OpenBSD 5.0

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
logout
Beiträge: 65
Registriert: 29. Jan 2011 0:16

OpenBSD 5.0

#1 Beitrag von logout » 12. Feb 2012 19:54

Moin,
damit hier auch mal wieder was los ist:
Ich habe auf meinem ThinkPad OpenBSD 5.0 ohne Probleme installiert.
Alles läuft wirklich prima, bis auf:
Ich habe die Datei hostname.iwn0 angelegt, in der ich die Zugangsdaten für mein WLAN-Router hinterlegt habe. Die Verbindung wird auch aufgebaut, bricht aber nach einiger Zeit ab, weil sich der WLAN-Adapter abschaltet.
Wenn ich dann mittels:

Code: Alles auswählen

ifconfig iwn0 up
den Adapter wieder starte braucht der Browser irrsinnig lange bis er die angeforderten Seiten aufruft.
Jemand eine Idee woran der Verbindungsabbruch liegen kann?
(Bei Version 4.9 hatte ich dieses Problem nicht!)
Hmm,wo ist eigentlich die Any-Key Taste?

logoft
Beiträge: 129
Registriert: 25. Mai 2005 23:08
Wohnort: Hessen

PCBSD

#2 Beitrag von logoft » 28. Mär 2013 19:04

Ich hatte es mir auf den Stick gemacht. Ich konnte es erst nicht installieren, aber als ich BSD die Partitionen vorschlagen lies, da gings.

Mich hat die strenge Einhaltung der Rechte genervt. Ich hatte ein Task mit der Oberfläche aber 'ps' listete die Console einfach nicht. mit 'ps -t [Nummer]' gings auch nicht.
Und weils mehr Unix ist, heißen manche Tool anders.
Ich hatte auch den Eindruck PCBSD 9 ist noch nicht ganz fertig.

Ich würde gern ein RTOS nehmen. Aber QNX ist zu alt.
Ein FreeRTOS hat nur Dateien, aber -keine- ISO ??
Und ein River ... RTOS hat eine Distri die irgendwie nicht schneller läuft.

Mich würde noch Haiku interessieren (BeOS) und opensolaris.

Aber von PCBSD hatte ich mir mehr versprochen. Aber da wurschteln anscheind auch zu viele Leute rum. Die 'Distri' Flut wie bei Linux gibts da anscheind auch schon.

Diese Disti-Schwemme nervt mich bei Linux. Das Q4OS was ich jetzt zum Test auf nem Stick installiert habe ist Kde, sieht wie Winblöd aus. Hat nicht mal ein Paket-Installer in kde mitgebracht. Basiert auf Debian. Ist noch ne Beta.

Ich würde aber sofort zu RTOS wechseln, aber viele sind für die Industrie Automobil und Raumfahrt. Eins kostet -1000- Euro und mit Quellcode -2000- €.

QNX kenne ich von ner 1.4 MB Diskette, das paste damals da drauf. Und QNX 4 lies sich gut installieren, lief bei der Installation durch ohne Zwischenfragen. Und kleine Programme, waren sie im Speicher, waren fast mit dem Mausklick da.

Vielleicht gibts DIE BSD Distri, aber ich dachte die wären alle gut. Es gibt noch dragonflyBSD, gucke ich mir vielleicht noch an.
Achja PCBSD verlangt ne 10 Giga Partition als Minimal-Anforderung. Sie wird in mehrere Partitionen unterteilt.

Antworten