrieben: Ja, wo nimmt sysinfo die Info über das Filesystem her?
Es ruft "mount" auf, denke ich mal.
Stecke ich einen ntfs-formatieren Datenträger an, möchte ich mich gern darüber informieren können, das es als ntfs-3g gemountet ist.
Da stelle ich die dumme Frage: Warum? Das stellt man einmal passend am Rechner ein, und dann *kann* es ja gar nicht mehr anders sein. Folglich muss man es auch nicht kontrollieren.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

meierlein

ntfs-3g

#5 Beitrag von meierlein » 02. Sep 2011 11:18

Es ruft "mount" auf, denke ich mal.
Nö, das wäre zu einfach. Da steht sowas wie fuseblk.

Ich wollte nur sicher sein, dass auf einem unbekannten Teil auch ntfs-3g genommen wird. Die Info konnte ich aber dann auf hwinfo auslesen, das dauert aber etwas und ist umständlich.

Gruß
meierlein

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3572
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

Re: ntfs-3g

#6 Beitrag von Janka » 03. Sep 2011 14:11

meierlein hat geschrieben:
Es ruft "mount" auf, denke ich mal.
Nö, das wäre zu einfach. Da steht sowas wie fuseblk.
Das heißt, dass ein FUSE-Treiber verwendet wird, was auf ntfs-3g hinweist. Alternativen wären captive-nfts oder paragon-ntfs, die ebenfalls FUSE verwenden. Wäre allerdings ungewöhnlich.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Antworten