Hilferuf vom Anfänger

Antworten
Nachricht
Autor
ek

Hilferuf vom Anfänger

#1 Beitrag von ek » 22. Mai 2012 19:32

Hallo,

anscheinend bin ich der einzige Blinde unter Euch Experten, aber gerade deshalb brauche ich Hilfe. Also hab ein neues schickes kleines Netbok (2GB RAM, 320 er Festplatte) das ist mit Limpus 4.1.18 ausgeliefert worden.
Wenn ich starte endet die Seite, die keine grafische Oberfläche anbietet, mit den letzten 2 Zeilen:

Limpus linux LiveCD Edition v9.2 b120106
(root@localhost /)# +blinkender Körser

So und nun bin ich komplett ratlos... was will das Ding von mir??? und wie kann ich damit arbeiten (e-mailen, Web usw.)
kann da einer helfen? aber bitte gaaanz einfach erklären, ohne viel Fachchinesisch, wie gesagt, unerfahren, 10 Jahre Windows, und in die Jahre gekommen...
Grüße ek

Benutzeravatar
Phoenix
Beiträge: 582
Registriert: 12. Okt 2008 17:02
Wohnort: HSK

Re: Hilferuf vom Anfänger

#2 Beitrag von Phoenix » 22. Mai 2012 22:47

ek hat geschrieben:
anscheinend bin ich der einzige Blinde unter Euch Experten, aber gerade deshalb brauche ich Hilfe.
Hallo ek,

Du weißt sicher: unter den Blinden ist der Einäugige König... :shock:
ek hat geschrieben: Wenn ich starte endet die Seite, die keine grafische Oberfläche anbietet, mit den letzten 2 Zeilen:

Limpus linux LiveCD Edition v9.2 b120106
(root@localhost /)# +blinkender Körser
Spontan fällt mir ein, daß da irgendetwas falsch oder unvollständig installiert wurde. Meist versuche ich zunächst, startx und Enter einzugeben. Meist will das Grafiksystem da nicht starten.

Wenn Du die Installations- CD noch hast, ist das Risiko klein, weil immer noch eine Neuinstallation möglich ist.
Sonst warte vielleicht besser, bis noch jemand sich meldet, der sich besser auskennt.

Viel Erfolg

Phoenix
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3581
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#3 Beitrag von Janka » 23. Mai 2012 0:16

Evtl. geht es mit "startx" weiter. Generell ist Linpus aber eher eine Alibi-Distribution die nichts besser kann als die bekannten Desktop-Distributionen. Auf dem Gerät wird jede andere halbwegs aktuelle Linux-Distribution ebenfalls, vermutlich sogar besser laufen.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Benutzeravatar
ubuntunix
Beiträge: 8
Registriert: 27. Feb 2010 11:08
Wohnort: St.Margareten/Austria

#4 Beitrag von ubuntunix » 25. Mai 2012 18:51

Linpus kannst vergessen,wäre besser eine der bekannten Distris zu installieren 8)
l.g Heinz

Linux Mint 17 Cinnamon + Ubuntu-Mate 14.10 Beta 2

Benutzeravatar
Phoenix
Beiträge: 582
Registriert: 12. Okt 2008 17:02
Wohnort: HSK

#5 Beitrag von Phoenix » 25. Mai 2012 23:51

ubuntunix hat geschrieben:Linpus kannst vergessen,wäre besser eine der bekannten Distris zu installieren 8)
Hallo ubuntunix,

die Antwort ist aber ein bischen hart für jemanden, der sich auf den neuen Rechner mit einem neuen System gefreut hat... :roll: Bevor ich das neue System gleich wieder killte und ein Ubuntu installierte, würde ich erst mal Himmel und Hölle in Bewegung setzen... Entschuldige, aber mit Ubuntu hab ich irgendwie Streß... Nein, nichts böses, aber ich zöge jedes Ubuntu- Derivat dem Original vor. :shock:

Vielleicht meldet sich ek ja noch einmal?

Schönes langes Wochenende

Phoenix
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0

bluebaju

distries

#6 Beitrag von bluebaju » 26. Mai 2012 11:03

Hallo Allerseites,

ja, Phoenix, irgendwie habe ich da ein Déjá-vu wenn ich Ubuntu höre, speziell im Zusammenhang mit KDE oder wenn ich nach dem ersten Update kein Netz mehr habe....
Da sind alle Derivat besser bzw. gebugfixt, besonders die welche auf LTS aufbauen...

Linux Mint hat übrigens auch einen, parallel zu Ubuntu, Update-Demon. Da gibt's u.a. auch öfter Kernel-Updates...

Und Linpus ist ein chinesisches Fedora-Derivat, aber keine Erfahrung damit ...

Sonniges langes WE ;-)

Benutzeravatar
Phoenix
Beiträge: 582
Registriert: 12. Okt 2008 17:02
Wohnort: HSK

Re: distries

#7 Beitrag von Phoenix » 26. Mai 2012 16:29

bluebaju hat geschrieben:Hallo Allerseites,

ja, Phoenix, irgendwie habe ich da ein Déjá-vu wenn ich Ubuntu höre, speziell im Zusammenhang mit KDE oder wenn ich nach dem ersten Update kein Netz mehr habe....
Da sind alle Derivat besser bzw. gebugfixt, besonders die welche auf LTS aufbauen...

Linux Mint hat übrigens auch einen, parallel zu Ubuntu, Update-Demon. Da gibt's u.a. auch öfter Kernel-Updates...

Und Linpus ist ein chinesisches Fedora-Derivat, aber keine Erfahrung damit ... ;-)
Hallo bluebaju,

irgendwas war doch mit Linpus... fabricated in China...? Oje, dann doch schnell 'runter damit, der Feind hört ständig mit... aber Spaß beiseite. Ganz so übel war das garnicht, was ich gerade bei oberflächlicher Recherche fand. :wink:

Ich hatte vor ein paar Tagen versucht, Ubuntu ab DVD auf eine Mikro- SD- Karte zu installieren, die in einem USB- Stick steckt... :evil: (Alles klar?) Und da dauerte die Installation mehr als 6 Stunden, aber nur in der ersten Instanz. Da wäre dann noch ein Neustart nötig gewesen mit weiterer Konfiguration. Da war ich's leid... Aber auch Mint dauerte so lange. Also beides weg, dafür ein Bodhi Linux verwendet. Das ist ein total abgespecktes Ubuntu, bei dem man selbst ein Schreibprogramm noch nachladen muß... Aber dessen Installation dauerte auf dem Medium auch nur mehr als 2 Stunden incl. Neustart. Das läuft jetzt immer noch...:roll:

Weiter viel Spaß mit Linux

Phoenix :
Für kein Tier tut man so viel wie für die Katz!

3 BS aktuell
openSUSE 13.1-64 KDE auf Hauptplatte
Mageia 4-64 KDE auf USB- Platte
openSUSE 13.1-64 KDE auf USB- Platte mit Starter BodhiLinux 1.4.0

Antworten