Ein- und ausschalten des Rechners

Antworten
Nachricht
Autor
Albert

Ein- und ausschalten des Rechners

#1 Beitrag von Albert » 06. Sep 2011 17:48

Hallo,

Mein Sohn,der nun 6 Jahre alt ist, hat einen älteren Laptop geschenkt bekommen.Auf diesem Laptop habe ich Linux Mint statt WindowsXP installiert.

Mein Sohn sollte täglich nicht länger als eine halbe Stunde am Rechner sitzen.
Gibt es da ein Programm oder Script das man den Computer so eingibt,daß mein Sohn,wenn er an einem Tag mit dem PC spielen möchte auch nur eine halbe Stunde dranbleiben kann.Dann soll der Rechner nach 30 Minuten automatisch ausschalten.Man soll ihn erst dann einschalten bzw. einloggen können,wenn der nächste Tag angebrochen ist.
Ist sowas überhaupt möglich??

Diese Idee kommt von meinem Sohn :o

Albert

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3573
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#2 Beitrag von Janka » 07. Sep 2011 19:36

Du kannst in die Startskripte (z.B.) /etc/rc.d/boot.local ein

Code: Alles auswählen

shutdown -h +30 &
einbauen, dann fährt der Rechner jeweils 30 Minuten nach dem Start wieder herunter. Nachteil: Das macht er auch dann, wenn's einem gerade gar nicht passt. Mit "shutdown -c" kann root den Timer abbrechen, wenn er z.B. Updates einspielen will oder sonstwie wichtige Dinge tun.

Deine zweite Anforderung könnte man so einbauen, dass man jeweils das Datum des letzten Hochfahrens in einer Datei speichert. Ist es dasselbe wie das des aktuellen Hochfahrens, so wird der Rechner innerhalb von einer Minute wieder heruntergefahren. Das gibt root die Möglichkeit, den Timer abzubrechen. Insgesamt also:

Code: Alles auswählen

DATE=$(date +%Y%m%d)
if &#91; "$DATE" = "$&#40;</var/spool/zeitbegrenzer&#41;" &#93;
then
  shutdown -h +1 &
else
  shutdown -h +30 &
  echo $DATE >/var/spool/zeitbegrenzer
fi
Damit er nicht meckert, musst du die Datei /var/spool/zeitbegrenzer einmalig mit "touch /var/spool/zeitbegrenzer" als root anlegen.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Antworten