Gastsystem Fehler unter XEN

Antworten
Nachricht
Autor
Bit-Devil
Beiträge: 3
Registriert: 23. Okt 2009 23:21

Gastsystem Fehler unter XEN

#1 Beitrag von Bit-Devil » 24. Dez 2011 11:46

Hallo zusammen,

ich habe under XEN 4.1.2 (läuft auf openSuse 12.1 x64 mit Kernel 3.1.5)
die openSuse 11.4 und 12.1 x64 als Gast installiert.
Soweit mit der "out of the box" Installation läuft alles fast reibungslos, bis auf die Netzwerkkarte e1000.
Sobald ich aber auf dem openSuse Gast System einen neuen Kernel kompiliere (3.1.5) und dann
mit dem neuen Kernel booten möchte kommt die Fehlermeldung das die "root /" Partition nicht gefunden wird.
##
Could not find /dev/disk/by-id/ata-QEMU_HARDDISK_QM00001-part2
##

Weiß jemand Rat oder hat ein paar Tips ?

Vielen Dank im Voraus und schöne Weihnachten
B.-D.

Hier ein paar Konfig File einstellungen.

##########################################################################################
Der Inhalt der "cat /boot/grub/menu.lst"

# Modified by YaST2. Last modification on Fr Dez 23 13:21:01 CET 2011
# THIS FILE WILL BE PARTIALLY OVERWRITTEN by perl-Bootloader
# Configure custom boot parameters for updated kernels in /etc/sysconfig/bootloader

default 0
timeout 8
##YaST - generic_mbr
gfxmenu (hd0,1)/boot/message
##YaST - activate

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux-3.1.5###
title Desktop -- openSUSE 11.4 - 3.1.5
root (hd0,1)
kernel /boot/bzImage-3.1.5 root=/dev/disk/by-id/ata-QEMU_HARDDISK_QM00001-part2 resume=/dev/disk/by-id/ata-QEMU_HARDDISK_QM00001-part1 showopts vga=normal
initrd /boot/initrd-3.1.5

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title Desktop -- openSUSE 11.4 - 2.6.37.1-1.2
root (hd0,1)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.37.1-1.2-desktop root=/dev/disk/by-id/ata-QEMU_HARDDISK_QM00001-part2 resume=/dev/disk/by-id/ata-QEMU_HARDDISK_QM00001-part1 showopts vga=normal
initrd /boot/initrd-2.6.37.1-1.2-desktop

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 11.4 - 2.6.37.1-1.2
root (hd0,1)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.37.1-1.2-desktop root=/dev/disk/by-id/ata-QEMU_HARDDISK_QM00001-part2 showopts apm=off noresume edd=off powersaved=off nohz=off highres=off processor.max_cstate=1 nomodeset x11failsafe
initrd /boot/initrd-2.6.37.1-1.2-desktop

##########################################################################################
# cat /etc/xen/auto/openSuse_11.4_x64.xm

import os, re
arch = os.uname()[4]
if re.search('64', arch):
arch_libdir = 'lib'
else:
arch_libdir = 'lib'
kernel = "/usr/lib/xen/boot/hvmloader"
builder='hvm'
memory = 1024
shadow_memory = 16
name = "openSuse_11.4_x64"
#vif = [ 'type=ioemu, bridge=xenbr0, model=rtl8139']
#vif = [ 'mac=08:00:27:11:D9:B1,ip=172.16.190.3,type=ioemu, bridge=xenbr0, model=rtl8139']
vif = [ 'type=ioemu, bridge=xenbr0, model=e1000']
acpi = 0
apic = 0
serial='pty'
disk = [ 'file:/root/vm/openSuse_11.4_x64/linux_disk.img,hda,w', 'file:/root/vm/suse/openSUSE-11.4-DVD-x86_64.iso,hdb:cdrom,r']
device_model = '/usr/' + arch_libdir + '/xen/bin/qemu-dm'
boot="cd"
sdl=0
vnc=1
vcpus = 2
usbdevice='tablet'
keymap = "de"
stdvga=1
localtime=1
usb=1

##########################################################################################
# cat /etc/fstab
/dev/disk/by-id/ata-QEMU_HARDDISK_QM00001-part1 swap swap defaults 0 0
/dev/disk/by-id/ata-QEMU_HARDDISK_QM00001-part2 / ext4 acl,user_xattr 1 1
/dev/disk/by-id/ata-QEMU_HARDDISK_QM00001-part3 /home ext4 acl,user_xattr 1 2
proc /proc proc defaults 0 0
sysfs /sys sysfs noauto 0 0
debugfs /sys/kernel/debug debugfs noauto 0 0
usbfs /proc/bus/usb usbfs noauto 0 0
devpts /dev/pts devpts mode=0620,gid=5 0 0

##########################################################################################
# cat /usr/src/linux-3.1.5/.config
Das sind zu viele Einträge. Wenn jemand die Einträge sehen möchte dann bitte genauer eingrenzen.

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3572
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#2 Beitrag von Janka » 24. Dez 2011 14:16

Existiert denn /dev/disk/by-id/ata-QEMU_HARDDISK_QM00001-part2 ? Diese Node müsste von udev erst einmal angelegt werden.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

komsomolze
Beiträge: 430
Registriert: 03. Mär 2006 23:16

#3 Beitrag von komsomolze » 25. Dez 2011 12:45

Stelle die fstab auf LABEL um?
Das wäre unabhängig vom Virtualisierungssystem.

Das device ist noch in der device.map gesetzt,
dieses einfach verschieben/löschen und 'update-grub' erstellt es mit aktuellen Parametern.

LABEL in der grub.cfg benutzen ist aufwändiger und bedingt Patchen der
/usr/lib/grub/grub-mkconfig_lib.
und der Erstellungsskripte in /etc/grub.d/.
mfg komsomolze

Bit-Devil
Beiträge: 3
Registriert: 23. Okt 2009 23:21

#4 Beitrag von Bit-Devil » 26. Dez 2011 10:27

Janka hat geschrieben:Existiert denn /dev/disk/by-id/ata-QEMU_HARDDISK_QM00001-part2 ? Diese Node müsste von udev erst einmal angelegt werden.

Janka
Hallo Janka,

wie kann ich dem "udev" das mitteilen das jetzt ein neuer Kernel aktiv ist bzw. wie kann ich die Node anlegen ?

Danke
B.-D.

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3572
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#5 Beitrag von Janka » 26. Dez 2011 13:35

Ist denn das überhaupt das Problem? Wenn ja, kannst du in /etc/udev/rules.d/ eine neue Regeldatei anlegen, die einfach passende Symlinks setzt. Beispiele sind in diesem Verzeichnis genug. Lies auch das udev-HOWTO.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Antworten