Starter für AOO auf openSUSE 12.1 LXDE

Software besorgen und anwenden
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Phoenix
Beiträge: 582
Registriert: 12. Okt 2008 17:02
Wohnort: HSK

Starter für AOO auf openSUSE 12.1 LXDE

#1 Beitrag von Phoenix » 11. Mai 2012 23:02

Hallo zusammen,

nach Erscheinen des neuesten Apache OpenOffice habe ich versucht, das neben LO in das System zu integrieren. Bei KDE läßt sich relativ einfach eine Desktopverknüpfung erstellen, bei dem ein Tipp auf das jeweilige Logo das Programm startet. Leider finde ich auf der LXDE- Oberfläche keine Möglichkeit dazu.

Hat hier jemand weiterführende Tipps?

Das AOO selbst läßt sich auf der Anwenderkonsole starten mit /opt/openoffice.org3/program/soffice + Enter. Eigentlich sollte die Installation damit erfolgt sein.

Desktopintegration funktioniert nicht, da es Konflikte mit dem installierten LibreOffice gibt.

Schönes Wochende

Phoenix
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0

Benutzeravatar
Mosca Bianca
Beiträge: 18
Registriert: 08. Feb 2010 18:08

Re: Starter für AOO auf openSUSE 12.1 LXDE

#2 Beitrag von Mosca Bianca » 12. Mai 2012 2:19

Hallo Phoenix,

ich nutze schon längere Zeit kein LXDE oder etwas vergleichbares mehr. Was ich ebenfalls schon länger nicht mehr nutze sind z. B. Thunar oder ähnliche Dateimanager. Deswegen wirklich nur ein Tipp.

Wenn ich mich richtig erinnere, fühlt LXDE sich nicht dafür verantwortlich, Symbole auf dem Desktop anzuzeigen.

Erreichen kannst Du das mit Hilfe eines Dateimanagers, wie z. B. Thunar. Irgendwo ist da in den Einstellungen ein Punkt "Desktop verwalten" oder so ähnlich. Und irgendwo da sollten auch Angaben dazu zu finden sein, ob Symbole auf dem Desktop angezeigt werden sollen, oder nicht.

Voraussetzung für das jeweilige Symbol sollte eine entsprechende Datei in /usr/share/applications/ sein.

Schönes Wochende zurück und Gruß

Mosca Bianca

Benutzeravatar
Phoenix
Beiträge: 582
Registriert: 12. Okt 2008 17:02
Wohnort: HSK

#3 Beitrag von Phoenix » 12. Mai 2012 21:33

Hallo Mosca Bianca,

danke für den Tipp. Das werde ich sicher nachstellen, wenn das folgende nicht funktioniert:
http://wiki.lxde.org/de/LXDE_Debian
Symbole auf dem Desktop
Zunächst erstellen Sie einen neuen Ordner names Desktop in Ihrem Home-Verzeichnis. Auf der Shell geht das am schnellsten über den Befehl:

Code: Alles auswählen

mkdir ~/Desktop
Danach kopieren Sie auf der Kommandozeile oder über den Dateimanager PCManFM Dateien oder Verzeichnisse in diesen Ordner, und die Symbole erscheinen sofort auf dem Hintergrund.
Anwendungsstarter
Eine Verknüpfung zu einem Programm, zu einer Datei oder zu einem Verzeichnis erstellen Sie ebenfalls auf der Kommandozeile. Hier kommt das Programm ln zum Einsatz. Um einen Anwendungsstarter zum Browser Iceweasel anzulegen, tippen Sie beispielsweise:

Code: Alles auswählen

ln -s /usr/bin/iceweasel ~/Desktop/Iceweasel
Anschließend sehen Sie auf dem Hintergrund das neue Icon. Über einen Rechtsklick auf das Symbol und den Menüpunkt Eigenschaften verändern Sie den Namen und die Zugriffsrechte.
Konfiguration
Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle des Hintergrunds klicken und aus dem Kontextmenü Desktopeinstellungen wählen, öffnet sich das Dialogfenster Preferences. Es handelt sich um den Konfigurationsdialog des Dateimanagers PCManFM. Auf dem zweiten Reiter (Desktop) ist bereits voreingestellt, dass sich der Dateimanager um den Hintergrund und die dort abgelegten Dateisymbole kümmert.
Wenn Sie die Checkbox Beim Klicken auf den Desktopbereich Menüs des Fenstermanagers anzeigen aktivieren, blendet ein Rechtsklick auf den Hintergrund das OpenBox-Menü ein. Danach erreichen Sie die Desktopeinstellungen nur noch über das Menü Bearbeiten • Einstellungen aus PCManFM heraus.
Ich komme aber erst Sonntag ans Testen, weil heute LUG- Tag war.

Gedacht hatte ich mir auch noch, einmal das Desktop- Verzeichnis zu öffnen und mir die Einträge für ein Icon zu editieren. Danach könnte ich mir vielleicht ein vorhandenes Icon anpassen für ein Programm, das ich voraussichtlich nie brauche, ein Chaoten- Spiel etwa...
Das "Spiel" mit AOO ist gerade jetzt spannend zur Ermittlung der Qualität des neuen AOO.

Irgendwas aus den Tipps und Ideen wird schon hinhauen...

Ich melde mich dann wieder

Schönen Sonntag

Phoenix
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0

Benutzeravatar
Phoenix
Beiträge: 582
Registriert: 12. Okt 2008 17:02
Wohnort: HSK

#4 Beitrag von Phoenix » 16. Mai 2012 0:03

Kleiner Zwischenstand:

Inzwischen gibt es auch funktionierende Starter auf der LXDE- Oberfläche im openSUSE 12.1. Leider kann ich nicht parallel auf der KDE- Oberfläche den Test machen, weil ich mir irgendetwas am KDE auf dem 12.1 zerschossen habe.

Gibt es eine Methode, das KDE gänzlich auf die Grundeinstellungen zurückzusetzen?

Ich hab das Verfahren in einer Anleitung dokumentiert, kann die aber hier nicht anhängen.

Nette Grüße

Phoenix
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3573
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#5 Beitrag von Janka » 17. Mai 2012 22:19

Phoenix hat geschrieben: Gibt es eine Methode, das KDE gänzlich auf die Grundeinstellungen zurückzusetzen?
Andere Oberfläche nehmen, dann ~/.kde bzw. ~/.kde4 umbenennen oder löschen, /tmp/kde-Benutzername und /tmp/ksocket-Benutzername löschen.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Benutzeravatar
Phoenix
Beiträge: 582
Registriert: 12. Okt 2008 17:02
Wohnort: HSK

#6 Beitrag von Phoenix » 18. Mai 2012 0:01

Janka hat geschrieben:
Phoenix hat geschrieben: Gibt es eine Methode, das KDE gänzlich auf die Grundeinstellungen zurückzusetzen?
Andere Oberfläche nehmen, dann ~/.kde bzw. ~/.kde4 umbenennen oder löschen, /tmp/kde-Benutzername und /tmp/ksocket-Benutzername löschen.
Hallo Janka,

wärst Du doch mal eher gekommen... :D Aber danke für die Antwort. Da das auf meinem Bastelsystem stattfinden mußte, habe ich gestern einfach das /home/.kde4 umbenannt, und zwar im laufenden Betrieb. Ein Reboot erzeugte dann ein taufrisches KDE. Jetzt konnte ich das umbenannte .kde4 löschen.

Die Tipps mit dem Löschen der tmp- Dateien hatte ich noch nicht; die kommen in die Sammlung.

Inzwischen ist es mir gelungen, sowohl auf dem LXDE- als auch auf dem reparierten KDE- Desktop funktionsfähige Starter für das neue Apache OpenOffice zu plazieren.

Das war nicht ganz einfach, weil ich hier nur einen Anwender mit einem /home- Verzeichnis, aber eben 2 grundverschiedene Desktops habe. da gab es Querschüsse beim Versuch, unter KDE die Starter einzurichten. Das Link- Menü ab dem Ordner- Ansicht- Plasmoid erzeugte lediglich einen Starter mit rotem Pfeil.
Das neue Icon liegt im Plasmoid der Ordner- Ansicht, hat aber einen roten Pfeil; damit funktioniert der Start jetzt leider nicht, weil nach Meldung bei der Verknüpfung /opt/openoffice.org3/program/soffice der Dienst im Dolphin "Verknüpfung zu program.desktop" ausführbar sein muß. Das ausführbar machen mißlang.
Auch mit ln per Konsole gelang das nicht, da kam der Fehler:

Code: Alles auswählen

linux-vgkd:~ # ln -s /opt/openoffice.org3/program/soffice /home/User_3/Arbeitsfläche/sofficeln: failed to create symbolic link `/home/User_3/Arbeitsfläche/soffice': File exists
linux-vgkd:~ # 
Lösung: im Plasmoid "Ordner- Ansicht" läßt sich auch das Verzeichnis "Arbeitsfläche" öffnen. Und hier erscheinen alle Icons, auch die unter der LXDE- Oberfläche erzeugten 5 für AOO. Der Versuch, diese Icons in die Ordner- Ansicht zu ziehen, mißlang. Aber: direkt auf den Desktop ziehen ging. Und: von dort aus sind jetzt endlich alle 5 startbar.

Bislang können die Symbole der Starter nicht getauscht werden, weil die wohl aus dem Programm stammen. Dazu ist dann ein Einstieg ins Programmscript nötig. Oder hast Du noch einen Tipp dazu?

Immerhin habe ich jetzt die Möglichkeit, das neue OpenOffice neben dem LO auszuprobieren.

Danke für Deine Tipps

Phoenix
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3573
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#7 Beitrag von Janka » 18. Mai 2012 12:37

Phoenix hat geschrieben:Bislang können die Symbole der Starter nicht getauscht werden, weil die wohl aus dem Programm stammen.
Das tun sie niemals. Die Symbole werden in den .desktop-Dateien festgelegt. Das sind kleine Textschnipsel, die im richtigen Verzeichnis einen Menüeintrag oder ein Symbol auf dem Desktop erzeugen und sehr viele verschiedene Möglichkeiten bieten, was ein Klick auf das Symbol bewirken soll.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Antworten